Ist in dem Satz "Der Himmel war blutrot." ein Stilmittel enthalten?


02.04.2020, 11:05

Schaut man sich einmal das Gedicht an, z.B. Hier https://julsgedichteecke.wordpress.com/2018/11/21/der-nachahmungstrieb/

Dann sieht man, dass Fritz Naumann ohne durch Wunden stirbt, also ohne sichtbares Blut. Dann passt es doch nicht, dass der Himmel BLUTrot ist. Was für eine Bedeutung hat das dann?

5 Antworten

Blutrot gegebenenfalls für ein ziemlich intensives Rot... Blut wird es wohl vom Farbton nicht ganz sein.
Die Wirkung kommt in erster Linie auf den Zusammenhang an, doch in erster Linie werden Eigenschaften von etwas auf etwas anderes übertragen oder es ist beabsichtigt, dass der Leser das Objekt, die Situation oder die Person damit assoziiert.

Blutrot würde ich als Vergleich ansehen. Es war ja kein echtes Blut, das die Farbe hervorrief.

rot wie Blut = Vergleich, blutrot = Matapher

1

Blutrot ist eine Metapher. Denn eine Metapher ist ein bildlicher Vergleich. Hier vergleicht Kästner die Farbe rot mit Blut. Wieso er das macht, kannst du dir ja mal selbst überlegen :)

Die Wirkung soll wahrscheinlich sein, dass der Leser einen Eindruck davon bekommt, wie rot der Himmel tatsächlich ist und sich keinen leicht orange-rötlichen Himmel vorstellt. Der Eindruck, den "der Himmel war rot" hinterlässt, wird verstärkt.

Was möchtest Du wissen?