ist im Christentum Sex vor der Ehe erlaubt?

47 Antworten

Laut der katholischen Kirche ist es eine Sünde, in der Bibel habe ich aber bisher nichts darüber gefunden. Aber mal ganz davon abgesehen: wenn dein Freund mit dir Schluss machen will, weil du nicht mit ihm schlafen möchtest, dann lass ihn ziehen! Offensichtlich ist Sex alles, was er von dir will; mit Liebe hat das in meinen Augen nichts zu tun. Wenn man jemanden liebt, respektiert man es, wenn der Partner noch warten will mit dem Sex. Lass dich bitte nicht zu irgend etwas überreden, was du, aus welchem Grund auch immer, noch nicht wirklich willst!

Ich finde es toll von dir, dass du dir darüber Gedanken machst, was vor Gott Sünde wäre! Deshalb gefällt mir deine Frage auch sehr gut (DH!), da Christen immer zuersr nach Gottes Willsen fragen sollten (bei allem, was sie tun) und sich bestimmt viele junge Christen über dieses Thema Gedanken machen...

Vorab aber ein Gedanke: Wenn dein Freund mit der Schluss machen will, weil du noch nicht mit ihm schlafen willst, solltest du darüber nachdenken, ob er überhaupt der richtige Partner für dich ist! Wenn er dich wirklich liebt, dann würde er deine Einstellung zum Thema Sexualität respektieren und auf dich warten, bis du dazu bereit bist. Das würde dann auch die Chance vergrößeren, dass eure Liebe und Beziehung lange halten kann. Wenn er sich aber trennen will, weil er keinen Sex bekommt, stellen sich mehrere wichtige Fragen: Auf welches Fundament ist eure Beziehung gebaut? Geht es nur um kurzfristiges Vergnügen oder um wirkliche Liebe, Nähe, Zuneigung, Respekt usw.? Kann er dir treu sein, wenn das "Rangelassen werden" (wie du es formuliert hast) ihm so wichtig ist? Was würde geschehen, wenn du länger krank wärst oder ihr räumlich (beruflich oder aus anderen Gründen) getrennt wärt und in dieser Zeit kein Sex möglich wäre? Weitere Fragen könnte man stellen. Da ich deinen Freund aber nicht kenne, kann ich das alles nicht so gut beurteilen. Du solltest aber mal über diese Frage nachdenken, ob dein Freund dich überhaupt verdient hat?

Zu deiner eigentlichen Frage ein Artikel von "Got questions?", der seinen Inhalt mit vielen Bibelstellen belegt:

"Nebst anderer sexueller Unmoral jeder Art wird Geschlechtsverkehr vor der Ehe wiederholt in der Heiligen Schrift verurteilt (Apostelgeschichte 15,20; 1. Korinther 5,1; 6,13.18; 7,2; 10,8; 2. Korinther 12,21; Galater 5,19; Epheser 5,3; Kolosser 3,5; 1. Thessalonicher 4,3; Judas 7). Die Bibel befürwortet Enthaltsamkeit vor der Ehe. Geschlechtsverkehr vor der Ehe ist genau so verkehrt wie Ehebruch und andere Arten sexueller Unmoral, weil sie alle jemanden betreffen, mit dem Sie nicht verheiratet sind. Sex zwischen Mann und Frau ist die einzige Art sexueller Beziehung, die Gott gestattet (Hebräer 13,4).

Sex vor der Ehe ist aus vielerlei Gründen üblich geworden. Allzuoft konzentrieren wir uns auf den Vergnügungsaspekt des Geschlechtsverkehrs, anstatt auf den Schöpfungsaspekt. Ja, Sex ist vergnüglich. Gott plante es so. Er will, dass Männer und Frauen sich am ehelichen Geschlechtsverkehr erfreuen. Jedoch ist der Hauptzweck von Sex nicht Vergnügen, sondern vielmehr die Fortpflanzung. Gott untersagt vorehelichen Geschlechtsverkehr nicht, um uns des Vergnügens zu berauben, sondern uns vor ungewollten Schwangerschaften und Kindern zu bewahren, die Eltern geboren werden, die sie nicht wollen oder auf die sie nicht vorbereitet sind. Stellen Sie sich vor, wie viel besser unsere Welt wäre, wenn Gottes Plan für Geschlechtsverkehr befolgt würde: weniger Geschlechtskrankheiten, weniger unverheiratete Mütter, weniger ungewollte Schwangerschaften, weniger Abtreibungen, usw. Enthaltsamkeit ist Gottes einzige Richtlinie in Bezug auf vorehelichen Sex. Enthaltsamkeit rettet Leben, schützt Babies, gibt geschlechtlichen Beziehungen ihren wahren Wert und vor allem ehrt sie Gott."

Der Artikel von Soulsaver ist auch sehr interessant: http://www.soulsaver.de/beziehung/sex_vor_ehe/

43

Die meisten der von dir zitierten Bibelstellen geben das nicht her. Es ist auch äußerst fragwürdig, sie aus dem Zusammenhang zu lösen.

Wenn ich es so isoliert betrachtete, wie du es tust, könnte ich auch beweisen, dass Männer überhaupt keinen Sex mit Frauen haben dürfen . Ehelosigkeit als Ideal?

Denn im 1. Brief an die Korinther (7.1) schreibt der Apostel Paulus: "Wovon ihr aber geschrieben habt, darauf antworte ich: es ist gut für den Mann, keine Frau zu berühren."

Das kann es ja nicht sein. Der Text zeigt ja auch, dass das nur die Antwort auf eine Frage der Korinther ist, die zuvor gestellt wurde. Man müßte also die Frage kennen. Das zu recherchieren, ist eine schöne Aufgabe für Religionswissenschaftler /Bibelforscher. Nichts für Laien.

Fazit: ein einzelnes Zitat beweist gar nichts. Es kommt immer auf den Sinnzusammenhang an.

0
8
@cyberoma

Es ist sehr interessant, dass du das fragst. Die Ehelosigkeit wird bestimmt von einigen oder auch vielen Christen als Ideal angesehen, da nicht die Beziehung zu einem Partner, sondern die Beziehung zu Jesus (Gott) im Mittelpunkt des Lebens steht. Z.B. heißt es in der Bibel auch, wenn man weiß, dass Ehe zu sehr von Gott ablenkt, soll man keine eingehen (irgendwie logisch, auch wenn für "Ungläubige" etwas abschreckend). Das ganze nennt man auch es zu prüfen, ob man für eine Ehe "gemacht" ist.

Und nein, ich habe keine Lust passende Bibelstellen heraus zu suchen.

0
32
@cyberoma

Das zu recherchieren, ist eine schöne Aufgabe für Religionswissenschaftler /Bibelforscher. Nichts für Laien.

Nun, Jesus war da anderer Meinung. Schriftgelehrte, die den Laien das Forschen in der Schrift abnahmen, hat er stets kritisiert. Und seine Jüngern eingeschärft: Einer ist euer Meister, ihr aber seid alle Brüder. (Mt 23,8)

Zum Thema "Sex vor der Ehe gibt es nur wenige Stellen im NT, weil damals früh geheiratet wurde (im AT, als das Heiratsalter meist höher war, gibt es einige sehr eindeutige Stellen). Die wenigen Stellen, in denen es um dieses Thema geht, laufen aber alle darauf hinaus, dass Sex vor der Ehe "Unzucht" und somit Sünde ist. Etwa 1.Kor 7,9 nur Ehe das unbefriedigte Verlangen (wörtl.: "Brennen") gegenübergestellt wird.

Die meisten der von dir zitierten Bibelstellen geben das nicht her.

Mag sein, aber einige geben das eben doch her. Und es gibt keine Bibelstellen, die dem widersprechen.

0

Es gibt im Christentum Strömungen, die das nicht als erwünscht ansehen, und eine Verbindung nur mit Gottes Segen für gut befinden. Meistenteils ist das aber nicht der Fall. Nur bitte unbedingt auf die Verhütung achten.

Folgen von Sex vor der Ehe?

Ich würde gerne wissen, was mich als orthodoxen erwarten würde wenn ich sex vor der Ehe habe, was geschehe dann mit mir, in hölle komme ich ja nicht direkt deswegen, aber gibt es irgendwas was dann sein könnte ? p.s. ich will keine Kommentare von Atheisten lesen,

...zur Frage

Christentum - Sex vor der Ehe erlaubt wenn einseitig?

Ich hätte einige Fragen zum christentum zum Thema Sex vor der ehe -

Wie wird das ausgelegt, gilt nur direkt der Geschlechtsverkehr damit wo beide Personen beteiligt sind aktiv? Könne beispielsweise ein Handjob oder Blowjob gegeben werden oder wäre das auch unter Sex zu verstehen?

Wie sieht es mit der Selbstbefriedigung aus, wäre dies erlaubt?

Vielen Dank

...zur Frage

Ist es im Christentum eine Sünde?

Wenn eine Ehe durch den Tod des Partners geschieden wurde und man dann eine neue Ehe beginnt. Ist das eine Sünde?

Bitte ehrliche Antworten. Danke

...zur Frage

Wo in der Bibel steht ich darf keinen Sex vor der Ehe haben?

Ich hatte eine Unterhaltung mit einem christen, ich respektiere die Religion als solche und finde viele Dinge darin auch aus humanitärer Sicht ganz gut (Nächstenliebe, bestreben nach Frieden, Krankenhäuser resultierten ja auch daraus) aber darüber will ich garnicht reden.

Er sagte mir Sex vor der Ehe sei nicht erlaubt, ich habe nachgeschlagen und versucht die Stelle zu finden. Explizit stimme ich darüber ein dass Sex und Liebe zusammen gehört und das Sex ohne Liebe für einen Christen tabu ist.

Kein Sex vor der Ehe konnte ich in keiner Zeile finden, alles was ich fand ist man soll sich nicht der hurerei hingeben.

Er sagte mir Sex vor der Ehe sei Hurerei, da schlug ich natürlich im Duden nach, die Bedeutung kann ja jeder selbst nachschlagen und auch damit konfrontierte ich ihn. Er erzählte mir dann irgendwas, aber ich glaube so sicher war er sich selbst nicht mehr.

Ich habe es sogar anders verstanden, wer Sex mit einem Menschen hat der ist bereits im Bund der Ehe und zwar vor Gott. Denn mit dem "miteinander schlafen" geht man bereits eine geschlechtliche Vereinigung ein die vor Gott als Ehe bezeichnet wird, sich aus dieser Vereinigung zu lösen würde einen Ehebruch nach sich ziehen.

So habe ICH das verstanden, das sind MEINE Erkenntnisse, keine Ahnung ob die richitg sind, aber jetzt wollte ich nochmal gläubige christen fragen:

Warum ist sex vor der ehe "verboten". Vorausgesetzt Liebe ist im Spiel und nicht die bloße Lust. Und wo genau steht das?

...zur Frage

War das schlimm, Sex mit der Tante?

Also es war vor knapp 4 Jahren, die Ehe meines Onkels und meiner angeheiratete Tante (damals 33 und echt scharf wie ich fand) lief nicht sehr gut. Ich (damals 16) verstand mich sehr gut mit ihr und habe mit über alles gerdet und sie hat mir auch alles erzählt. Sie hat mir auch Sextipps gegeben klingt vielleicht komisch war es aber damals nicht, wir haben uns ganz sachlich darüber unterhalten. Ich war mal wieder zu Besuch und habe auch bei ihnen übernachtet. Mein Onkel ist schon um 5 Uhr morgens zur Arbeit gefahren, ich bin um ca. 8:30 aufgestanden und wollte duschen gehen. Meine Tante hat immer bei offener Türe geduscht. Sie stand vor dem Spiegel und hat sich gerade abgetrocknet, und ich wollte gerade rein mit dem Hantuch und meinen Sachen und sah sie komplett nackt, bin vor Schock stehen geblieben und habe sie angestarrt. Sie hat mich anscheined gehört und sich umgedreht und hat mich angelächelt. Habe mich entschuldigt und mich umgedreht, sie hat darauf gesagt ich soll ruhig reinkommen und duschen. Also während sie noch im Badezimmer stand und sich ihr Höschen und den BH angezogen hat habe ich mich ausgezogen und natürlich mit der Mörderlatte stand ich da. Sie hat an mir runtergesehen und wieder gelächelt, wsl hat sie sich geschmeichelt gefühlt. Ich habe mich wieder entschuldigt und sie darauf macht nichts ist doch ganz natürlich. Also fertig geduscht habe ich mich dann angezogen und mit ihr gefrühstückt. Dann waren wir einkaufen und haben gekocht, dann Mittag gegessen und dann haben wir uns auf die Couch gelegt und fern gesehen. Mein Onkel kam immer sehr spät nach Hause so gegen 23:00, also hat sie gemeint wir können ja noch etwas trinken aber sie geht vorher noch duschen. Sie war sehr reinlich, ich glaube sie hatte schon einen richtigen Sauberkeitsfetisch. In Höschen und BH kam sie wieder und setzte sich zu mir auf die Couch mit 2 Bier, und haben getrunken und geredet. Dann haben wir wieder begonnen über Sex zu reden. Sie fragte mich ob in letzter Zeit was bei mir läuft, und ob ich das gemacht habe was sie mir gesagt hatte. Ich habe gesagt: In letzter Zeit nicht aber ja habe ich. Sie hat gesagt, dass sie es mir zeigen könnte. Ich bin total rot geworden aber hatte eine Latte. Sie hat mir die Hosen runter gezogen und mir einen geblasen und ich habe ihr glaube ich 10 mal sagen müssen aufhören weil ich kurz davor war. Dann hat sie ihr Höschen ausgezogen und sich auf die Couch gelegt mein Gesicht auf ihre Vagina gedrückt und gesagt zeig mir was du gemacht hast. Ich habe sie am Anus geleckt sie gefingert und ihre Klitoris mit den Fingern stimuliert so wie sie es mir gesagt hat, und sie ist gekommen. Dann habe ich sie gef**** wärend sie am Bauch lag und bin nach schon 3 min gekommen in ihren Mund und sie hat geschluckt. Das war damals und bis heute der beste Sex meines Lebens. Wir hatten auch danach noch mehrmals guten Sex. War das arschig von mir? TUT MIR LEID DAS ES SO AUSFÜHRLICH WAR ABER ICH HABE MICH EINFACH IN DIE ERINNERUNG VERSETZT

...zur Frage

Sex vor der Ehe im Christentum erlaubt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?