Ist Hundefriseur werden eine gute Idee?

8 Antworten

Das musst du wissen, ob dir das liegt. Es ist halt ein Beruf - so wie Friseur oder Kosmetiker auch - wo die Leute als erstes sparen, wenn es finanziell knapp wird.

Sinnvoll wäre es, wenn in deiner Region viele Hundehalter leben, es aber noch keinen Hundefriseurladen gibt, dann könntest du dich nach der Ausbildung selbstständig machen (oder es bereits einen gibt, der super läuft und dann dort bewerben).

Ich würde allerdings grundsätzlich vorschlagen, dass du eine Ausbildung mit einem breiteren Spektrum machst (kaufmännisch z.B.) und wenn du die dann abgeschlossen hast, kannst du immer noch Hundefriseur werden. So wärst du abgesichert.

Der Vorteil ist dort, dass man keinen besonders guten Schulabschluss braucht.

0
@Andromeda912

Aber auch für diese Ausbildung wird jemand mit besseren Noten bevorzugt. Du kannst dich ja in verschiedene Richtungen bewerben und dann schauen, wer dich zum Gespräch einlädt.

0
@Andromeda912

Klar, denn nur normal bis gut bezahlte Berufe erfordern einen vernünftigen Abschluss!

Es sollte dir klar sein, dass Du mit solch einer Tätigkeit kaum über die Runden kommst!

Es sei denn, Du qualifiziert dich....( Ergänzungen zum Hundefrisör....dann eigener Hunde Beauty Salon) ....doch Selbständigkeit kostet viel Geld!

2
@Gimpelchen

Woher weisst du, dass, bist du hundefriseur? Ich bin jedenfalls zu alt um meinen abschluss zu verbessern.

0
@Andromeda912

Welchen Abschluss hast Du?

Es gibt zig Schulen mit weiterführenden Abschlüssen, auf die Du gehen kannst. Du musst nur wollen UND lernen! Weiterbildung lautet die Devise!

0
@Gimpelchen

Dann bin ich zu alt, dann ist es zu spät.  Ausserdem garantiert eine Ausbildung gar nichts.

0
@Andromeda912

Na wenigstens hast du wieder neuen Lebensmut gefunden, das ist doch schön.

Wenn ich deine letzte Frage so lese, finde ich den Vorschlag von Gimpelchen super. Gerade jemand, der in so einer labilen Situation ist wie du, sollte alles Mögliche machen um sich zu beschäftigen.

Du bist arbeitslos, also hast du jede Menge Zeit. Nutze die, bilde dich privat weiter, lern/verbessere eine Fremdsprache, frag beim Jobcenter nach Weiterbildungsmöglichkeiten und Subventionen dafür.

0
@Greenluwasa

Wie gesagt die meisten Ausbildungen brauchen einen guten Abschluss den ich nicht habe. Und einfach nachholen ist nicht.

0
@Andromeda912

Aber wenn du es nicht probierst, dann kannst du das auch gar nicht wissen. Viele AG schauen nicht nur auf die Noten, sondern geben den Bewerbern die Möglichkeit sich beim Probearbeiten zu beweisen. Das Meiste, was man in der Schule lernt braucht man in seinem restlichen Berufsleben nie mehr. Ich arbeite seit über 20 Jahren, verdiene gut und meine Noten waren auch besch......

Aber du kannst natürlich auch von vorn herein den Kopf in den Sand stecken und davon ausgehen, dass dein Abschluss zu schlecht ist und du eh nichts finden wirst. Ist dein Leben.

0

Der Beruf Friseur/in ist einer der unsterblichen berufen ! Läuft immer und überall ! Zudem ist der Hundefriseur das gleiche. Jeder zweite ist fast ein Hundebesitzer und diese besuchen regelmäßig ihre Termine ! Meine Freundin hat Schulungen gemacht ist jetzt zertifizierte Hundefriseurin das macht sie nebenher mobil und das läuft ! Davon kann man auf alle Fälle leben ! Wenn du Interesse und Spaß daran hast mach es auf alle Fälle

Hallo,
davon leben zu können ist schwer. Es kommt auch darauf an, wo du arbeitest.
Ich würde immer einen anerkannten Ausbildungsberuf als Grundlage nehmen.
Wie wäre es denn mit Tierpfleger und du qualifiziert dich nachher weiter? Das gibt dir dann gleich noch einmal.mehr Möglichkeiten?
Wenn du Sorge wegen eines schlechten Abschlusses hast, überzeuge mit Fachwissen und Engagement.
Gehe in Tierheimen regelmäßig mit Hunden laufen und helfe dort freiwillig bei der Säuberung der Anlagen etc. Größere Heime bilden auch aus.

Na ich bezweifle, dass ein Tierpfleger mehr verdient.

0
@Andromeda912

Hundefriseur und Tierpfleger sind beides Berufe die man aus Leidenschaft macht. Wenn du gerne Geld hättest, dann kannst du beide Berufe vergessen.

1

Es ging um die anerkannte Ausbildung und.um die Kombination^^ Reich wirst du mit beidem nicht. ich kenne wesentlich mehr Tierpfleger die nur mit diesem Job ihren Lebensunterhalt finanzieren, als Hundefriseure... Ist dein Leben, nicht meins

1
@Isildur

Naja viele Tierpfleger verdienen kaum über dem Mindestlohn.

0

Nun wir reden auch nicht von einer guten Bezahlung, aber von einer von der man durchaus leben kann. Es geht mir doch auch gar nicht darum, dass du nicht Hundefriseur werden "sollst", sondern darum das du eine anerkannte Ausbildung abschließen solltest. Damit hast du doch viel mehr Möglichkeiten! Wenn es dir auf ein Gehalt über Mindestlohn ankommt, solltest du von Berufen mit Hunden eh die Finger lassen

0
@Isildur

An eine Ausbildung kommt man eben nicht so einfach.

0

Nun dann musst du dich darum eben bemühen. Wie im eine Ausbildung als Hundefriseur auch. Wenn du das nicht vernünftig gelernt hast kommt keiner zu dir

0

Wenn das dein Ding ist, du einen guten Salon findest der dir alles zeigt und wo du vom Geld her hinkommst, dann geht das vielleicht.

Letztendlich macht das auch nur Sinn, wenn das wirklich dein Ding ist und du darin so gut wirst, dass du ordentlich verdienen kannst. Denn soweit ich weiß leben Groomer hauptsächlich vom Trinkgeld.

Eine Bekannte von mir macht das aktuell.
Sie kommt ganz gut zurecht, aber die wohnt eben auch noch zu Hause.
Außerdem ist es kein anerkannter Ausbildungsberuf so weit ich weiß.

Letztendlich musst du das entscheiden.

Kann sie davon nicht leben?

0
@Andromeda912

Du ganz ehrlich: Ich habe keinen schimmer was sie verdient und ob sie sich davon eine eigene Wohnung leisten könnte.

0

Ich denke der Verdienst ist wirklich sehr (!) schlecht.

Warum denkst du das?

0
@Andromeda912

Selbst, wenn du selbstständig wärst - was bedeutet, erst sehr viel Geld zu investieren - verdienst du nicht sehr viel mit einem Salon. Und deshalb kann dir kein Salon viel zahlen, wenn er dich anstellt und dir die nötigen Kenntnisse beibringt. Ich weiß das, weil ich früher selbst eine Weile als "Hundefriseur" gearbeitet habe.

Außerdem ist das kein anerkannter Ausbildungsberuf !

0
@Andromeda912

Ich habe 1 Mark und 50 Pfennig die Stunde verdient ! Davon kann kein Mensch leben !

0
@Buddhismus

Hast du denn Vollzeit gearbeiteit? Angestellt oder Selbständig?

0
@Andromeda912

Natürlich angestellt, und Vollzeit. Ich habe das damals gemacht, weil ich gerade arbeitslos war und Hunde liebte ( noch liebe ). Ich wohnte aber noch zuhause, sonst wäre ich mit diesem Gehalt verhungert.

Wie ich schon sagte: wenn du dich selbstständig machen willst, kostet das sehr viel Geld ( Miete, Inventar, Geräte... ) UND, du musst dich ja vorher schulen lassen. Ohne gründliche Kenntnisse kannst du keinen Salon aufmachen - bzw. dir laufen die Kunden weg.

0
@Buddhismus

Ja dann hat der dich sehr schlecht bezahlt. Gab's kein Trinkgeld oder Kommission? Das ist zumindest in den USA so üblich.

0
@Andromeda912

Nein, das gab es nicht. Was in den USA üblich ist, kann man nicht einfach auf deutsche Verhältnisse übertragen...

Hör dich einfach in Salons um, ob die jemanden ohne Erfahrung einstellen, und anlernen. Und eben, was sie zahlen würden. Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass du irgendwo ein Gehalt bekämst, von dem du leben kannst.

Wäre schön, falls doch. Aber, damit rechnen würde ich nicht.

Viel Erfolg ☺

0
@Andromeda912

Es war eine Sie, und sie konnte nicht mehr zahlen ( sie kam, trotz gut 10 Stunden Arbeit am Tag, und auch am Wochenende hat sie manchmal noch Aufträge angenommen ) gerade so über die Runden. Dabei hatte sie nebenbei im Laden noch Zubehör für Hunde verkauft etc.

0
@Buddhismus

Also konnte sie sich eigentlich keine Mitarbeiter leisten, verstehe. Was ist mit denen die sich es leisten können? Die zahlen bestimmt mehr.

0
@Andromeda912

Ja, sie sind ja heute auch an den Mindestlohn gebunden. Aber, ob und wie gut du von so einem Gehalt leben kannst...

Versuch es ! Du musst natürlich auch flexibel sein, was den Arbeitsort betrifft. Sooo viele Hundefriseure gibt es in einer Stadt nun auch wieder nicht. Und, längst nicht jeder stellt ja auch gerade neues Personal ein...

Und, nicht zu vergessen, du musst natürlich auch schnell lernen und ein gewissen Talent mitbringen. Wenn du dauernd Fehler machst, bist du den Job schnell wieder los :-(

0
@Andromeda912

Na ja, stimmt schon. Aber in anderen Jobs machst du eine mehrjährige Lehrzeit durch. So etwas wird dir ein Hundesalon aber nicht bieten können. Da musst du sehr viel schneller lernen und deine Arbeit gut machen ( schließlich geht es um Lebewesen, denen man nicht so einen Fehler wie ( beim Schneiden die Haut verletzen o.ä. ) zumuten kann.

Wenn du nicht also innerhalb von Wochen oder Monate noch nicht gut arbeitest - was sollst du dann tun ? Haare auffegen ? Das kann sich kein Salon leisten.

0
@Buddhismus

es ist eben nicht so leicht an Ausbildungen zu kommen mit schlechtem abschluss.

0

Was möchtest Du wissen?