Ist Homosexualität etwas schlimmes?

...komplette Frage anzeigen

32 Antworten

Ob etwas "richtig" oder "falsch" ist, ob  etwas "gut" oder "schlecht" ist oder ob etwas "schlimm" oder "in Ordnung" ist, das hängt ganz alleine von dir selbst ab. Wir Menschen bekommen von unserer Umgebung nahezu permanent mitgeteilt, wie wir etwas bewerten und auf etwas reagieren sollen.

Wenn du persönlich damit nicht zurecht kommst, dann frage dich, warum das so ist, finde die Ursachen dafür. Das braucht vielleicht Zeit, aber auf andere Weise ist es sehr schwer, damit umzugehen.

Heilbar ist das nicht, denn es ist ein Teil von dir.

Homosexualität ist nichts Schlimmes. Es ist etwas ganz normales, alltägliches, etwas, was zum Leben dazu gehört. Ob man homosexuell wird oder nicht, ist Zufall, Schicksal. sozusagen eine Laune der Natur. Homosexualität ist keine Krankheit, die man heilen kann.  Es ist eine Neigung, die man wahrscheinlich nie wieder verlieren wird.

Balk171 15.09.2017, 11:28

ok

0

Da schauen wir uns doch sinnvoller Weise in der Natur um. Und stellen fest: 

In der Natur ist Homosexualität normal. 

Wir können sehr viele Tiere finden, welche Homosexualität kennen, leben, nutzen zum Generhalt. 

Wieso kann Homosexualität für den Generhalt nützlich sein?

Das ist im Grunde genommen ganz einfach:

Die für den Generhalt zuständigen Tiere - bei uns Frauen, die Mütter werden - können aus unterschiedlichsten Gründen daran gehindert sein, sich angemessen um den Nachwuchs zu kümmern. In einem solchen Fall ist es dienlich, wenn es Artgenossen gibt, die diese Aufgabe übernehmen können

ohne für den Geschlechtspartner, den anderen Elternteil - bei uns die Männer / Väter - Geschlechtskonkurrenz zu sein. 

Homosexualität ist also KEINE KRANKHEIT. Es ist eine natürliche Neigung. 

Wenn Du diese Deine Neigung nicht akzeptieren kannst, dann liegt es ausschließlich an Deiner Prägung. Du bist also auf Ablehnung von Homosexualität hin konditioniert worden. 

Wir Menschen können uns umkonditionieren. Bereitschaft ist allerdings Voraussetzung. 

Meine Frau vor allen Dingen,, damit aber auch ich als ihr Partner, hat Homosexuelle ihr Leben lang hoch geschätzt. Als ihr Mann konnte ich manchen positiven Einfluss auf sie feststellen. Denn meine Frau war, auf ihre eigene Weise, auch falsch konditioniert worden. 

Vor allen Dingen die monotheistischen Religionen tabuisieren Homosexualität. Innerhalb der monotheistischen Religionen gibt es dazu eine schon lange existierende kontroverse Diskussion. 

Diese Diskussion basiert auf der Fragestellung:

Welche Worte sind tatsächlich von unser aller Schöpfer zu uns gekommen, und welche wurden von den sie uns mitteilenden Menschen dazu erfunden?

Diese Diskussion kannst Du gerne den Fachmenschen überlassen. Dir ist zu wünschen, dass Du es Dir selbst wert bist, den Weg hin zu Selbstakzeptanz gehen zu wollen. 

Denn nein:

So, wie wir uns nicht unsere Augenfarbe aussuchen können, können wir uns nicht unsere sexuelle Präferenz aussuchen. 

Balk171 15.09.2017, 12:31

ich weiss ich kann es nicht ändern

0
teafferman 15.09.2017, 12:31
@Balk171

Ich kann nicht

heißt in der Regel

ich will nicht. 

Denke darüber ernsthaft nach. 

0
Dahika 15.09.2017, 14:37
@Balk171

deine Haltung zu dir selbst ist heilbar. Du hast das Recht, schwul zu sein und dich selbst zu mögen.

1
Theay 20.09.2017, 17:20

Immer dieses Argument " Tiere machen das auch! ". Tiere bewerfen sich auch mit Kot, betreiben Kannibalismus, Inzucht und vieles mehr und trotztdem müssen wir es ihnen nicht sofort gleichtun!

0
teafferman 21.09.2017, 01:10
@Theay

Wir bewerfen uns auch mit Kot. In einer bestimmten Kleinkindphase und mit einer entsprechenden Alterserkrankung. 

Kannibalismus steht in unseren Geschichtsbüchern als bei vielen Völkern übliche Ernährungsform. 

Inzucht findet trotz massiver Ignoranz in unserer Gesellschaft tagtäglich statt. Davon dürfen wir getrost ausgehen. 

Was uns tatsächlich von Tieren unterscheidet ist unser unstillbarer Zerstörungstrieb unserer Existenzgrundlage. Von diesem Wahnverhalten sind Tiere nicht befallen. Sehr wahrscheinlich deswegen, weil sie sich nicht für was Besonderes halten. 

0

Du bist wahrscheinlich noch ein Jugendlicher, nehme ich an.

Geh doch mit deinem Problem mal hierhin.

www.bke-jugendberatung.de

Das ist anonym, kostet nichts und es besteht Schweigepflicht. Die Berater sind allesamt therapeutisch ausgebildete Fachleute. Du kannst mit ihnen in email Kontakt treten oder auch chatten. Zudem gibt es jede Menge Foren von Jugendlichen dort, sicherlich auch Foren von und für schwule und lesbische Jugendliche.

Nein, auch dort wirst du nicht "geheilt" werden, aber sie können dir helfen, dich so anzunehmen, wie du bist. Um dann dein persönliches Glück zu finden.

Balk171 15.09.2017, 14:55

ich bin 18

0
Dahika 15.09.2017, 14:57
@Balk171

ja, das geht. Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 können sich dort kostenlos beraten lassen.

0

Nein.

Homosexualität ist lediglich eine Spielart der Sexualität und von daher  normal.

Man kann sie nicht heilen, weil man sie nicht heilen muss.

Kein moderner Therapeut der Welt würde einen Schwulen in Therapie nehmen, um ihn zu "bekehren." Die Therapie von Schwulen richtet sich darauf, dass sie offen zu ihrer Sexualität stehen und sich dafür weder rechtfertigen noch schämen.

Nein, Homosexualität ist nicht schlimm!

Bei mir hier im Hochhaus zogen auch vor sechs Wochen zwei schwule junge Männer ein. Weder die Wände hier haben Risse bekommen, noch ging der Fahrstuhl deswegen kaputt, geschweige dass die Fenster plötzlich klemmten. Gerade einparken und rückwärts fahren können sie auch. Ebenso tragen sie keine pink- oder rosafarbenen T-Shirts oder Hemden.

Wenn man sie trifft, sind sie freundlich, tragen wie viele im Sommer Flip-Flops, haben auch fünf Zehen an jedem Fuß und werden bei Regen auch nass.

Von daher, alles ganz normal und nicht schlimm.....

Balk171 15.09.2017, 11:06

Flips Flops? Schrecklich.

0
Knastduscher 15.09.2017, 11:07
@Balk171

Ja, ich trage auch keine, zumal gar nicht so gesund für die Füße, wenn man sie dauerhaft trägt, weil man beim Laufen wohl die Zehen "krallt" und dies nicht so gesund ist.

0

Wieso sollte es etwas Schlimmes sein? Ist es etwas Schlimmes, wenn einem Paprika besser schmeckt als Tomaten oder wenn man die Farbe Blau lieber als die Farbe Grün mag?

Das ist dein persönlicher Geschmack, den du nun mal hast und auch nicht beeinflussen kannst, aber dazu besteht auch keinerlei Anlass.

Wenn du schwul bist, findest du andere Männer anziehend und das darfst du auch. Du darfst dir die Gedanken machen, die sich für dich richtig anfühlen und eine Beziehung mit jeder Person schließen, die du möchtest, sofern diese es auch möchte. Und was ihr dann miteinander im Schlafzimmer macht, ist ebenfalls voll in Ordnung, ganz egal, was es ist, solange es euch nur beiden Freude macht.

Homosexualität ist ein persönlich Geschmack und keine Krankheit. Deswegen lässt sie sich natürlich auch nicht heilen. Aber warum denn auch? Es ist nicht besser oder schlechter homosexuell zu sein, als heterosexuell.

Ich würde mich an deiner Stelle mal selbst fragen, wieso du deine Homosexualität nicht akzeptieren kannst? Hat dir irgendwer was eingeredet oder hast du mit Menschen zu tun, die unbegründete Vorurteile haben? Wenn du rein logisch denkst, findest du keinerlei Einwände dagegen und das ist wichtig für dich, damit du frei leben kannst und glücklich bist.

Mach dir nicht so nen Kopf über solche Dinge. Sei einfach du selbst und lebe, wie es sich für dich richtig und gut anfühlt.

Balk171 15.09.2017, 10:43

es ist irgendwie falsch

0
WiihatMii 15.09.2017, 10:45
@Balk171

Ich glaube, wenn du das denkst liegt das wirklich nur daran, dass du irgendwann im Laufe deines Lebens mit unbegründeten Vorurteilen konfrontiert worden bist. Es gibt überhaupt gar nichts, was daran falsch sein könnte. Nichts aber auch gar nichts spricht dagegen. Sei wirklich einfach du selbst und mach dir nicht zu viele Gedanken darüber.

3
Theay 20.09.2017, 17:23
@WiihatMii

Homosexuelle können sich nicht Fortpflanzen und das wiederspricht so einige Aspekte des Lebens.

0
WiihatMii 20.09.2017, 17:31
@Theay

Wenn du Sex nur dann praktizierst, wenn du dich fortpflanzen möchtest, dann hast du vermutlich kein gesundes Verhältnis zu deiner eigenen Sexualität.

Immerhin bedeutet das, dass du Sexualität als so unangenehm empfindest, dass du nur bereit dazu bist, wenn es deiner Fortpflanzung dient. Ich würde mir an deiner Stelle Gedanken darüber machen, woher das kommt. Vielleicht wäre ein Psychologe hilfreich.

0
Theay 20.09.2017, 19:28
@WiihatMii

Ich habe nur einen Grund gegeben, der nach logischem Ermessen gegen Homosexualität spricht. 

Ich empfinde Sexualität keineswegs als unangenehm, meine zuvor getätigte Aussage war lediglich eine Objektive feststellung, ohne klare Wertung.

0
WiihatMii 21.09.2017, 10:58
@Theay

Nur weil der Grund, warum wir bestimmte Empfindungen haben, ursprünglich einen biologischen Zweck hatte, heißt das nicht, dass wir uns darauf beschränken sollten, diese Empfindungen nur aufgrund des biologisches Zweckes zu empfinden. Der Grund, warum wir ein Wesen mit Kultur sind ist der, dass wir nicht danach fragen, was die Natur ursprünglich mal von uns wollte, sondern, dass wir danach fragen, was tatsächlich gut und richtig für uns ist und uns Freude bereitet.

Wir haben einen Geschmackssinn, damit wir uns ernähren, aber dieser Geschmackssinn sorgt auch dafür, dass wir gerne Kaugummis kauen.

Wir empfinden Babys als süß, weil es biologisch sinnvoll ist, sich um unsere Babys zu kümmern, aber wir sind aufgrund dieser Veranlagung auch lieb zu fremden Babys und adoptieren sie.

Wir können Gegenstände werfen, weil uns das in der Vergangenheit bei der Jagd geholfen hat und nutzen diese Fähigkeit heute, um Basketball zu spielen.

Wir haben ein Sprachzentrum im Gehirn, das dem Zweck dient, zu kommunizieren, aber wir machen davon Gebrauch und schreiben Romane und Gedichte.

In der Natur sind Menschen mit Krankheiten gestorben. Heute können wir entzündete Blinddärme entfernen, Diabetikern Insulin spritzen, Herzschrittmacher einbauen und Medikamente gegen Bluthochdruck verabreichen.

Und ja: Unser sexueller Trieb diente ursprünglich dem Zweck uns fortzupflanzen, waren wir früher einmal weniger intelligente Tiere, die den Zusammenhang aus beidem nicht verstanden und die ausgestorben wären, hätten sie keinen Sex gehabt.

Heute wissen wir, was zu tun ist, um uns fortzupflanzen und wie wir alle wissen, haben wir nicht das Problem, unterbevölkert zu sein. Menschen praktizieren ihre Sexualität mit Verhütungsmitteln, mit dem eigenen Geschlecht oder jenseits der fruchtbaren Phase. Sexualität dient dem Spaß und nur noch in seltenen Fällen der Fortpflanzung.

Ich glaube, meine Beispiele haben gezeigt, dass es nicht die Grundlage eines Arguments sein kann, was einmal weshalb von der Natur wie eingerichtet wurde. Nur weil etwas in der Natur so ist, heißt es nicht, dass es in der Realität so sein soll. Die Tatsache, dass wir selbst entscheiden, in welche Richtung wir unsere Veranlagungen kanalisieren, ist der Grund, warum wir Menschen sind.

0

warum denkst du das schwul sein schlimm ist ? schlimm ist das du es denkst - Lerne damit ums zu gehen - ( es ist nicht immer einfach ) leider ist im 21 Jahrhundert  immer noch für einige nicht normal - es ist genau so normal wie heterosexuell - Bisexuell oder oder - Versuche es aber nicht zu Verdrängen das könnte dich und dein 'Leben Kaputtmachen --    

Balk171 15.09.2017, 18:32

du hast recht

0
tommmmyl 15.09.2017, 18:37
@Balk171

lerne es zu akzeptieren   - mehr kann ich dich nicht raten - es wird nicht einfach - aber ich denk das du auch von den einen oder anderen Hilfe bekommst - und könntest Freunde verlieren - dann waren es nie Freunde - und du wirst neu Freunde zu bekommen - das kann ich dir versprechen -

0

Schlimm ist was du als schlimm definierst. Verbiete dir nicht dich selbst zu akzeptieren aus welchen Gründen auch immer du das bisher nicht konntest.

Einige sagen Sexualität liegt in den Genen, andere sagen sie liegt in der Psyche. Ich hab Leute getroffen bei denen sich ihre sexuelle Neigung unter bestimmten Voraussetzungen geändert hat, aber ob das gesund ist kann ich nicht sagen, immerhin ist deine Sexualität ein Teil von dir, der sich dein Leben lang mit dir entwickelt hat. Ich denke es ist gesünder sich selbst anzunehmen. 

Mit der zeit wirst du es akzeptieren wenn du aufhörst es zu bekämpfen, wenn es echt ist wird sich alles zusammenfügen und wenn es nur eingebildet ist, dann löst sich das auf, aber je mehr du dagegen ankämpfst, desto schlimmer wird es.

Der liebe Gott hat dich so gemacht wie du bist und er hat dich gut gemacht. Lass dir von Niemanden einreden, das mit dir etwas nicht stimmen würde. 

Ganz im Gegenteil. Es ist nicht was schlimmes. Jeder soll seine Sexualität ausleben dürfen wie bzw mit wem er will.

Balk171 15.09.2017, 12:02

ok

0

Homosexualität ist nicht schlimm, leider nur immer noch in Teilen der Gesellschaft (die gerade wieder Zulauf haben) immer noch geächtet. Ohne solche Freaks, würdest du so eine Frage gar nicht stellen, sondern einfach mal dein Leben leben und genießen. Stör dich nicht an Menschen, die schwul immer noch als Beleidigung verwenden. Deine eigene Sexualtität geht ohnehin weder Staat noch Gesellschaft etwas an, solange dabei halt niemand zu Schaden kommt.

Ist vielleicht schwieriger Partner zu finden, weil es eben weniger sind, aber schlimm ist da nix und heilen oder umerziehen wirst du dann an dir wohl auch nichts, weil die sexuellen Vorlieben ziemlich früh und nachhaltig eingeprägt sind.

Wer oder was sagt denn was "normal" ist? Letztendlich ist alles was die Natur uns mitgibt, "natürlich" und somit auch "normal".

Mach dir keine so große Gedanken. Als Homosexueller darfst Du heiraten, Kinder adoptieren. Alles was die Heten auch können. Du könntest sogar Kinder zeugen, brauchst eben eine lesbische Mutter dafür. Aber die gibt es ja auch Haufenweise. Wieviele Heteros müssen sich künstlich befruchten lassen? Sehr viele.

Also ist der Unterschied nicht mehr so groß bis auf das es wahre Liebe nur unter Männern gibt und der Sex ist auch schöner, ist doch logisch! ;o)

Balk171 15.09.2017, 12:31

ich hatte noch keinen sex

0
Dahika 15.09.2017, 14:45

ein Schwuler braucht keine lesbische Mutter, um ein Kind zu zeugen. Eine Hete geht auch. ;-)

LOL

Unerhört. In meiner Psychotherapieausbildung musste ich auch drei Jahre lang eine Gruppentherapie mitmachen. Wir waren 16 Personen. Ein Mitglied war schwul. Sehr gutausssehend, aber schwul. Bedauerlich, da die Männer sowieso in der Minderzahl waren. 6 Männer, 10 Frauen.
Er lebte mit einem Kollegen zusammen, hat sich allerdings im Laufe der Gruppentherapie getrennt.
Jedenfalls war meine Ausbildung  zu einer Zeit, wo noch alles sehr locker war. "Wer zweimal mit derselben pennt, gehört schon zum Establishment."  Zu meiner Zeit waren die wilden Jahre gerade so vorbei. Männlein und Weiblein schliefen wieder brav in getrennten Zimmern.
Jedenfalls gab es dann am Frühstückstisch plötzlich einen wilden KLatsch, denn Klarabella hatte die Nacht nicht alleine zugebracht.Oh... Mit wem hatte sie...?  Es stellte sich heraus, es war unser schwuler Freund. Der war zwar offen schwul, aber doch nicht 100% so. 
Die heterosexuellen Männer waren ganz schön neidisch. Und wir Frauen.... auch.

0

Mord ist schlimm
Betrug ist schlimm
Ausbeutung ist schlimm
Vergewaltigung ist schlimm
Folter ist schlimm
Lügen ist schlimm
Katastrophen sind schlimm
Hunger ist schlimm
Krankheiten sind schlimm
Krieg ist schlimm
Schmerzen sind schlimm
Tierquälerei ist schlimm
Umweltverschmutzung ist schlimm

Homosexulität ist nicht schlimm

Nein es ist nicht schlimm. Es ist eben so. Man kann es nicht "loswerden" oder "heilen" wie eine Krankheit.

Balk171 15.09.2017, 10:38

Nicht?

0

Was soll daran schlimm sein??? Wichtig iss doch nur, ob es dir Spaß macht. Was die Gesellschaft so meint und denkt, ist hierfür ohne Belang.

Was denkt ihr ist es schlimm Schwul zu sein?

Nein.

Wenn ja warum?  siehe Antwort 1

Kann man Homosexualität loswerden, "heilen"? Nein oder?   Nein, und warum auch? Ist doch keine Krankheit, ist nichts "schlimmes"

Falls irgendwer in irgendeiner Hinsicht was anderes behauptet, hat eher der ein (geistiges) Problem als Du..

du solltest akzeptieren, was da ist. Es ist gesund und natürlich.

Sonst müsstest du auch die unterschiedlichen Augenfarben, oder Ohrengröße oder, oder als "schlimm" ansehen.

Das einzige was man dazu sagen kann ist, dass es echt traurig ist, dass es immernoch Menschen gibt die denken Homosexualität sei was schlimmes.
Diese Haltung ist armselig und weltfremd.
Man muss es nicht toll finden, aber man sollte es akzeptieren. Und schlimm ist es auf keinen Fall!

Was möchtest Du wissen?