Ist HIV heute noch gefährlich?

8 Antworten

Ja klar ist HIV auch heute noch gefährlich, aber es muss kein Todesurteil mehr.

Zwar kann man mit der HIV Therapie heute super leben und auch genauso alt werden wie andere Menschen. Aber das setzt voraus, dass man auch von der eigenen Infektion weiß und sie behandeln kann. 

Das Hauptproblem ist immer noch, dass es keine eindeutigen Anzeichen für eine Infektion gibt und ja auch nicht jeder nach jedem Sexkontakt zum Arzt rennt und sich testen lässt. 

Viele wissen nichts von ihrer Infektion und landen dann irgendwann wegen diversen aidsdefinierenden Krankheiten im Krankenhaus. Dann hat das Virus bereits "gute" Arbeit geleistet. 

Wichtig bei HIV ist es also, so früh wie möglich von der Infektion zu wissen und sie zu therapieren. 

Ohne Medikamente lebt man auch heute nicht sehr lange mit dem Virus. Die Therapie ist also sehr wichtig.

Gruß

eure Maxie

HIV bzw. AIDS ist immer noch lebensgefährlich.

Doch wir sind in der Medizin bereits soweit, dass wir sagen können, dass eine Diagnose nicht mehr den Tod bedeutet. Man hält sich dabei aber quasi mehr oder weniger künstlich am Leben. Die Krankheit einfach zu heilen ist noch nicht möglich.

Ich weiß die Quelle leider schon gar nicht mehr. Eventuell war es in diesem Video von WDR360. Ich habe nun aber nicht die Zeit, mir den gesamten Beitrag deswegen noch einmal anzuschauen. Für dein Referat könntest du es tun, oder mir einfach glauben ;)

https://youtube.com/watch?v=tcpO1ZSJ3tU

Eventuell war es auch in diesem, aber ich bin mir sehr sicher, dass es im ersten Video war. Dennoch findest du in folgendem Video noch einige Informationen über HIV und AIDS. Auch über den Unterschied (am Ende). 

Kurz angerissen:

HIV ist der Virus, AIDS die ausgedehnte Krankheit, die dein Immunsystem von innen zerstört, ohne, dass man es wirklich merkt. Dadurch kann man dann auch von einfachen Krankheiten schon sterben.

https://youtube.com/watch?v=PL-ufJt48gA

Liebe Grüße

TechnikSpezi

HIV ist der Virus, AIDS die ausgedehnte Krankheit, die dein Immunsystem von innen zerstört, ohne, dass man es wirklich merkt.

Falsch. AIDS ist keine Krankheit sondern ein Syndrom. Eine Bezeichnung für das Endstadium der HIV Infektion. Das Immunsystem schädigen tut nur HIV und nur HIV ist die Krankheit. 

Aids selber tut nichts. 

Nicht verwechseln bitte

0

HIV ist, wenn man sich erstmal ansteckt immer noch das gleiche Virus wie immer. Aber mit der heutigen Medizin gibt es Medikamente, die das Ausbrechen von AIDS verhindert bzw. hinauszögern. Allerdings sind das starke Medikamente, mit Nebenwirkungen. HIV kann nach wie vor durch Sex (oder anderweitigen Austausch von Körperflüssgkeiten, vor allem Blut und Vaginalsekret/Sperma) übertragen werden.

Allerdings kann man sich heute besser davor schützen (Kondome!) und so ziemlich jeder weiß das (und wie). Und, wie bereits erwähnt, kann man auch wenn man HIV-positiv ist, recht normal leben. Aber man muss eben starke Medikamente nehmen.

Was möchtest Du wissen?