Ist hier jemand ein Katzenkenner?

18 Antworten

1. Wohnung zu klein.

2. Sollte man schon zwei Katzen holen.

Da aber Wohnung zu klein ist, bitte keine Katze holen.

Erst wenn Du eine größere Wohnung hast solltest Du darüber nachdenken.

Dann vorher den Vermieter um Erlaubnis fragen und mal darüber nachdenken zwei Tiere aus dem Tierheim ein schönes Zuhause zu geben.

Katzen sollten mit Freigang und/oder zu zweit gehalten werden, der Vermieter muss seine schriftliche Erlaubnis geben. Aber es gibt auch für Dich eine Möglichkeit:

Es gibt Katzen, die sich mit anderen Katzen nicht verstehen, aus dem unterschiedlichsten Gründen. Wenn Du sehr viel zu Hause bist und auch noch einen Balkon hast, den Du katzensicher machen kannst, wirst Du im Tierheim eine solche finden. Die wird froh sein, dem Tierheim zu entkommen. Diese Mieze braucht dann aber viel Beschäftigung mit Dir. Dennoch würde ich versuchen, nach Möglichkeit eine etwas größere Wohnung zu finden, für eine solche Katze reichen schon 10 m2 mehr. Weiterhin gibt es die Möglichkeit, eine behinderte Katze aufzunehmen, die nicht raus darf und von anderen Katzen nicht akzeptiert wird. Es gibt sehr alte Katzen, es gibt Dreibeiner, blinde oder taube Katzen. All das findest Du im Tierheim. Diese Katzen sind sehr dankbar und man kann mit ihnen ein sehr schönes Leben haben, wenn man ihnen die notwendige Aufmerksamkeit schenkt.

Für eine normal gesunde Katze ist Deine Wohnung kein Leben, wenn sie keinen Freigang bietet.

Naja solltest du ihr keinen Feilauf gewähren können solltest du ja mind. zwei Katzen haben. Dafür sind 30qm definitiv zu klein..
AAAABer
Du könntest ja eine oder auch zwei sehr alte Katzen aus dem Tierheim holen. Die sind in der regel sehr gemütlich und brauchen nicht so viel Bewegung.
Und die freuen sich,dass sie nicht im Tierheim sterben müssen :)
Hab bei meinem letzten Besuch im tieheim einen ganz tollen Kater gefunden. er war blind und schon etwas älter. Die Pflegerin meinte er ist auch auf seinen 5qm nicht unglücklich und will auch garnicht so ein riesen Haus :) Für solche Fälle wäre deine Lage ideal.

Da kann ich nur zustimmen,es gibt Katzen die gar nicht raus wollen .Allerdings finde ich 30qm auch zu klein,das Tier sollte auch mal richtig rennen können und ist kein Accessoir,das man sich aufs Bett legt.Du brauchst erst mal BERATUNG,was alles zur Katzenpflege gehört,welche Bedürfnisse Katzen haben und wie schnell so ein Tier auffällig wird,wenn es nicht richtig behandelt wird.Zum Beispiel kann es sich in so einer kleinen Umgebung schlecht zurückziehen und ist ja immer da, auch wenn du Besuch hast dann vielleicht auch noch geraucht wird,dein Katze raucht mit und leidet.Warte lieber bis du ne größere Whg hast und sicher und fest im Leben stehst.Du weisst schon dass man nicht reisen kann ohne dass die Katze zuhause oder in einem Katzenhotel betreut wird(dieses nur im NOTFALL)das Tier öfter aus der gewohnten Umgebung zu holen,ist ist verantwortungslos,das geht nicht.Es ist eine enorme Verantwortung ,das muss man wissen,Katzen hat man nicht so nebenbei.Aber sollte dein WUNSCH ganz fest und sicher sein und du dich irgendwann für eine Katze entscheiden,Du dir ganz sicher bist es auch finanziell zu schaffen,am Anfang verlierst Du mal locker 100 oder mehr € .Futterkosten,Streu und (Tierarzt sollte immer bezahlbar sein, jeden Monat etwas zurücklegen)dann wünsch ich Dir Alles Gute!Du wirst immer Ansprechpartner finden,wenn du etwas wissen willst oder Sorgen hast,denn Katzenkenner und auch Tierärzte gibt es jede Menge.ABER BITTE SCHAFF DIR KEIN TIER FÜR DIESE MINIWHG AN!!

0

Was möchtest Du wissen?