Ist herkömmliches Plastik schädlich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt einige Fakten dazu aber das Thema an sich ist viel zu groß als dass es hier nur angedeutet beantwortet werden könnte.

Plastik ist immer durch Menschen hergestelltes Material welches Natur so nicht herstellen kann. So kann ich z.B. manche Pflanzenteile verändern sodass sie eine durchaus auch luftdichte Verpackung werden ohne dass gesundheitliche Schäden für uns Menschen entstehen. Einige Naturvölker sind in dem Bereich sehr fit. Auch dieser Teilbereich der Verpackungsthematik ist äußerst umfangreich. Es gibt einige Möglichkeiten diese Produkte in ausreichender Menge für unsere Gesellschaft herzustellen. Sie werden von uns Verbrauchern nicht nachgefragt. Sie sehen anders aus. Das ist uns fremd. Versuche zur Markteinführung scheitern bisher genau daran.

Bei Plastik selbst muss unterschieden werden. Viele Plastikmaterialien geben Hormone ab welche leicht in unseren Körper gelangen. Du fragst nach Verpackungen. Tatsächlich ist es Plastik egal wozu es verwendet wird. Es ist leicht formbar. Angeblich ist es leicht färbbar und leicht zu den unterschiedlichsten Zwecken nutzbar. Seine Konsistenz kann bestimmt werden und andere Eigenschaften. Jene Hormone welche Plastik an uns abgibt sind gerne in Kinderspielzeug nachweisbar. Selbstverständlich auch in den üblichen Verpackungen.

Nun stellt sich dann noch die Frage wie das mit der Nachweiserei ist. Dazu brauchen wir erst mal Messinstrumente. Diese lassen sich nach ganz unterschiedlichen Angaben herstellen. So kann ich so ein Messinstrument so bauen dass es im Nanometerbereich misst und ich kann es so einstellen dass es im Millimeterbereich misst. Ein millionstel Meter scheint zunächst mal sehr gering .Wir bilden uns gerne ein diese Größe müsse uns nicht jucken. Es ist jene Größe die unser Leben steuert. Die großen Sachen steuern unser Leben nur oberflächlich. Hinzu kommt dass gerade diese sehr kleinen Teile sich gerne in unserem Körper anreichern. So mag ein Nanometerbereich von einigen hundert nicht gefährlich sein. Steigt der aber in unserem Körper auf tausend an können wir krank werden. Bis er auf tausend ansteigt können Jahre vergehen. Es kann auch sein dass über die Muttermilch und natürlich zunächst mal über den Mutterleib schon eine gewisse Konzentration mit auf den Lebensweg gegeben wird. Diese wächst dann natürlich immer mehr an sind wir auf der Welt. Folge aus anderen Stoffen: In meiner Generation sind in Teilen Nordrhein-Westphalens 50% der Männer steril. Um da hinzukommen brauchte es mehrere Generationen. Hier liegt die Ursache nach mancher wissenschaftlichen Arbeit bei verschiedenen Schwermetallen welche über Schornsteine in die Atemluft gegeben wurden und werden trotz Filter die seit Jahrzehnten fähig sind sie raus zu filtern. Dann stellt sich die Frage warum Politik diese Fakten nicht berücksichtigt. Das ist ganz einfach:

Wie ich versuchte darzustellen spielt auch bei geringen Mengen mehr als ein Faktor eine beeinflussende Rolle. Diese werden aber weder allgemein in den großen Medien dargestellt sodass wir alle davon erfahren können noch interessiert sich Politik von sich aus dafür. Politik ist laut Grundgesetz verpflichtet für unser Wohl zu sorgen. - Da kommt noch ein Thema hinzu. Es wird noch umfangreicher soll die Frage andeutungsweise beantwortet werden. - Politik ist aber auch verpflichtet den Willen des Volkes umzusetzen. Das deutsche Volk will arbeiten. Es will bisher mehrheitlich von Wissenschaftlern erfahren wie komplex Leben in der Regel ist. Es ist bereit die Folgen dieser Entscheidung zu tragen. Also richtet sich die Politik nach dem Willen des Volkes. Und sagt der Einfachheit halber es ginge nicht anders sonst wären systemrelevante Betriebe gefährdet.

<<<<<<<<<<<<<<<<<

So. Das war jetzt der sehr grobe Versuch darzustellen wie kompliziert auf den ersten Blick die Frage tatsächlich ist will sie in ihrem ganzen Umfang betrachtet werden. Nicht nur im Internet sondern auch in Buchform gibt es manche gute Information die weiter in die Tiefe geht. Sinnvoll erscheint mir sich da Schritt für Schritt vor zu arbeiten. Ich bin damals mit Dioxin und DDT in die Materie ein wenig eingestiegen, bekam dann Kenntnis zu Inhaltsstoffen von Muttermilch die erschreckend sein können je nach untersuchendem Institut. - Die Messmaschinen werden nach Wunsch hergestellt und liefern also unterschiedlichste Ergebnisse. - Bezüglich Lobbyismus, Beeinflussung politischer Entscheidungen durch Interessengruppen, findest Du sicherlich gute Informationen bei lobbycontrol.org. Der Deutschlandfunk berichtet wenn möglich von neuesten wissenschaftlichen Veröffentlichungen und gibt wenn irgend möglich an ob es sich um eine sogenannte kleine oder eine sogenannte große Studie handelt. Eine wissenschaftliche Studie ist nach internationaler Übereinkunft immer mindestens 10.000 Proben, Experimente oder Teilnehmer groß Alle anderen Studien sind Erkenntnisse die einfach erst mal so im Raum stehen. Ob sie wichtig sind wird sich erst noch zeigen.

HalloWorld1234 13.03.2014, 02:18

Du schweifst zu sehr ab, dein Schreiben bezüglich Hormonen war schon sehr interessant, werd ich mir auch weiter ansehen bzw näher nachverfolgen. Da jetzt aber die Politik reinzuziehen und auf, naja wie soll ich das sagen, allgemeine Kleinstteile eingehen ist mir zu abschweifend.

Wie ich in der Frage geschrieben habe interessiert mich nur was auf den Körper abgegeben wird, nicht was Gesellschaft Politiker dafür/dagegen tun. Das gehört wo anders hin ;) Das die Menge das Gift macht ist auch allgemein bekannt, aber ich kann mir kein Bild machen, solange ich nicht weiß welches Gift ich meiden soll.

Aber danke für deine Information, werde ich wie gesagt in diese Richtung weiter verfolgen !

mfg

0
dawala 13.03.2014, 03:18
@HalloWorld1234

Tja, dann verstehst Du nicht wie Plastik überhaupt funktioniert.

Ein einfaches Beispiel:

Egal welches PlastiK: Es fliegt irgendwo in einen Müll. Von da aus kommt es mit Wasser in Berührung welches anschließend nicht im mikroskopischen Bereich gefiltert wird. Durch Abrieb gelangen Teile ins Wasser. Wasser verteilt sich überall auf der Welt. Es kennt und akzeptiert keine Grenzen. Das Wasser nimmt die mikroskopisch kleinen Teilen mit sich. In ihm leben Fische. Mittlerweile messen wir in Fischfleisch Plastik. Guten Appetit!!! Und genau diese Geschichte ist von Politik verantwortet.

Wenn Du wissen willst wie Plastik auf uns direkt einwirkt muss der geschilderte Weg heute mit berücksichtigt werden.

0
HalloWorld1234 17.03.2014, 00:33
@dawala

Genau darum gehts im Grunde. Ich weiß nicht wie es funktioniert, ergo Frage.

ZB habe ich mich, und das mache ich eigentlich immer wenn ich "Contra" gebe, etwas mit dem Thema, Hormone im Plastik, auseinandergesetzt. Natürlich habe ich jetzt nicht zahlreiche Onlinelexika im Detail durchgeackert, aber ich habe eben etwas nachgelesen. Einer der Stoffe bzw DER Stoff heißt BPA, welcher aber, zumindest nach meinen Nachforschungen, kein Hormon ist, sondern nur als solches wirkt und den Organismus so auf verschiedene Arten beeinflusst. Eines der Dinge dich ich durch dich erfahren durfte, aber eben auch in deiner Beschreibung nicht ganz stimmten.

Die Politik ist natürlich dafür verantwortlich, dass solche Stoffe in unsere Läden kommen und überhaupt erst produziert werden, keine Frage. Allerdings gehört es meines Erachtens nach nicht zu den Stoffen, welche durch das Material Plastik dem Menschen Schaden zufügt, wo wir wieder bei der eigentlichen Frage sind.

Ein Beispiel, BPA ist so ein Teilchen, welches hier Schaden zufügt. Nun will ich ein paar der Teilchen( wichtigste, schädlichste, was auch immer) aufgezeigt haben, damit ich in meinem Umfeld diskutieren kann. Ein allgeimein bezeichnetes Teilchen, welches sich durch Abrieb irgendwohin bewegt ist schön und gut, aber DAS ist mir zu allgemein. Um das auch noch erklären zu können, hätte ich hier gerne "Links" und eine nähere Information zu den Teilchen, damit ich mir wenn es für mich interessant ist nochmal im Detail durchlesen kann.

Ich hoffe ich konnte mich nun verständlich ausdrücken bzw meine Frage näher erläutern.

mfg

0
dawala 17.03.2014, 10:08
@HalloWorld1234

Ok. Auf die Schnelle habe ich zu Bisphenol A gefunden.

http://www.bund.net/themen_und_projekte/chemie_alt/chemie_und_gesundheit/bundschwerpunkte/bisphenol_a/

Ich stimme Dir natürlich zu: Es ist einfach ein Dschungel voller unterschiedlichster Gewächse die gerne sehr stark ineinander verhakt sind. So erinnere ich den Versuch einer jungen Mutter die Inhaltsstoffe ihrer Muttermilch 1981 herauszufinden. Sie sandte ihre Milch an mindestens 5 verschiedene Institute und erhielt 3 sehr unterschiedliche Ergebnisse. An dieser Situation hat sich bis heute Nichts geändert. Da zeichnet dann Politik verantwortlich.

Wenn Du bei greenpeace in die Suchmaske einfach Plastik eingibst - es wird dauern bis alle Artikel dazu geladen sind. Auf alle Fälle findest Du dann einen Überblick über die unterschiedlichsten Themen leicht verständlich mit den dazu gehörigen Artikeln.

Möchtest Du tiefer in die Materie eindringen - was Du ja nicht willst - würde ich die Bibliothek einer der drei Großen durchforsten wie Badische Landesbibliothek, Bayrische Staatsbibliothek und die Deutsche Staatsbibliothek zu Berlin. Da ist dann jeweils alle in Deutschland veröffentlichte Literatur vorhanden.

0
HalloWorld1234 18.03.2014, 00:27
@dawala

BPA -> Bisphenol A

Bei GreenPeace wollte ich mich schonmal informieren, aber da kenn ich mich a) nicht aus, vor allem mit der Googelsuche, und b) bin ich mir bei denen nicht sicher ob die das zu 100% objektiv berichten. Will ihnen aber auch nichts unterstellen.

Das ist eine dreiste Unterstellung, vor allem weil ich einen Kommentar über deinem geschrieben habe und ich zitiere:

Ein allgeimein bezeichnetes Teilchen, welches sich durch Abrieb irgendwohin bewegt ist schön und gut, aber DAS ist mir zu allgemein. Um das auch noch erklären zu können, hätte ich hier gerne "Links" und eine nähere Information zu den Teilchen, damit ich mir wenn es für mich interessant ist nochmal im Detail durchlesen kann.

Demnach würde ich mich tatsächlich gerne etwas näher mit diesem Thema befassen, aber das nur am Rande.

Mir gefällt irgendwie die Entwicklung dieser Diskussion nicht, mir kommt vor als willst du dir mit mir einen Schlagabtausch abliefern, weil ich im Allgemeinen nur gewisse Dinge hinterfrage, wobei sich dein letzter Link zB mit Wikipedia nicht so wirklich einig sind..

Mfg

OOT: Kann man hier irgendwie persönlich chatten, bin ja doch noch etwas neu hier.

0
dawala 18.03.2014, 08:45
@HalloWorld1234

Um sich persönlich auszutauschen ist eine Freundschaftsanfrage sinnvoll. Bei mir macht es viel Sinn nach der Bestätigung anzuschreiben.

0

Da musst du unterscheiden es gibt einmal dieses leichte Plastik welches sehr billig herzustellen ist. Es wird zBs bei Aldi Wasserflaschen usw benutzt. Wenn man Getränke dort lange lagert nimmt die Flüssigkeit tatsächlich stoffe des Plastiks auf. Dann gibt es aber das gute plastik wechel bei Tupperwaren verwendet wird. Dieses ist deutlich stabiler bezüglich der belastungsfähigkeit.

Allerdings musst du dir keine sorgen machen, die werte sind sehr gering.

HalloWorld1234 06.03.2014, 18:05

Ich würde da sowieso gerne näheres darüber wissen, wenn du noch näher weißt, welche Plastikart, was, wie und in welcher Forum/Menge abgibt, wäre das sehr interessant ! Sorgen mache ich mir eigentlich keine, frage nur der Interesse halber. Ändern kann man im Grunde nicht viel, da ja das meiste in Plastik agefüllt, gewickelt wird, wenn es in den Handel kommt.. Außerdem wäres es wie gesagt interessant, ob diese Ablagerungen vom Plastik, auch wenns Billigprodukte sind, schädlich sind für den Körper.

mfg

0

Klar.

Von jedem Kunststoff lösen sich kleinste Teilchen wenn man ihn bewegt, reibt, anfasst usw. Diese Teilchen werden aufgenomen und können sich irgndwo im Körper anreichern oder durch Zellen gehen etc.

Zudem werden bei Kunststoffen immer Zusätze verwendet die freigesetzt werden können. Es gibt für solche Stoffe immer "Grenzwerte". Die sagen nicht, dass keine giftigen Stoffe vorhanden sind, sondern nur, dass nur wenig enthalten ist.

HalloWorld1234 12.03.2014, 01:35

Ja ich würde nur gerne wissen welche Teile das sind. Im Allgemeinen wird das ja auch immer so berichtet, allerdings hätt ich da jetzt gerne nähere Infos. Welche Teilchen, Schadstoffe etc.

mfg

0
Pommbaerbaer2 12.03.2014, 01:41
@HalloWorld1234

Das ist ein riesen Fass..

aktuell laufen viele Forschungen zu dem Thema. Das ist also hochaktuell.

Da wirst du im Moment nur oberflächliche Informationen bekommen.

Was genau in den Kunststoffen drin ist, wissen nur die Hersteller. Da viel recyclet wird, sind viele Stoffe mittlerweile überall vorhanden.

1

Was möchtest Du wissen?