Ist Heiraten und Kinder zeugen noch Lohnenswert?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Heirat regelt den Besitzstand. Das ist der Kern einer Hochzeit , alles andere ist nur romantisch aufgeladen wurden.

Kinder ist so eine Sache. Klug wäre es auf Kinder zu verzichten, wir haben schon Überbevölkerung, Allerdings ist der Mensch auch nur ein biologisches Wesen und als solches hat es den Drang sich fortzupflanzen. Im Zweifel gewinnt halt die Biologie

Wenn unsere Eltern und Großeltern sich das auch gedacht hätten, wären wir möglicherweise nicht hier, denn damals herrschte der kalte Krieg...Heiraten muss man heute nicht unbedingt, man kann auch so Kinder in die Welt setzen. Aber man zeigt damit, dass man zusammen gehört.

Dann sei mal froh, dass Du nicht im Mittelalter gelebt hast.

Da sind 50% Deiner Kinder gestorben und den Rest Deiner Kinder hättest Du nicht aufwachsen sehen, weil Du selbst schon im Kindbett verstorben wärst.

Krieg, Seuchen und Hungersnöte gab es alle naslang.

Eine Ehe ist ein Vertrag, in dem man sich zusichert, einander einzustehen.

Das ist sinnvoll, besonders wenn man Kinder hat. Steuerlich sowieso.

Da es schwer und langwierig ist, diesen wichtigen Vertrag wieder zu lösen, überlegt sich so mancher besser, wie wichtig ihm das ist.

Du kannst hier immer noch sehr sicher Kinder auf die Welt bringen und auch aufwachsen sehen.

Kinder in die Welt setzen ist schon mal gut, wir wollen ja nicht daß die Menschheit ausstirbt. Außerdem bereichern Kinder zunächst durch ihre Unbefangenheit in jungen Jahren doch das Familienglück mit Liebe und Freude und geben uns neue Aufgaben, das Weltgeschehen zu verbessern.

Heiraten muß nicht mehr sein, man kann so mit viel mehr Toleranz und Respekt zusammen leben. Der kirchliche Satz " Bis daß der Tod euch scheide" sollte geändert werden in eine präzise Aussage " Bis daß der Geist euch scheide", so gäb´s in diesem Fall keine unangenehmen Probleme mehr.


Die Welt war eigentlich niemals besser ... nur wurde es sonst nicht so rum getratscht wie heute. Glaub mir, du würdest viel lieber in der heutigen Welt leben, als im Mittelalter oder in der Antike. Die Heirat als solches betrachte ich nicht wirklich als sinnvoll. Wenn man die Idee dahinter schön findet, kann man es machen. Die Heirat hat tatsächlich nur einen ideellen Wert. Damit bindet man sich "für immer und ewig". Aber man kann natürlich auch so zusammen leben. 

Kinder kriegen sollte man, wenn man es will. Aber trotz Kinderwunsch einfach keine zu kriegen, ist im Endeffekt doch auch negativ für den Menschen, der niemals gelebt hat. 

"negativ für den Menschen, der niemals gelebt hat. "

Wieso? Er hat nie gelebt und war nie existent... daher..

0
@Taschenkristall

@aschenkristall
Genau deswegen. Dieses Individuum selbst wird es niemals als negativ empfinden können, da es niemals existiert hat. Aus objektiver Sicht allerdings wäre es doch durchaus negativ, niemals zu existieren. Stell dir vor, deine Eltern dachten genauso wie du jetzt und hätten dich niemals bekommen. Und nun stehst du gläsern daneben und beobachtest die Welt ohne dich. Man gibt dir nur 5 Minuten um zu sehen, wie es ohne dich wäre. Danach verschwindest du wieder im Nichts. Da würdest du dir auch wünschen, dass deine Eltern anders entschieden hätten. Ich meinte es halt so, dass es dem Kind egal ist, wie negativ die Welt ist. Niemals geboren zu sein, würde es definitiv negativer finden (hätte es im nicht existenten Zustand ein Bewusstsein). 

0

Die Ehe ist ein handfester wirtschaftlicher Vertrag. Das Ideelle kann man sich dazu denken.

0
@Menuett

@Menuett 
Für sehr viele ja, doch nicht für alle. Außerdem wäre das die heutige Auffassung von Heirat, nicht die generelle. Die eigentliche Idee war eine andere.

0
@Digarl

Doch, die Ehe ist für JEDEN ein wirtschaftlicher Vertrag. Das ist so vom Gesetz geregelt, da gibt es keine Ausnahmen.

Und genau das war auch die ursprüngliche Idee einer Ehe.

Romantik kam dann irgendwann später regelmäßig dazu.

0
@Menuett

@Menuett
Das ist aber noch lange nicht für jeden der Grund der Heirat. Und um den geht es hier.

Und ja, die Romantik hatte in erster Linie eigentlich nie viel mit der Heirat zutun gehabt. Doch das wirtschaftliche kam um einiges später (aber vor der Romantik)! Die ursprüngliche Idee war es, sich dem anderen auf ewig zu versprechen und vor allem vor der jeweiligen Gottheit einen Pakt zu schließen, um deren Willen zu erfüllen. Die ersten Hochzeitähnlichen Rituale gab es schon längst, bevor es das Geld gab. Ebenso haben viele Naturvölker die Heirat als Ritual. 

0

Heiraten kann einem verstärkt ein Zusammengehörigkeitsgefühl verschaffen das auch vorallem der gleiche Name in der Öffentlichkeit zeigt. Bei Kindern bin ich deiner Meinung...da doch eher eins adoptieren und helfen in dieser Welt klar zu kommen als noch ein Wesen auf diese Welt zu setzen.

Den Sinn deines Lebens suchst du dir selber. Mein Sinn ist es glücklich zu sein ohne andere am glücklichsein zu behindern.

Und für mich weiss ich, eine Hochzeit als auch Kinder bekommen machen mich nicht glücklicher ;) Also nein, muss man nicht, kann man aber.

Du "musst" keine Kinder zeugen und auch nicht heiraten. Es ist aber bewiesen, dass Kinder die größte Quelle der Glückseligkeit ist. Die Hormone sorgen schon dafür.

Das mit der Hochzeit und ewig binden, ist eher ein von Menschen gemachtes Gebilde und ist deswegen jeden selbst überlassen, wie er leben will.

Die Ehe ist definitiv viel mehr als nur ein Stück Papier (sofern man den Sinn dahinter verstanden hat). Aber da du daran ja nicht interessiert bist, muss ich das auch nicht erläutern.

Und natürlich macht es noch Sinn, Kinder in die Welt zu setzen. Wenn ich schon höre, dass jemand in "dieser" Welt keine Kinder zeugen möchte, dann stellen sich mir die Nackenhaare auf. Ich sehe diese Aussage nur als Ausrede und kann es als ernsthaften Grund nicht annehmen.

Dann lebst du hinterm Mond wenn du das nicht verstehen kannst.

0

Heiraten muß man nicht unbedingt, aber was wäre die Welt ohne Kinder. Sie würde ganz schnell aussterben!

Wenn man sich diese Fragen nicht selbst beantworten kann, sollte man es besser lassen! Man heiratet nicht, weil einem Andere sagen, dass das etwas Tolles ist und man sollte auch keine Kinder in die Welt setzen, weil Andere das gut finden!

ansichtssache.
manche finden es eben schön und romantisch sich zu verheiraten.

und kinder, naja ich glaube, dass viele es bereuen keine zu bekommen, auch wenn es gerade nicht so rosig aussieht.

Heiraten NEIN
Kinder JA

)))

Du warst noch nicht verliebt dann verstehst du das , ich hab die ganzen schwulen Liebeslieder immer für sch..ße gehalten , aber es hat sich geändert.

War das Weltgeschehen jemals besser? Eher doch schlechter, noch brutaler. Genau diese Fragen von dir stellte sich schon deine Fast-Opageneration in den 60-ern mit Blümchen und Drogen. Das ist nicht neu. Jetzt müsste noch folgen "Ich bin keine Kuh, mein Bauch gehört mir!" ;-)

wenn deine eltern so gedacht hätten. oder deine großeltern..

krieg gab es schon immer. und terror ist nichts neues.

die welt ist nicht besser und nicht schlechter als früher. wenn man früher kinder in die welt setzen konnte dann heute auch

Ja dann wäre ich nicht hier, wäre aber auch nicht schade drum. Kann ja nix dafür dass ich gezeugt wurde.

0
@Taschenkristall

haha na gut wenn du das so nüchtern betrachten willst xD

ich bin froh das ich gezeugt und geboren wurde

0

Was möchtest Du wissen?