Ist Haze rauchen schlimm?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich sage das nur weil ich mich dazu verpflichtet fühle, Cannabis kann in seltenen Fällen Psychosen verursachen.

Aber auch eine Cannabissucht ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, in Bezug auf deine Finanzen, dein soziales Verhalten und evtl juristische Folgen.
Auch verändert sich ein Mensch der täglich Cannabis konsumiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derMannohnePlan
20.09.2016, 21:40

Cannabis kann in seltenen Fällen Psychosen verursachen?

Bei Jugendlichen wird das Psychose-Risiko durch Cannabis-Konsum verdoppelt”, sagt Dr. med. F. Grotenhermen. “Das ist zumindest die gängige Annahme. Allerdings besteht dasselbe Psychose-Risiko bei Kindern, die in großen Städten aufgewachsen sind, im Vergleich zu Kindern, die auf dem Land aufgewachsen sind.”

“Eine Verdoppelung des Risikos ist ein vergleichsweise geringes Risiko. Statt einem von 100 Betroffenen sind bei doppeltem Risiko zwei von 100 Personen betroffen. Zum Vergleich: Wenn Sie rauchen, haben Sie ein 15 bis 20 Prozent erhöhtes Risiko an Lungenkrebs zu sterben”, sagt der Mediziner.

“Wenn man sagt, Cannabis verursacht Psychosen, müsste man also auch sagen, das Leben in Großstädten verursacht Psychosen.”

Auch verändert sich ein Mensch der täglich Cannabis zu sich nimmt?

Ungefähr so wie dieser Herr hier:

https://www.welt.de/politik/ausland/article106380775/Barry-Obama-war-frueher-beim-Kiffen-beruechtigt.html

Cannabissucht ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen?

Ist in etwa vergleichbar mit Frensehen, Pralinen, Schkolade, Kaffee.

0
Kommentar von BennysAsh
20.09.2016, 21:50

Also 1. Cannabis kann in seltenen Fällen Psychosen verursachen, ich schreibe das, weil man im Internet und vorallem hier eine gewisse Verantwortung hat, du weißt nicht wie alt der Fragensteller ist. 2. Du zitierst Quellen, ich spreche aus Erfahrung 3. Ja ein Mensch der über einen längeren Zeitraum Cannabis konsumiert verändert sich, nicht nur in Bezug auf die Gedächtnisleistung. Ob diese Veränderung als negativ wahrgenommen wird, ist jedem selbst überlassen.(vorausgesetzt er bemerkt es und gesteht es sich ein) 4. Nochmals ja, sogern ich es auch tue (und ja, ich bin süchtig!) Cannabis ist nicht zu verharmlosen!

1

mit dem körper kann dabei gar nichts passieren. (bis auf den ganzen dreck in der lunge)

was viele zu gierige kinder hier als "horrortrip" beschreiben ist erstens keiner und zweitens eine reine kopfsache. da kann man sich schon ordentlich rein steigern und sich eine unnormale atmung so stark einreden, dass man tatsächlich zu schnell atmet usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schlimm kann es schlimmstenfalls nur werden, solange dein Gehirn nicht vollständig ausgebildet ist.

In der Regel kann man davon ausgehen dass sich das menschliche Gehirn noch bis zum 25 Lebensjahr entwickelt.

Nutze die Zeit bis dahin um dich genauestens über die Droge zu informieren. Und das nicht in solch einem Leienhaften Forum wie diesen hier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist viel mehr "Was kann dem Gehirn passieren". Wenn du noch keine 20 bist kannst du davon völlig verblöden (überspitzt ausgedrückt), ansonsten ist es relativ ungefährlich.

Beim Konsum sollte man halt drauf achten, dass man eine gering schädliche Art auswählt und jetzt nicht unbedingt den Joint mit Tabak ohne vernünftigen Filter qualmt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Immer zu, probier es aus! (Cave: Ironie!)

Wie kommt man dazu solche Fragen zu stellen? Was reizt euch Jugendliche nur an diesem Schrott? Ich mein, schon zu meiner Kindheit war bekannt, dass das Zeug gefährlich ist und nicht ohne Grund der Konsum verboten.

Mein Bruder hat sich das auch gedacht: Einmal ist keinmal, man kann es ja probieren...

Das Ende vom Lied? Mit 27 in Erwerbsminderungsrente, weil die Stimmen, die mit dem Konsum kamen leider nicht nach dessen Ende verschwanden. Angst, die ihn das Haus nicht mehr verlassen lässt. Verlusst all seiner Freunde, weil die Stimmen ihm einreden, dass sie ihn hintergehen würden.

Paranoide Schizoprenie ist das Ende seines Experiments und seines Verlangens nach jugendlicher Rebellion. Sein guter Job? Weg. Seine Freundin, Wohnung, Privatleben? Such es dir aus. Es ist nichts mehr übrig. Nicht mal mehr von ihm.

Versucht es doch einfach mit ausgefallener Musik, die ist vermutlich weniger selbstgefährdend, wenn man etwas außer der Reihe probieren will.

Und für alle die nun sagen "Ohhhh, sowas ist ne Ausnahme!". Wenn das nur einmal auftreten kann, dann ist es einmal zu viel. Dieses Zeug hat bei gesunden Menschen keinen Nutzen, man benötigt es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von justinnickel01
20.09.2016, 23:35

Dann war dein Bruder sowieso schon anfällig für ne Psychose.
Kompletter scheiss den du da redest.

0

Körperliche schäden sind eig unbedenklich, wenn dann psychische

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher ist das schädlich für deinen Körper. Da du das nicht pur rauchen wirst, wirst du das mit Tabak mischen also rauchst du.

Das Rauchen schädlich ist wissen wir ja mittlerweile alle.

Allerings hat Haze auch Langzeitauswirkungen auf dein Gehirn. Man vergisst schneller Sachen, kann sich nicht so viel behalten und Grundsätzlich ist man relativ verplant.

Schau dir mal Leute an, die länger Drogen zu sich nehmen.

Sehr träge, faul, und teilweise auch echt dumm.

Natürlich gibt es Ausnahmen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lukas1643
20.09.2016, 21:11

Und diese Ausnahmen hast du aufgezählt. Den allermeisten Kiffern sieht man es nicht mal an, dass sie kiffen.

Die Vergesslichkeit und allgemeine verplantheit sind übrigens nur kurzzeitnebenwirkungen. Nach einer Konsumpause von ca. 8 Wochen sind diese Nebenwirkungen beinahe volkommen verschwunden.

1

Rauchen ist schädlich. Lass das besser.
Back dir lieber n paar Brownies 😂

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?