Ist Harz IV ausreichend zum Leben?

17 Antworten

Es liegt immer im Auge des Betrachters, wie man die Schönheit des Lebens definiert. Fröhlich kann man schon in Umgebung mit der Familie, seines Haustieres oder einem spaßigen Hobby sein. Wenn man nur von Harz IV lebt muss man zwar seinen Lebensstil herunterschrauben und sparsamer leben. Aber schlecht muss es einem dadurch nicht gehen. Auch wenn man (stark) eingeschränkt ist und sich vielleicht seine Wünsche und Träume nicht mehr erfüllen kann, mit der richtigen Einstellung und einem positiven Blick auf die Situation kann man das Leben trotzdem genießen und glücklich sein. Es kommt immer darauf an, wie man damit umgeht.

Ausreichend ist es sicher, wenn man haushalten kann und gelernt hat, mit dem auszukommen was man hat. Ob man damit "fröhlich" sein Leben bestreiten kann, wage ich zu bezweifeln. Zur "Fröhlichkeit" gehört auch Unbeschwertheit. Unbeschwert kann ein Leben mit großen finanziellen Einschränkungen und in Abhängigkeit von der Solidargemeinschaft und den Sozialbehörden und letztendlich am sozialen Rand der Gesellschaft, sicherlich nicht sein.

Hartz IV reicht für das Nötigste. Große Sprünge kann man damit nicht machen.

Fröhlich sein kann man trotzdem, dann sucht man sich eben Hobbies, die nur wenig oder besser noch gar nichts kosten.

Dieses Geld ist nicht dafür gedacht dass man damit irgendwelchen Luxus finanziert. Das wäre auch sehr unsozial denen gegenüber, die dieses Geld aufbringen müssen. H4 soll zum Leben reichen, zu mehr nicht.

Um zu leben/existieren reicht es aus, aber es reicht nicht aus, um diesem Leben akzeptable Qualität zu geben, und langfristig reicht es auch nicht aus, um eine Lebenserwartung zu erreichen, die der des Bevölkerungsdurchschnitts entspricht.

Die geringere Lebenserwartung liegt sicher nicht am Hartz4 Satz sondern an der Lebensführung der Hartz4 Empfänger!

1
@Ursusmaritimus

Ja klar. Da war doch auch mal was in Frankreich in der Richtung "wenn die Menschen kein Brot mehr haben, dann sollen sie doch Kuchen essen".

0
@Dxmklvw

Jeder Hartz4 Empfänger hat hinreichend Brot, wenn auch nicht immer Kuchen.

Aber zu den Hartz4 Empfängern gehört eben auch ein krankheitsbedingter Teil der Gesellschaft und ein drogenbedingter Absturzbereich der Gesellschaft. Alleine das führt zu einem deutlichen statistischen Absinken der durchschnittlichen Lebenserwartung. Dazu kommt dann noch Ableben durch Straftaten und Suizid welche auch ihren Niederschlag finden.

0
@Ursusmaritimus

Bei derartigen Differenzierungen bevorzuge ich es, die Ausnahmen/Sonderfälle nicht zur Hauptsache hoch zu stilisieren, um sie als billige Ausrede für ein eigentlich dahinter steckendes Nichtwollen anzubringen.

0
@Dxmklvw

Kannst du deinen verdeckten Vorwurf spezifizieren oder mir einen mathematischen Fehler in meiner Aussage belegen?

Oder ist das eine leere Worthülse um ein Rückzugsgefecht zu decken?

0
@Ursusmaritimus

Wenn du dir die Jacke anziehst, dann paßt sie wohl. Ich habe lediglich etwas über meine persönliche Gesinnung geschrieben.

0
@Dxmklvw

Deine persönliche Gesinnung mag deine Meinung sein, sie hebelt aber nicht die Mathematik aus!

Sonst ist es eine unzutreffende bzw. böswillig verzerrende Behauptung!

0
@Ursusmaritimus

Deine Auffassung von Mathematik scheint da eher fragwürdig zu sein. Du hast ja offenbar noch einmal damit gerechnet, daß andere deine Gesinnung nicht bejubeln.

0
@Dxmklvw

Triviale Antwort ohne verwertbaren Inhalt, also Worthülsen als Rückzugsgefecht!

....und tschüß

0

Was möchtest Du wissen?