Ist Hartz 4 gerecht oder nicht ?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hartz IV erreicht selten den Lohnsatz, den ein normaler 40' Stunden-Arbeiter erhält. Demnach ist es nicht "Ich will Hartzer werden" - tauglich.

Andererseits bekommen Menschen, trotzdem sie einen Job haben und selbst Geld verdienen einen Arbeitslosenzuschuss, weil sie sich selbst nicht mit dem mickrigen Gehalt versorgen können.

Aber Hartz IV ist trotz allem nicht gerecht oder ausreichend!

HartzIV ist Gesetz und nicht mehr. Gesetz ist aber etwas völlig anderes als Gerechtigkeit. Dazu kommt, daß Gesetz in seiner Wirkung nicht das ist, was im Gesetzestext steht, sondern nur das, wie es in der Praxis gehandhabt wird und welche Folgen es hat.

Gesetze sind obendrein immer Zwang, denn sie sind dazu da, etwas zu erzwingen, auf das man sich berufen kann. Gerechtigkeit ist stets etwas Freiwilliges, das nicht erzwingbar ist, sondern das freiwillig gewährt wird.

Man kann zur weiteren Verdeutlichung auch HartzIV in Verbindung mit manchen Straf- und Bußgeldgesetzen betrachten:

Wird ein HartzIV-Empfänger, der Frau und Kinder hat, zu einem hohen Bußgeld verurteilt, dann kann dieses nur bezahlt werden, wenn das Geld von den zur Verfügung stehenden Einkünften genommen wird. Wenn aber diese Einkünfte gerade das absolut Notwendige decken oder noch darunter liegen, dann werden zwangsläufig auch die Kinder mitbestraft, weil sie dadurch für einige Zeit auf ein Teil von genau dem verzichten müssen, was sie als Minimum benötigen. Wie gerecht ist also eine Sache in ihrer Gesamtheit, wenn andere Unschuldige mittelbar für etwas mitbestraft werden?

Von dieser Seite aus betrachtet ist HartzIV deshalb auch etwas, daß Menschen (HartzIV-Empfänger) zwingt, sich gegenüber Unschuldigen obendrein auch noch ungerecht zu verhalten.

Ist wohl die Frage, was man unter Gerechtigkeit versteht.
Es ist auf jeden Fall ein soziales Sicherungssystem für Menschen, damit niemand verhungern muß. Auch wenn es Leute gibt, die das ausnutzen halte ich das im Grundsatz für eine gute Errungenschaft eines Sozialstaates. Problematisch wird es, wenn jeder nur noch auf seine Ansprüche an einen Sozialstaat achtet und die dazugehörigen Pflichten einfach ignoriert. Aber das ist dann eher ein gesellschaftliches Problem und hat nichts mit dem Sicherungssystem ansich zu tun.  

Was möchtest Du wissen?