Ist Harry Potter ein Bildungsroman?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nach Wikipedia ist die Definition eines Bildungsromans ein Roman "über die Entwicklung einer meist jungen Hauptfigur".

Bedenkt man, dass Harry Potters Leben von seinem 11. bis zu seinem einschließlich 17. Lebensjahr erzählt wird und man daran auch seine Entwicklung verfolgen kann (gerade im 5. Band), könnte man Harry Potter schon zu den Bildungsromanen einordnen.

Dagegen spricht aus meiner Sicht, dass die Geschichte an sich eher im Vordergrund steht als seine Entwicklung (zumindest liest man die Geschichte wegen der Geschichte und nicht wegen der Entwicklung).

Meiner Meinung nach schon.Klar, er gibt bei sowas immer ganz verschiedene Ansichten, doch wenn du halbwegs gern liest, dann musst du zumindest einen(den ersten) Teil gelesen haben:))LG K

Nur weil es in einem Internat spielt - wie Hanni und Nanni - ist es noch lange kein Bildungsroman. Es werden hier keine wirklich substantiell wichtigen kulturellen Werte und bildungsfördernden Inhalte vermittelt...

bianchaneunzehn 14.10.2014, 19:34

Ein Bildungsroman ist kein Roman, der bildet sondern "die Entwicklung einer meist jungen Hauptfigur" thematisiert.

Quelle: Deutsche und englische Wikipedia-Seite (keine gute Quelle, aber naja)

0
bianchaneunzehn 14.10.2014, 19:44
@Barbara58

Kein Stress, hatte auch keine Ahnung und musste erstmal googlen ;-) Wollte es nur nicht so stehen lassen, weil eben nicht richtig war :-)

0

Meiner Meinung nach nicht, da es ein Fantasy Roman ist. Habe nur als ich ganz Jung war den ersten und zweiten Teil gelesen, habe allerdings damals nichts entdeckt, was einen sonderlichen Bilden sollte.

bianchaneunzehn 14.10.2014, 19:34

Ein Bildungsroman ist kein Roman, der bildet sondern "die Entwicklung einer meist jungen Hauptfigur" thematisiert.

Quelle: Deutsche und englische Wikipedia-Seite (keine gute Quelle, aber naja)

0
Balbo13 14.10.2014, 19:38
@bianchaneunzehn

In einem Bildungsroman strebt der Protagonist auch immer nach höheren Zielen, wo sind den die höheren Ziele bei Harry Potter?

Besser einen Besen zu reiten? :D

0
bianchaneunzehn 14.10.2014, 19:43
@Balbo13

In den ersten zwei Bänden ist sein Ziel, dass er sich in die Gemeinschaft dort einfügen kann. Dann bekommt er immer mehr diese Andeutungen auf Voldemort, dem er schließlich nach dem Trimagischen Turnier (auch ein ziemlich heftiges Ziel) begegnet, dann lernt er schließlich immer weiter, was er tun muss, um Voldemort zu töten, bis er schließlich erkennt, dass er selbst sterben muss (kann es ein höheres Ziel geben?), um alle anderen zu beschützen - und das als 17-Jähriger.

Mal abgesehen von seinen schulischen Zielen, aber die sehe ich eher als zweitrangig.

Aber ich hab deine Antwort hauptsächlich kommentiert, weil du gemeint hast, dass du nichts erkannt hast, was dich bildet - und ein Bildungsroman ist nicht dazu da zu bilden. Schön, dass du dich jetzt aber auch informiert hast ;-)

0

Wie kommst du darauf?

Was möchtest Du wissen?