Ist Handy aufm Nachttisch ungesund?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Gibt bisher noch keine eindeutigen Studien, die eine Gesundheitsgefährdung durch Handystrahlung belegen oder widerlegen können.

Manche Menschen reagieren sehr empfindlich auf elektromagnetische Strahlung, z.B. auf schnurlose Telefone. Aber das hättest du ja inzwischen bemerkt.

Es ist sehr ungesund sozusagen . Mancher reagiert empfindlich auf die Wellen, die elektrische Geräte und Kabel aussenden. Wer nachts gut schlafen will, sollte den Fernseher aus dem Zimmer verbannen. Ein Netzfreischalter (ca. 100 Euro), der den Stromkreis nur bei Bedarf aktiviert, sperrt Elektrosmog aus. Manch einer schläft besser, wenn sein Bett kein Metall (Sprungfedern) enthält, er den Kopf nicht nach Norden bettet (elektromagnetisches Erdfeld). Das Handy gehört nicht auf den Nachttisch, der Radiowecker mindestens zwei Meter ins Abseits. Elektrosmog-Schutzgeräte, die man direkt an der Steckdose anschließen kann, nützen nichts. Außerdem ist die Belastung aus der Dose gering. Problematischer: Kabel in den Wänden oder elektrische Geräte. Und dort greift der Schutz nicht. http://www.haus.de/PH2D/ph2d.htm?snr=134&snr2=131 Vieles davon ist Glaubenssache und es gibt viele Angstmacher.

Jetz mal ganz abgesehen davon, dass es inzwischen die witzigsten Wecker gibt... ;-):

Dass die Strahlung an sich nicht wirklich schädlich ist wurde, wie schon mehrfach erwähnt, wissenschaftlich noch nicht erwiesen. Ich persönlich denke auch nicht, dass sie allzu gesundheitsschädigend sein kann.

Ein kleiner Vergleich:

"In Deutschland beträgt der Grenzwert für die Strahlungsintensität beim D-Netz (900 MHz) 470 000 nW/cm2, beim E-Netz (1,8 GHz) 950 000 nW/cm2 und für das neue UMTS 1 000 000 nW/cm2." (Quelle: http://www.messtechnik-friedel.de/BildBericht/Berichte/Krank%20durch%20Handystrahlung.htm aufgerufen am 9. November 2009 um 23:27'53)

UMTS = Universal Mobile Telecommunications System -> Mobilfunkstandard der dritten Generation

Auf deutsch: Der Grenzwert, auf den die Strahlungsstärke eines Mobiltelefons des Standards der dritten Generation (3G), also die stärkste Strahlungsstärke eines Mobiltelefons beschränkt ist beträgt 1 000 000 Nanowatt = 1 000 Mikrowatt = 1 Milliwatt (mW).

Ein WLAN (Wireless Local Area Network = Kabelloses Netzwerk) hingegen ist vom Gesetzgeber auf eine Sendeleistung von 100 mW begrenzt.

Wer sich also, wie wahrscheinlich die meisten von euch täglich (oder zumindest häufiger) einem Dratlosen Netzwerk aussetzt, braucht sich um die Strahlung seines Handys - in diesem Sinne - vorerst keine gedanken machen.

have a nice day... ;-)

Schalte die Telefonfunktion aus. Wenn das nicht geht, benutze einen Wecker. Die Handyantenne sendet in regelmäßigen Abständen Signale an den nächstgelegenen Funkmasten, mit einer Leistung von bis zu 4 Watt (das ist sehr viel). Das ist elektromagnetische Strahlung, die das Nervensystem negativ beeinflussen kann. Wie elektrosensibel ein Mensch ist, ist individuell verschieden. Es gibt Menschen, die reagieren auf alles ziemlich extrem und fühlen sich schlecht und es gibt welche, die kratzt das kein bischen. Elektrosensibilität ist noch nicht ausreichend untersucht, wobei zu beachten ist, dass eine Milliardengewinne versprechende Industrie sicher aktiv dafür gesorgt hat, dass das nicht passiert. Es gibt eigentlich nur zwei Möglichkeiten, wie sich das Handy auf dich auswirken kann: Gar nicht oder negativ. Ich würde es nachts sicherheitshalber ausschalten.

Mausi2584 13.10.2009, 10:05

Ich sollte das nächstemal mit der Vergabe des Sternchens noch warten. Sorry..hätte es dir jetzt gerne gegeben. Danke für diese Antwort. lg

0

Das Handy auf dem Nachttisch, ca. 50 cm vom Körper stört eigentlich eher nicht, denn es muss sich nur ca. alle 45 Minuten an der Basisstation melden, dass es noch da ist; und es strahlt dann auch nur, wenn es mails herunterladet, oder SMS empfängt. Liegt es nachts auf dem Nachttisch, so macht das wenig, Aber Achtung! Wenn das Ladegerät eigesteckt ist, dann ist das Handy, zusammen mit dem Ladegerät eine Elektrosmog-Strahlenschleuder, davon kann Kopfweh und können Schlafstörungen, Nackenverspannungen und allerlei Tagesbeschwerden ihre Ursache haben. Im Umfeld von Kindern jedoch hat ein Handy nur im Notfall etwas zu suchen...

Mausi2584 13.10.2009, 18:48

DH für deine Antwort. Können aber auch schwere Erkrankungen wie Krebs auftreten? lg mausi

0
josefpeter 13.10.2009, 19:07
@Mausi2584

Ja theoretisch ist das möglich, Schau, dass viel Antioxidantien (z. B. OPC haltige Traubenkernessenz) in Deinem Körper wirken können, das stärkt das Immunsystem und so kann Krebs weniger eine Chance haben, sich zu entwickeln.

0

ja, also ich machs immer aus, ich hab bemerkt, in der Zeit wo ichs noch nachtsüber anhatte hab ich immer schneller und häufiger Kopfschmerzen gehabt. Jetzt wo ichs immer ausmache, ist das nicht mehr so! Machs lieber aus...

DieKleene711 12.10.2009, 22:41

und lass dir einen Wecker schenken :)

0

Manche klagen über Schlaflosigkeit und Kopfschmerzen wenn sie ihr Handy nachts dicht am Kopf liegen haben. Sonst ist es aber nicht schädlich.

Es gibt Menschen, die auf die abgegebene Strahlung reagieren.

Je näher eine strahlende Quelle an Deinem Körper ist, desto ungesünder.

Ich krieg als Kopfweh aber vielleicht liegts auch dran dass ich eh empfindlich bin(Migräne)

nichts bewiesen. Habe deswegen in einer Klausur 0 Punkte bekommen,weils angeblich nicht bewiesen ist

gesundheitsfördernd ist es nicht. aber besser wie unter dem kopfkissen

Ja. Nachts muss man auch nicht telefonieren. Wenngleich gering, dennoch sendet ein Handy Strahlen.

Man muss auch mal loslassen.

Überhaupt nicht. Es gibt keine Studie die eine schädigung nachweist.

nein...ich benutze meins seit Jahren als Wecker und geschadet hat es nicht

ja. aber es gibt sone edelsteine diese lilanen die sollen die straheln iwie aufnehmen die ksoten auch net soviel^^

ich glaub man kann impotent werden wenn man ein handy zulang in der vorderen hosentasche als junge natürlich^^

Mein Handy liegt soweit weg das ich aufstehen MUß wenn der Wecker klingelt

habe iuch auch und bin gesund.

ja. Der Wecker geht aber auch, wenn es ausgeschalten ist.

Was möchtest Du wissen?