Ist haferfreies Müsli gut oder schlecht für ein ehemaliges Rennpferd?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Müsli ist nie gut. Und das von Marstall schon gar nicht, das ist Zucker pur.

Das hibbelige ist jetzt Frühlingserwachen und hat relativ wenig mit dem Zufutter zu tun, eher am frischen Grün.

Kräuter und Magnesium für ein vollkommen normales Verhalten von Pferden im Frühjahr zu geben ist unnötig. Sieh zu, das er so viel wie möglich aus der Box kommt, das bringt was.

Probier mal statt dessen Bierhefe und eine Hand voll Hafer. So wenig wie dein Pferd tut reicht auch das Heu aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass das Müsli weg, es enthält viel Zucker (u.a. Melasse) und ist daher nicht gesund. Dein Pferd sollte nur gutes Heu und Mineralfutter bekommen, das wird reichen. Baut er ab, füttere etwas Hafer hinzu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie viel Heu bekommt er denn? Unser Pferd hat eine Zeit lang zu wenig Heu bekommen und hatte dann immer Hunger. Er wurde so unerträglich wenn er Hunger hatte. Also das Sprichwort Hunger macht böse hat dann voll zu getroffen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von funnysaletti
02.05.2016, 21:18

Er bekommt eigentlich genug und das drei mal am Tag, wenn nicht noch öfter. von mir bekommt er dann auch noch Stroh. er steht ja auch auf der Weide und wenn nicht so viel Gras auf der Weide steht, dann gehe ich mit ihm grasen. sollte also normalerweise reichen.

0

Wie wird er gehalten? 

Das ist viel wichtiger als Futter. 

Ich kippe in mein Pferd als "Kraftfutter" jeden Tag nicht zu knapp Luzernecobs und er ist so mit das entspannteste Pferd, das ich kenne - er steht im Offenstall. 

Müsli ist generell nicht gut, weil da sehr viele Industrieabfälle drin sind und öfter mal Sachen, die ein Pferd nicht verwerten kann. 

Zusammensetzung marstall Haferfrei:

Einzelbestandteile: 

Gerste geflockt (30%), Gerste ist nur für Araber wirklich verwertbar, weil es dort kaum anderes Getreide gibt. 

Maisflocken (20%), Mais macht fett und hat extrem viel Energie.

Weizengrießkleie (18%), Braucht kein Pferd. Ist übrigens im Prinzip ein Abfallprodukt bei der Herstellung von Mehl.

Obsttrester (Apfel) (9,5%), Ebenfalls Abfall, sprich Kerne und Strunk.

Rübenmelasseschnitzel (8,5%), Zucker - ebenfalls Energielieferant und macht fett. 

Sonnenblumenschalen (7,5 %), Kann man füttern, braucht man aber nicht. Und wenn, dann bitte mit Kern und Schale. 

Rübenmelasse (3,5%), Nochmal Zucker - ebenfalls Energielieferant und macht fett. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponyfliege
01.05.2016, 17:23

ps - der trester enthält ebenfalls viel zucker - und - reste von gärabfällen. trester ist - schnaps.

3
Kommentar von funnysaletti
01.05.2016, 17:58

Er steht in der Nacht im Stall bzw. in einer Box und am Tag (von 9Uhr bis etwa 16/17Uhr -> da hole ich ihn rein und bewege ihn, dauert auch etwa 1-2Std.) in einer gemischten Herde auf der Weide.

Ich würde ihn auch lieber in einen Offenstall stellen, aber leider ist das bei uns in der Nähe absolut nicht möglich, da die Offenställe entweder extrem verfallen usw. sind, zu teuer oder einfach viel zu weit weg (bin noch keine 18 und kann somit nicht mit dem Auto hin, Bus oder Bahn wäre auf Dauer auch zu teuer, da ich es wahrscheinlich selbst zahlen müsste). und wegen einem Stall umziehen würden meine Eltern nicht mitmachen.
Ist eigentlich eh der beste Stall in der Umgebung - bei anderen Ställen stehen die Pferde fast das ganze Jahr auf dem Paddock und bei unserem Stall auch bei schlechtem Wetter draußen auf der Weide.

0

Was möchtest Du wissen?