Ist Gott eigentlich religiös?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Mir fällt keine Definition von religiös ein, die das möglich machen würde:

- "Glauben" ist eine Überzeugung, aber nie ein Wissen. Wenn Gott etwas glauben würde wäre er nicht allwissend und somit nicht Gott.

- "Transzendenz" ist nicht eklärbar. Könnte es Gott auch nicht erklären, dann wäre er nicht allmächtig. Ausserdem kennt er ja alles weil er alles erschaffen hat. 

Man müsste also vermutlich den Gottesbegriff ändern. Ich bin jetzt mal vom christlichen Gottesbegriff ausgegangen. Vielleicht wäre es möglich wenn er nicht allwissend und nicht allmächtig ist. Und ein weiterer Gott bzw weitere Götter existieren, welche Bereiche lenken die er nicht unter Kontrolle hat. Oder dass ein Gott unseren Lebensbereich lenkt, es aber einen viel grösseren, unvorstellbaren Bereich gibt, der von einem noch höheren Gott gelenkt wird usw. Aber das ganze übersteigt meine Denkkapazität ^ ^ 

Ich meine unter einem monotheistischen Gottesverständnis ist das nicht möglich und bei einem polytheistischen wird es ziemlich kompliziert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dackodil
16.11.2016, 14:49

Danke für deinen ganz ernsthaften Versuch einer Beantwortung meiner Frage.

1

"gott" ist NUR ein wort für eine beschreibung, die der mensch für sich selbst erfunden hat, um einer märchenfigur einen namen geben zu können und dieser märchenfigur dann ALLE unerklärlichen und nicht begreifbaren dinge zuschieben zu können........... diese figuren sind NICHT real und somit sind solche fragen überhaupt nicht relevant..........:)

man könnte auch fragen, ob eine zahnfee einer religion angehört, oder ob harry potter jemals einem "gott" begegnet ist.....

die wahrheit ist ganz einfach: NICHT gott hat den menschen erschaffen, sondern der mensch sich seine ganzen geistwesen, halbgötter, götter und göttinnen SELBST...........und diese aussage ist sogar beweisbar, denn man kann so schön die geschichte der menschheit zurückverfolgen und natürlich damit auch die geschichte und entstehungsgründe der märchenreligionen.......... aber die angebliche existenz dieser märchenfiguren ist nicht beweisbar, wird es auch nie sein und wer behauptet, dass diese märchenfiguren existieren, MUSS auch zugeben, dass ALLE märchenfiguren dann existieren MÜSSEN.............zahnfeen, elfen, zwelfen (sorry, gibt´s ja gar nicht), magier, hexen, werwölfe, vampire usw....usw......usw.....ALLE märchenfiguren würden dann existieren oder hätten eine existenzgrundlage, denn auch über diese figuren und den glauben daran gibt es unzählige mythen, sagen, geschichten und gläubige, die daran glauben..............weihnachtsmann, osterhase.......die beiden märchenfiguren sind die mit den grössten fangruppen unter den minderjährigen.........filme, bücher und was auch immer gibt es über diese figuren und trotzem sind auch sie NICHT real.............und wenn man das den kleinen erzählt, bricht eine welt für sie zusammen, worüber erwachsene meistens lächeln............:)

die märchenwelt der erwachsenen ist die religiöse welt und darüber würde dann ausserirdische intelligenz mit sicherheit lachen..........über angeblich "hoch" entwickelte tiere, die sich mensch nennen, denken, die krone der schöpfung zu sein und die sich selbst märchen erschaffen haben, an die sie auch noch glauben und jeden bestrafen oder töten, der diese märchen dann widerlegt..............*g*


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dackodil
17.11.2016, 22:35

Schade, daß von dir immer nur derselbe Sermon kommt, egal auf welche Frage.

Auf diese Frage paßt es grad gar nicht.

0

Ja, er glaubt daran, daß es ihn gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dackodil
16.11.2016, 14:48

Wenn es ihn gibt, weiß er ja, daß es ihn selbst gibt, da muß er ja nichts glauben.
Religion ist für dich also in erster Linie Glauben?

1

Danke an alle, die versucht haben, diese Frage zu beantworten.

Leider kann ich mich nicht für eine hilfreichste Antwort entscheiden. Die Ansätze sind zu unterschiedlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welchen Gott von den vielen meinst du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dackodil
15.11.2016, 22:34

Spielt für die Frage keine Rolle.

0

Religiösität ist ein von Menschen erfundenes System,

es bringt Menschen nicht unbedingt zu oder mit Gott in Kontakt -

die Beziehug zu Gott ist eine persönliche Sache,

warum sollte Gott da religiös sein ?

das wäre wohl teilweise kontrproduktiv und anderseits auch nicht notwendig- Gott steht im Kontakt zu sich selbst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey🙋‍♂️
Komische Frage...
Gott kann nicht religiös sein.

Gott ist wie man in der heutigen Sprache sagen mag;
Ein imaginärer Freund der Religiösen.

Sprich; quasi eine Erfindung um den Menschen Mut zumachen.

Gott kann nicht religiös sein, gehört Jedoch zur Religion!
Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blitz68
16.11.2016, 10:12

was soll das denn heissen ?

0

Welcher Gott?

Ein Gott aus einem vielgestaltigen Götterhimmel hätte immerhin eine gewisse Auswahl ...

Gruß, earnest


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dackodil
16.11.2016, 14:41

Du meinst also, Religion/Religiosität bedarf eines Gegenübers!?

D.h. ein Gott könnte nur religiös sein, wenn er einen anderen Gott hat, den er anbeten/verehren kann.
Oder könnte ein Gott auch ein untergeordnetes Wesen anbeten? Was, wenn (ein) Gott einen Menschen oder eine Ameise anbeten würde? und wenn ja, warum?

Habe ich das richtig verstanden?

Dabei fällt mir auf, Sexualität setzt ja normalerweise auch ein Gegenüber voraus. Es gibt aber auch was, das man Autoerotik nennt.
Könnte es also auch Autoreligion geben? sodaß auch ein monotheistischer Gott (auto)~religiös sein könnte?!

Gruß vom Dackodil

0

Ja. Da er allmächtig ist, ist er auch imstande, jeden noch so großen menschgemachten Unfug zu glauben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dackodil
16.11.2016, 14:54

Worin besteht der größte, menschengemachte Unsinn?

0

Nein Gott ist perfekt, weiß also alles und muss nicht glauben. Glauben ist aber der zentrale Bestandteil des Glaubens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dackodil
16.11.2016, 14:57

"Glauben ist der zentrale Bestandteil des Glaubens"

diesem Satz kann man schwerlich widersprechen ;-)

Ich verstehe dich aber so, daß du meinst, Glaube sei das Wesen der Religiosität?!

Inwieweit diese Feststellung eine Antwort auf meine Frage ist, verstehe ich aber nicht.

1

Gott ist einfach.. und er brauch keine Gebete, keine Religion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
16.11.2016, 14:57

Das sagst du so ...

Was, wenn es nicht so ist?

0

Was möchtest Du wissen?