5 Antworten

Diese ganzen "Reality-Formate" sind zu einem gewissen Grad gestellt.

Die Macher wollen Quoten. Also sagen sie den Kandidaten teilweise auch was sie machen sollen oder sie drängen sie gezielt in Situationen in denen es "knistert".

Wenn jemand beim Casting sagt, dass er panische Angst vor Spinnen hat, wird garantiert ein Fotoshooting mit einer Vogelspinne gemacht oder sie findet plötzlich ne grosse Spinne im Bett.

Die Szenen aus Interviews werden so geschnitten, damit der Kandidat so wirkt, wie die Macher der Serie das wollen.

Da kann jemand 90% der Zeit extrem nett sein und 2-3 Mal rumzicken und dann werden nur diese Szenen gezeigt und der Kandidat als Zicke dargestellt.

Das ist bei GNTM, DSDS und all diesen anderen Formaten genauso. Deswegen nimmt auch niemand mit einem Hauch von Selbstwertgefühl bei diesen Formaten teil.

So genau kann und darf dir das niemand sagen, aber ich denke, das meiste ist gestellt, aber nicht alles.

Was soll denn da gestellt sein? Das die eine wegen ihrem Freund nachhause wollte oderwas? Ich denke nicht das da was gestellt ist.

Gegenfrage dies auf den Punkt bringt: "Was an modeln ist nicht gestellt?"

Die models bekommen ja keine Anweisungen was sie tun solln. Neeeeeeeee oda?

Was möchtest Du wissen?