Ist gelegentliches Kiffen mit 15 schlimm?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo,

Jugendliche sollten eigentlich absolut nicht Kiffen. Aber wenn das aller 2 monate ist und nicht täglicher konsum dann ist das eigentlich noch gut zu vertreten. Darfst es halt nicht dafür verwenden ( evt irgenwann) um probleme zu bewältigen weil dann verfällt man in eine sucht.

Und die meisten die Dauer "kiffen" die sind dadurch definitiv nicht dümmer. Es gibt Leute die machen es täglich ubd sind stets bei der Arbeit voll konzentriert. Leisten gute Arbeit. Sind ständig unterwegs, haben alles im Griff. Also das man davon irgendwie dumm wird, glaube ich definitiv nicht. Wachsen tut man trotzdem noch. Gras ist nicht schädlich. Jedenfalls nicht schädlicher als Alkohol. Gras soll sogar neuerdings bei Krebs Patienten helfen. Und Tumor Patienten heilen !

Also halte es in Maßen nicht in Massen.  Alle 2 Monate ist voll Okay. :-) dir passiert da nichts keine sorge :P

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gianni0707
23.03.2016, 19:21

Danke für die ausführliche Antwort :)

1

Ich würde dir sehr stark davon abraten. Wenn du nur alle paar Monate kiffst, dann sollte es nicht so schwer sein, wenn du es ganz lässt.

Meiner Meinung nach geht das im Erwachsenenalter ab und zu, selten, in Ordnung. Aber eigentlich würde ich die Finger davon lassen.

Ich kenne ein paar Fälle, die wegen Kiffen arge Probleme in der Schule oder im Studium hatte, die sich in Luft aufgelöst haben, sobald die Personen damit aufgehört haben.

Versau dir nicht die Zukunft und den Rest deines Lebens, nur um mal ein paar Stunden high zu sein. Das bringts echt nicht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An und für sich sind jetzt alle paar Monate nicht schlimm. 

Aber, da du dich noch in der Entwicklung befindest solltest du generell auf Drogen Konsum verzichten! Es muss nichts passieren , aber es kann! Und ich weis nicht ob du eine Entwicklungsstörung oder dergleichen soo toll finden würdest. Und ich denke in deinem alter ist das Risiko recht hoch, immerhin bist du jetzt erst noch am Anfang der Entwicklung..... Um so fruher, um so riskanter ist der Konsum....... Warte lieber bis du 18 bzw 21 bist....  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@KRYPTiiC Das ist eine seit langer Zeit überholte Annahme. Es gibt inzwischen zahlreiche Untersuchungen und Berichte, dass das rauchen von Haschisch oder Mariuhana keine klassische Einstiegsdroge ist. Wobei ich den Begriff an und für sich schon völlig idiotisch finde. Ich habe eine zeitlang in diesem Bereich gearbeitet und da zeigte sich ganz klar, dass die, die schwere Drogen zusich nahmen, auch mit diesen begannen. Klar, viele nahmen es dann zusich, um von gewissen "Höhen" wieder runter zu kommen, aber wie gesagt, den Start hatten sie nicht H&M. 

Wobei, auch wenn es sich dabei nach wie vor um eine illegale Substanz handelt, ist es, wer den Rausch braucht, dem Alkohol vorzuziehen. Denn zu Tode gekifft hat sich noch keiner, aber zu Tode saufen tut sich ständig einer/eine! 

Allerdings sollte man im Leben schon ein gewisses Level erreicht haben, bevor man sich mit sowas beschäftigt. Gefestigt sein in seiner Person und eine feste Basis haben. Die man mit 15 Jahre zu 100% noch nicht hat und haben kann. Eben weil alleine die körperliche und geistige Entwicklung nicht abgeschlossen ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn man mal daran denkt, wie viele 14-15 jährige täglich fast ne ganze Schachtel Zigaretten wegrauchen, dann ist das was du machst schon besser. Ja ich kann dich da gut verstehen, es ist sicher schön mal so alle 2 Monate, solange es nicht zum alltag wird ist es in Ordnung FINDE ICH. - Dann verdummt man nämlich (und das wirst du dann aber auch merken, oder zumindest die anderen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gianni0707
23.03.2016, 19:21

danke, bin ja auch Nichtraucher :)

0

Ich sehe den Konsum alle 2 Monate eher unbedenklich. Du musst jedoch aufpassen, dass aus 2 Monaten nicht einer, und aus einem nicht jedes Wochenende wird, das kann recht schnell gehen. Ich finde, sobald man sich für sich selber eine Grenze gesetzt hat, ist das okay. Man sollte dann nur unbedingt diese Grenze einhalten und nicht darüber hinaus immer mehr konsumieren, es kann nämlich passieren, dass man mit der Zeit die Dimensionen verliert- wenn man anfangs gesagt hat "ich machs nur selten" kann es schnell dazu werden, dass man sagt, "ach, alle 2 Wochen wird ja nicht so schlimm sein", also man steigert sich. Also meiner Meinung nach: eine Grenze setzten, die für dich realistisch ist, diese jedoch dann einhalten! Liebe Grüße :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich ist das schlimm weil dein Gehirn sich noch entwickelt ! Aber die Frage kommt eher so rüber als würdest du einfach nur versuchen anzugeben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Straftat zu begehen, ist grundsätzlich schlecht.

BtMG §29 Straftaten

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer


.Betäubungsmittel unerlaubt anbaut, herstellt, mit ihnen Handel treibt, sie, ohne Handel zu treiben, einführt, ausführt, veräußert, abgibt, sonst in den Verkehr bringt, erwirbt oder sich in sonstiger Weise verschafft, ( ... )

Betäubungsmittel besitzt ( ... )
etc, etc


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nunja gut ist es sicher nicht. Und Gras wird auch als einsteigerdroge betitelt was auch mehr oder weniger stimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brentano83
24.03.2016, 11:16

Mehr oder weniger ist die Aussage absolut falsch .... Studien lesen....  

0

Du tust mir leid, dass du dieses Gefühl nur durchs Kiffen erlangen kannst.

Gras ist eine Einstiegsdroge und wenn du mal auf den Geschmack gekommen bist, bist du Ruck Zuck auch bei härteren Drogen, auch wenn hier mir wieder eine Menge widersprechen. Aber es ist so!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrssX
24.03.2016, 10:45

Wie soll man denn "dieses Gefühl", also "high" sein ohne kiffen erlangen? Das is einfach ein ganz krasses Gefühl, das kannst du nicht irgendwie anders (außer durch vielleicht andere Drogen) hervorrufen. Dass Cannabis die Einstiegsdroge ist halte ich außerdem für weit her geholt. Man beachte, dass Alkohol ebenfalls eine Droge ist, nämlich eine weitaus schlimmere.

0
Kommentar von brentano83
24.03.2016, 11:10

Den Effekt den Cannabis auslöst, kannst du ohne konsum nicht erlangen. Cannabis ist auch keine einstiegsdroge, nur weil du das "meinst"! Diese These ist seid gut 20 Jahren widerlegt und da dran hat sich bisher auch nichts mehr geändert! Du könntest ja mal Studien lesen anstatt so alte Märchen von dir zu geben.... 

0

An deiner stelle würde ich aufhören,denn es bleibt nicht beim chillen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brentano83
24.03.2016, 11:15

Bleibt nicht dabei weil?! Einstiegsdroge ?! Völliger Schwachsinn, das haben Forscher und Wissenschaftler schon vor 20 Jahren widerlegt und das hat sich bisher auch nicht geändert..... 

Ich habe selbst 15 Jahre lang konsumiert und bin nie auf was anderes umgestiegen weil mir Cannabis angeblich nicht mehr gereicht hätte.... Solche aussagen kommen nur von Leuten die absolut keinerlei Ahnung von dem Thema haben.... Allein die Logik dahinter ist schon vollkommen absurd... 

0

Leiste Dir vom Oster-Taschengeld das Buch "Rauschzeichen" (Google). Es wird Dir einiges Wissenswerte bringen, ohne dass Du das Gefühl hast, jemand würde Dich zum Aufhören überreden wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass es lieber, dein Körper wächst noch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja ist es :D Drogen sind immer Schlimm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gianni0707
23.03.2016, 15:17

Wäre nett wenn du deine Meinung begründen könntest...

0
Kommentar von 3ng3lundT3uf3l
23.03.2016, 15:19

Probleme mit besorgen also vom Stoff oder Probleme mit der Polizei

0

Was möchtest Du wissen?