Ist Geld begrenzt?

6 Antworten

Die Geldmenge wird in gewissem Umfang durch die Zentralbank gesteuert, die Geld drucken kann, und Kredite vergeben kann. Die Geldschöpfung durch Drucken ist mittlerweile nur ein winziger Anteil gegenüber dem virtuellen Drucken durch Kreditvergabe.

Die tatsächliche Geldmenge wird aber auch durch jeden Kredit gesteigert. Jedes Guthaben zählt zur Geldmenge, ob Du mir 1000 Euro schuldest, oder die Deutsche Bank. Beides sehe ich als mein Guthaben (gleich Geldmenge), beides sind aber nur Forderungen, weder du noch die Deutsche Bank haben die Geldscheine in der Schublade. (jedenfalls nicht in voller Höher aller Kundeneinlagen)

Das ganze funktioniert solange, wie ich mein Geld auf Wunsch oder bei vereinbarten Laufzeiten nach Ablauf zurückbekomme, also Vertrauensache, die funktioniert, solange die Zentralbanken dafür sorgen, dass die Banken liquide sind, und dass die Geldmenge nur ungefähr so schnell wie die Volkswirtschaft wächst. Wächst sie ein bisschen schneller, haben wir eine gewisse Inflation, was kein Problem ist, erwartet man eine leichte Geldentwertung, wird Geld eher ausgegeben und investiert. Sinkt die Geldmenge, könnte das zur Deflation führen, das Geld ist knapp, die Waren werden billiger .. Folge: jeder hortet das Geld, statt es auszugeben, also bricht die reale Wirtschaft zusammen wie bei der grossen Weltwirschaftskrise 1933. Darum wird seither im Zweifel immer genug Geld "gedruckt" um eine Deflation zu verhindern.

Der Wert bestimmt sich nur durch Angebot und Nachfrage. Bei deinem Einkauf im Supermarkt, an der Börse für Dollars, Ölfässer oder Goldbarren. Der Euro oder Dollar ist immer genau soviel wert, wie die Marktteilnehmer bezahlen.

29
und dass die Geldmenge nur ungefähr so schnell wie die Volkswirtschaft wächst.

Die Geldmenge weltweit ist weit über 10 mal so hoch wie die Summe aller Wirtschaftsleistungen aller Volkswirtschaften auf der Welt.

Sonst ist die Antwort aber i.O.

0

Hallo

Die Geldmenge in Deutschland ist im Groben betrachtet kontrolliert. Die Zentralbank bestimmt, wie viel Geld im Umlauf ist.

Für deine Theorie mit der Hochgebildeten Arbeit sind beide Optionen möglich. Angenommen die Einwohner eines Landes sind hoch gebildet, dann wäre das Geld des Landes insgesamt auf dem Weltmarkt mehr wert, da damit hoch gefragte Güter bezahlt werden können. Die Menschen könnten sich für ihr Geld also mehr kaufen als vorher.

Die andere Option ist, dass die Zentralbank dann insgesamt mehr Geld auf den Markt bringt. Dann wird das Geld insgesamt weniger wert, es gibt ja mehr davon. Das kurbelt die Wirtschaft nochmals an, da das Geld immer weniger wert wird. Sparen lohnt sich also nicht, die Leute geben mehr aus. Banken vergeben mehr Kredite.

Theoretisch ist die Geldmenge nicht begrenzt. Das sieht man ja bei Hyperinflationen usw.

In der Praxis jedoch schon. Dafür sorgt die Politik und vor allem die Zentralbanken. Diese bestimmen wie viel Geld im Umlauf ist. Reduziert sich die Menge an Geld, gewinnt es an Wert (Deflation). Wird die Anzahl erhöht, verliert es an Wert (Inflation). In der Regel versuchen die Zentralbanken die Quantität des Geldes immer ein wenig zu erhöhen, sodass das Geld in etwa 2% an wert pro Jahr verliert

Zu viel Geld drucken = Inflation lässt sich das vermeiden?

Hey Leute.
Wenn zu viel Geld in Umlauf ist verliert das Geld seinen Wert. Lässt sich das nicht irgendwie verhindern. Könnte man nicht so viel Geld drucken, sodass jeder Bürger 5 Millionen hätte ohne das das Geld nichts mehr wert wäre?
Mit freundlichen Grüßen.

...zur Frage

Was spielt Geld für eine Rolle im Leben?

Ist Geld wichtig? Wieso denkt jeder, dass man nur mit Karriere und viel Geld glücklich werden kann? Wird je nach Lebensumfeld der Wert des Geldes nicht völlig neu definiert?

...zur Frage

warum ist inflation schlecht für volkswirtschaft?

Guten Tag liebe Community, mir ist durchaus bewusst das eine Abwertung des Geldes schlecht für die Bewohner des Inlands ist, da sie real weniger für ihr Geld kriegen. Allerdings steigen doch durch Inflation auch die Exporte, weil ausländische Investoren und Unternehmen mehr Güter als voher kriegen, solang sie mit ihrer eigenen Währung bezahlen. Durch steigende Investitionen steigt auch der Export, dieser schafft Arbeitsplätze und sorgt für mehr Geld in der Bevölkerung, auch wenn dieses Geld weniger wert geworden ist so steigt trotzdem die Kaufkraft der Inländer, was wiederrum die Wirtschaft ankurbelt und den Geldwert steigen lässt. Müsste sich nicht also eine Inflation, solange sie nur in einem Land ist, selbst entgegenwirken?

Lg

...zur Frage

Wie viel ist ein Euro wert?

Hallo GF Community. Mein Geschichts Lehrer hat gesagt das ein Euro nicht ein Euro wert ist, sondern unterschiedlich. Er meinte irgendwie "Je mehr Geld im Umlauf ist, desto weniger wert hat es." Oder ungefähr so. Gold hingegen soll einen Universal wert haben. Aber wie soll man den "Universal wert" ausrechnen, wenn sich der Wert des Normalen Geldes sich ständig verändert. Vor 3 Jahren in der Türkei war drei TL (Türkiches Geld) ein Euro Wert. Letztes Jahr war 4 TL ein Euro wert. Das bedeutet der Wert sinkt. Wenn der Staat aber mehrere Million Euro vernichtet, dann ist weniger Euro im Umlauf. Dann sollte ein Euro Vielleicht 8 TL wert (bspw.) Aber wenn der Staat mehrere Million Euro Produziert, ist ein Euro vielleicht 2 TL wert. Und außerdem frag ich mich was mit dem Falschgeld passiert. Wenn es genau soviel Falschgeld wie echtes Geld im Umlauf gibt, dann müsste der wert ja um 50% sinken. Aber tut er nicht. Stattdessen sollen die Banken das Falschgeld aus dem Verkehr ziehen. Also ihr merkt ich hab da noch meine schwierigkeiten. Also um eine Hilfe würde ich mich freuen :)

...zur Frage

Wieso ist Geld nur begrenzt vorhanden?

Ich weiß, diese Frage klang auch für mich sehr naiv.
Doch es ist wieder einer dieser Tage, an dem das liebe Geld einfach ein wenig zu knapp ist, sodass sie mir ganz selbstverständlich in den Sinn kam.

Schon lange gibt es, soweit ich weiß, keinen realen Gegenwert mehr zum im Umlauf befindlichen Geld, das meiste soll sogar nur noch digital existieren, so dass das Geld ja auch in sich keinen Gegenwert besitzt...?... - oder so.

Rein hypothetisch, woran würde es scheitern, einfach genug Geld für Jeden zu drucken und/oder auf die digitale Anzeige zu zaubern, vllt. die Preise per Dekret einigermaßen stabil zu halten und die Wirtschaft genauso weitermachen zu lassen, wie sie es grad tut?
Oder ist dafür gar Armut und künstliche Geldknappheit notwendig?
Und bekommt man für 1 cent eigentlich genau die Menge Kupfer, aus der er besteht?(besteht er aus Kupfer? :-D )

Vielleicht habe ich ein Brett vor dem Kopf,
aber mir will partout nicht einfallen, wieso Geld scheinbar begrenzt zu sein scheint, wo es doch nur Papier, Metal, größtenteils nur Nullen und Einsen ist.
Bitte keine Antworten im Sinne von "Das war schon immer / ist halt so", auf alle anderen bin ich sehr gespannt!

...zur Frage

Wert von preußischem Geld in Euro

Servus Leute, ich muß für die Schule einen Vortrag über den schlesischen Weberaufstand halten; ich hatte gelesen, daß eine Weberfamilie 1844 10-20 preußische Silbergroschen erhielt. Da sich ja der Wert des Geldes ständig ändert, müßte ich wißen, wie viel ein Silbergroschen ca. in Euro wäre, damit sich meine Mitschüler und meine Wenigkeit etwas darunter vorstellen könnten.... Hier also meine Frage: Wie viel Euro entsprechen einem Silbergroschen? LG Hiroshi

P.S.: Damit meine ich nicht den Sammlerwert :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?