Ist gebraten ungesünder als gekocht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Fett ist nicht ungesund und des Teufels, auch wenn es heutzutage vielfach so dargestellt wird. Ohne Fett können bestimmte Hormone nicht hergestellt werden und ohne die geht es nicht. Rechne mal pro Tag 1 g Fett pro kg Körpergewicht. Aber das nur nebenbei.

Beim ganz normalen Braten entstehen kaum gesundheitsschädliche Stoffe. Da mußt du schon fast schwarz rösten.
Da könnte Acrylamid oder Furan entstehen, die krebsfördernd sein können. Die müßtest du aber viele Jahre konsumieren, damit was passiert. Die meisten Menschen sterben an Altersschwäche, bevor das zum Tragen kommt.

http://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/Broschueren/Kontaminanten\_Acrylamidetc.pdf?\_\_blob=publicationFile

Mir geht diese Gesundheitshysterie inzwischen gehörig auf die Eier. Eßt doch in Gottes Namen das, was euch schmeckt. Euer Körper ist nicht dumm und sagt euch über den Appetit, was er grade braucht. Etwas geschmackloses zu essen, bloß weil es angeblich gesund ist, ist mit Sciherheit schädlicher, als ein mit Appetit und Genuß verschnabuliertes Eisbein.

Guten Appetit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo thisisafangirl,

gebraten ist nicht unbedingt ungesünder als gekocht. Der einzige wesentliche Unterschied ist der, den du selbst schon erkannt hast.

Gebraten haben die Gerichte mehr Kalorien durch das Fett, das zum Braten verwendet wurde. 

Fett an sich ist aber nicht direkt ungesund. Der Mensch braucht einige gewisse Fettsäuren sogar, weil sie nicht selbst ausreichend im Körper hergestellt werden können. 

Pflanzliche Öle wie z.B. Rapsöl und Olivenöl sind deswegen sehr gesund. Tierische Fett wie Butter oder Schmalz sollte man dagegen nur maßvoll zu sich nehmen. Sie enthalten statt den gesunden ungesättigten Fettsäuren Inhaltsstoffe wie Cholesterin und gesättigte Fette, die man lieber in Maßen genießen sollte.

In pflanzlichen Ölen gebratene Lebensmittel sind also nicht ungesünder als gekochte Nahrungsmittel. 

Problematisch wird es nur, wenn regelmäßig ein sehr großer Teil (über 30%) der täglichen Kalorienmenge aus Fett besteht. Das kann negative Folgen wie Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems bewirken.

Wenn du dich aber sonst ausgewogen und abwechslungsreich ernährst, kannst du Lebensmittel ruhig braten anstatt sie zu kochen ohne davon Schaden zu nehmen.

Viele Grüße,

Dein Precon BCM Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denkbar, aber unbekannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf deinen stoffwechsel drauf ann ausserdem macht die dosis das gift :)

guten hunger!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gebraten ist fettiger, ja. Aber Fett in Maßen ist nicht ungesund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

auf jeden fall, am gesündersten ist ein Dampfgarrer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?