Ist für die Wahl eines Fallschirms auch entscheidend wo man landet? Wüste , Arktis, Wasser?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da sind ein paar andere Faktoren wichtig. 1. Das Gewicht des Springers. Das ist der sogenannte Wingload. Ein Wingload sagt aus, wie der Fallschirm belastet ist. Optimal ist 1,0, d.h. der Fallschirm ist vom Gewicht her laut Hersteller optimal belastet. Meistens werden sportliche Fallschirme höher belastet. Das sind meistens elyptisch geformte Kappen, die bis zu 2,5 mal soviel belastet werden, was der Hersteller sagt.Wie ein Kollege hier schon sagt, diese Schirme haben ein High Performance Flugverhalten, verzeihen aber keine Fehler. Die meisten Fallschirmspringer, die "abstürzen", haben Landefehler begangen. 2. Die Höhe des Geländes uber NN. Je höher, umso geringer ist die Tragkraft des Schirms. Wenn man die Wahl hat, nimmt man da einen größeren Schirm. Da können auch die Windverhältnisse mitspielen. Je mehr Wind, umso kleiner der notwendige Schirm. Letztendlich ist für die Schirmgröße auch noch das Landegebiet zu beachten. Die oben beschriebenen High Performance-Schirme eignen sich nicht unbedingt so sehr, wenn das Landegebiet nicht vollkommen klar ist, z.B. bei Außenlandungen. Auch da macht sich zur eigenen Sicherheit ein größerer Schirm besser. Landungen in der Wüste gibts oft. Sehr gern wird da Eloy in Arizona gesprungen. Arktis ist mir nicht bekannt, dass da schon jemand gesprungen ist. Und über Wasser, das ist immer eine Notlandung. Da trennt man den Hauptschirm ein-zwei Meter über der Wasseroberfläche ab, weil der Schirm einen unter Wasser ziehen könnte. Ich hoffe, alles verständlich erklärt zu haben.

Hallo NealRavenUSA, bei den Fragen könnte man meinen, du schreibst eine Doktorarbeit übers Fallschirmspringen. Mich würd interessieren, wieso du das wissen möchtest... Jedenfalls macht es keinen Unterschied, welchen Fallschirm man in welcher Region der Erde benutzt. Fallschirme werden nach Erfahrungsstand, Vorliebe und eventuell Disziplin und Vorhaben gewählt. Für eine Aussenlandung (Beispielweise Demo- Fallschirmsprung) würde man sicherlich keine High-Performance- Swoop-Kappe nehmen, sondern eher einen Fallschirm, der leichte Fehler eher verzeiht. Wie dem auch sei... Solltest du planen, einen Fallschirmsprung zu machen, ohne entsprechende Ausbildung, so kann ich dringend davon abraten! Such dir einen Sprungplatz (http://www.fallschirmspringen.info/dropzones) und mach dort einen AFF-Schnupperkurs (kostet ca. 350 Euro). Dabei lernst du 100 mal mehr als hier!

HI brauner1987, mehr oder weniger. Ich brauche ein Gefühl für eine bestimmte Situation und weil ich keine Ahnung vom Fallschirmspringen habe, frage ich. Die Frage ergeben sich wenn man sich mit der Sache beschäftigt und einen Kopf zum Denken hat. Der Fallschirmsprung gehört zu einem ganzen Komplex verschiedenster Situationen und ist nur ein Teil davon. Auch wenn ich einen Sprung gerne machen würde, toller Sport, reicht das nicht aus um diese eine konkrete Situation hinreichend beurteilen und analysieren zu können. Es hilft ungemein, wenn Antworten wie deine die Regel wären. Ist leider nicht so wie man sieht. Danke. Best regards. NR

0

Kleine Einschränkung:

grundsätzlich stimmt die Antwort von brauner1987 aus meiner Sicht absolut. Eine Einschränkung allerdings. Sollte der Landeplatz in großer Höhe liegen, muss der Schirm deutlich größer sein. Die dünnere Luft bremst weniger, deshalb braucht man mehr Fläche.

Lass den Fallschirm einfach weg, dann ist es auch egal.

Guter Rat! Ist ne tolle Lösung!

0
@lalalalilili

Dann gibts hier wenigstens nicht mehr dämlichen Fragen zu Fallschirmen im Minutentakt. ^^

0
@lalalalilili

HAst du einmal den Praxistest gemacht? Fliegst du noch oder bist du schon unten aufgeschlagen? ;)NR

0

Habt ihr eigentlich nichts anderes zu tun als auf angeblich blöde Frage zu antworten? Wenn man keine Ahnung hat, hält man lieber den Mund weil zu viel Fliegen reinfliegen könnten. :) NR

0

Was möchtest Du wissen?