Ist für alle Gifte von Giftschlangen schon ein Gegengift entwickelt und kann es schnell genug für einen Betroffenen in Deutschland herangeschafft werden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ruhig Blut.

Es gibt praktisch alle verfügbaren Gegengifte in Deutschland und auch einen gut organisierten Transportweg.

Da Schlangenbisse sehr selten sind, haben RTW's keine Gegengifte an Bord. Aber man kann auch erst mal symptomatisch behandeln, bis das Gegengift verfügbar ist.

Schlangenfarmen haben meist selbst einen Gegengift-Vorrat.

Nein es gibt nicht für alle Giftschlangen (und überhaupt für alle Gifttiere) ein Gegengift.

Je seltener das Gifttier vorkommt, desto seltener wird es auch das Gegengift in Deutschland bevorratet.

Für ganz exotische Tiere gibt es das Gegengift (sofern verfügbar) nur in speziellen Giftnotrufzentralen und müsste dort erst abgeholt werden. Solche Fälle sind aber extem selten.

Die Nummer seiner Giftnotruzentrale sollte aber trotzdem jeder parat haben.

Wer unerlaubt eine Giftschlange einführt, gegen deren Gift es kein Gegengift gibt, ist selber schuld.

Aber alle bekannten Gegengifte sind auch hierzulande vorrätig.

Man kann polyvalente Antitoxine einsetzen, denn die chem. Struktur der Schlangengifte ähnelt sich.

Die giftigste Schlange ist die Oxyuranus microlepidotus aus Australien, die 230 Menschen mit einem einzigen Biss töten könnte. Hier hat man noch kein spezifisches Antidot.

Wie groß ist die Schlange, wenn sie mit einem Biss 230 Menschen erwischen kann? 😜  

🐍

0

schau mal hier:

http://schlangenfarm-schladen.de/

im zweifel wissen die sehr gut bescheid, wo es gegengifte gibt, sie stellen selbst gift zur verfügung

Es gibt TROPENINSTUTE und GIFTZENTRALEN in einigen Städten Deutschlands --- und Helikopter ...

auf ALLES kann man sich aber nicht vorbereiten.....

Was möchtest Du wissen?