Ist Friedrich II. ein aufgeklärter Staatsmann oder ein absolutistischer Herrscher?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der alte Fritz hat sich sehr für die Ideen der Aufklärung interessiert. Er hat zum Beispiel mit Voltaire korrespondiert und Letzterer war auch einige Jahre am preußischen Hof, bis die beiden sich dann zerstritten haben. Friedrich II wurde mit den Jahren zum Atheisten. In Preußen herschte Religionsfreiheit und Denkfreiheit für Wissenschaftler und Philosophen.

1782 schrieb er in einem Brief "Ich lasse jeden Gott auf die Weise verehren, die ihm gefällt, denn ich glaube, daß jeder das Recht hat, sich seinen Weg zum Himmel oder zur Hölle selbst zu wählen und nehme mir persönlich auch die Freiheit, darin dem Trieb meiner Vernunft und Denkweise zufolgen. Schränkt man durch gerechte Maßnahmen die Mönche so weit ein, daß sie der Gesellschaft nicht gefährlich werden können, so muß man sie doch dulden, da sie das Volk nun einmal haben will."

Aus Friedirch der Große "Briefe über die Religion"

Es gibt die Überlieferung, dass ein Kritiker ein böses Pamphlet über den König ausgehängt haben soll und als dem König darüber berichtet wurde, soll er nur gesagt haben "Tiefer hängen"

Er verbot die Folter - obwohl man darüber streiten kann, inwieweit sich der Zustand in den Gefängnissen wirklich geändert hat. Und wie schon Andere hier geschireben haben, sah er sich als erster Diener des Staates. Nichtsdestotrotz, er war absolutistischer Herrscher, das Volk hatte in der Politik kein Mitspracherecht. Und bei Verfehlungen der Militärs verhängte er drakonische Strafen, deren Ausführung er gern selbst überwachte. Spießrutenlaufen war praktischan der Tagesordung.

Absolutismus - Ludwig der XIV. - "L'État c'est moi - Der Staat bin ich!"

aufgeklärter Absolutismus - Friedrich der II: - "Der Souverän ist der erste Diener des Staates."

Kurz: Friedrich war ein aufgeklärter absolutistischer Herrscher.

Beides, er ist in den Geschichtsbüchern als aufgeklärter Absolutist eingegangen - das war das Besondere an ihm - deshalb wird er gern in den Schulstunden behandelt. In Österreich hat es wohl auch solch einen bekannten Vertreter gegeben, der den Staat neu aufbauen wollte und viel eingespart hat. Doch sobald eben auch dieser die Souveränität des Volkes, egal ob in Vertretung oder eben nicht, nicht mit einbezieht, kann auch hier von Absolutismus gesprochen werden.

wieso ist er denn ein aufgeklärter Absolutist ?

0

Was möchtest Du wissen?