Ist Fremdscham eine Krankehit?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Und das hat jetzt was genau mit Autismus zu tun?

Nein, es ist keine Krankheit, aber ein Gefühl, sich für einen anderen zu schämen, der ein peinliches Verhalten an den Tag legt.

Nein.

Was ist eigentlich mit unserer Gesellschaft los,wie wird jeder Mensch, der nicht so tickt, wie die Mehrheit direkt als krank angesehen..?

Ich kapiere da so einiges nicht. Es gibt heutzutage so viele Meschen, die irgendwie anders sind. Die Probleme in der Schule haben oder so, aber anstatt einfach einzusehen, dass sie es nicht drauf haben, betteln Eltern lieber tausendmal um irgendeine Diagnose. Ich denke nicht,dass es adhs, autismus und all diesen Quark nicht gibt, aber ich glaube nicht, dass all diese Kinder wirklich krank sind.

Wieso müssen einem Menschen direkt irgendwelche Tabletten verschieben werden. Wieso dürfen Menschen nicht anders sein und anders ticken.

Das ist es doch, was eigentlich krank ist. Menschen sind unterschiedlich. Mit unterschiedlichen Potentialen, Einstellungen, Meinungen, Verhaltensweisen,...

Das ist doch irgendwie normal.

Wieso vermittelt man schon Kindern und Jugendlichen , dass sie in irgendeiner Form gestört sind?

...zur Frage

Wieso gaffen Fremde so blöd wenn sie Ritznarben entdecken?

Wieso? Fremdscham,ekel? Was ist der Grund?

...zur Frage

Fremdschämen im anime oder manga?

Hey :33... Wenn ich richtig peinliche Stellen in Animes oder Mangas sehe würde ich am liebsten meine hände vors gesicht schlagen oder ne kurze pause machen einfach wegn fremdscham ;D.. is das bei euch auch so oder übertreibe ich? xD

...zur Frage

Medizin gegen Angststörung?

Hallo, kennt ihr vielleicht irgendwelche Medizin die gegen Angststörungen wie zum Beispiel Sozial Phobie helfen? (Genauer gesagt Selektiver Mutismus) Und die man vielleicht ohne Attest bekommt? Ich weiß nähmlich nicht ob ich ein Attest vom Psychologen brauch oder auch eins vom Hausarzt reicht. Freue mich über Antworten!

...zur Frage

Mein Bruder hat Autismus (Autismus-Spektrum-Störung), aber irgendwie glaube ich nicht, weil er verhält nicht so wie ein Autist..?

Nach verdammten 13 Jahren, die meinen Bruder lebt, habe ich durch einen Brief, der in seiner Tasche lag, den über Autismus beinhaltet ist, erfahren, dass mein Bruder Autismus hat. Davor wusste ich nicht, dass mein Bruder Autismus hat. Ich dachte, er hätte irgendwelche Sprachstörungen, aber doch nicht gleich Autismus, was mich schon irgendwie enttäuschend macht, weil ich die ganze Zeit gedacht hab, dass er nur irgendwelche Sprachstörungen hat. Mein Bruder geht schon lange, seit dem er 5-6 Jahre alt war, auf einem Internat für "Schwer"behinderte, die die Sprachprobleme angeblich verbessern, gar heilen, soll. Er hat sich bis in dieser Zeit ziemlich gut - nein, sogar sehr gut - verbessert, er beherrscht etwas mehr oder weniger die Gebärdensprache, die als Unterstützung dient, er versteht uns meistens in der Familie sehr gut und ist in der Lage zu antworten, das nicht jeder Autist - schätze ich mal - beherrschen kann. Außerdem ganz wichtig, er ist immer motiviert, geht immer sehr gut gelaunt zur Schule (laut Zwischenzeugnis) und ist laut der Lehrern und die Beaufsichtigen ein freundlicher Schüler, der immer Spaß an der Schule hat. Mittlerweile ist auch 13 Jahre alt geworden und geht ganz normal in die 5. Klasse im Internat für (Schwer)behinderte, aber eben für Schülern, die die volle Unterstützung für die geistige Entwicklung brauchen und dementsprechend auch bekommen. Desweiteren aus dem Zwischenzeugnis ist, dass er meist eine Unterstützung benötigt, um eine Situation durch Sprechen zu klären, da er im Bereich "Hören" und Kommunikation ganz schwer große Probleme hat. Denkt ihr, dass das einer zu den Symptomen vom Autismus gehört, oder nicht? Außerdem fehlinterpretiert der Junge sehr häufig, dadurch kommt es bei ihm zur große innere "Erregung", spricht. er rastet immer aus, weil er die ganzen Dingen, die er wahrnimmt, falsch versteht. Ist das auch ein Symptom von Autismus? Aber irgendwie kommt er nicht so vor, als würde er Autismus haben. Außer, dass er beim Hören und Sprechen, und diese häufige Fehlinterpretation Probleme hat, ist der Junge wirklich ganz normal wie mich - zum Beispiel. Obwohl er rastet dann immer aus, wenn ich mal mit meiner Schwester mit ihm, beispielsweise, "Mensch, Ärgere dich nicht" und er verliert, dann rastert er manchmal richtig aus. Aber man merkt es, dass er versucht, die Kontrolle über seine Emotionen zu halten. Nicht desto trotz glaube ich es einfach nicht, dass er angeblich Autismus hat. Denn doch, wäre sein Leben aus unendlich vielen Hindernissen, die er vielleicht nicht schaffen wird, was ich auch an ihm sehr glaube, denn für ein 13 Jährigen, hat er mächtig Potenzial alles zu schaffen! Ich mache mir sehr sorgen, um ihn, dass er sein Leben gar nicht packen wird und nur noch schlimmer wird. Ist Autismus behandelbar, gar - wäre wirklich ein Wunder - auch heilbar? Denn das würde ich für meinen Bruder wirklich sehr wünschen!

...zur Frage

keuchhusten 8 wochen altes baby

eine frage ien kind was mit keuchhusten im krankenhaus sitzt wegen atemnot und husten

wie gefährlich ist es denn fürs kind habe richtig angst kann nicht schlafen hoffe ihr kennt die krankehit .

braucht man sich da keine sorgen machen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?