Ist Freimauerei eine Religion?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das kommt darauf an, was Du unter Religion verstehen willst. Wenn man unter Religion das versteht, was einem den Sinn des Lebens gibt, kann das Streben nach einem "menschlichem Verhalten" als Religion angesehen werden, vor allem dann, wenn eine größere Gruppe von Menschen sich zusammenschließt und gemeinsam eine Sicht teilt, gemeinsame Rituale pflegt und Lehrsätze (Schriften, Bücher) aufstellt.

Für G. Mensching entspringt Religion der "Begegnung mit dem Heiligen". Falls Du "das Heilige" als "Übernatürliches" verstehst, wäre das Streben nach menschliche(re)m Verhalten (alleine) keine Religion.

Die Freimaurer selbst verstehen sich als Gemeinschaft von Menschen (eigentlich: Männern) verschiedener (!) Religionen. Sie sind sich einig in dem, worin sich alle Religionen einig sind, in dem Kern, den alle Religionen gemeinsam haben - was auch immer dieser gemeinsame Kern sei. Dies wäre eine "Überreligion". In der Regel schließen "Religionen" Frauen aber nicht (vollständig) aus.

Die meisten Freimaurer setzen keinen Glauben an ein höheres Wesen voraus. Eine bestimmte Strömung, ein Teil der Freimaurer, hingegen glaubt an einen "allmächtigen Baumeister aller Welten". Es gibt also eine gewisse Vielfalt unter den Freimaurern, Diskussionen, Uneinigkeit, Widersprüchlichkeit.

Wie so oft im Leben kann man die Frage also nicht mit einem einfachen Ja oder Nein beantworten. Vorschlag: zu 75% Nein, zu 25% Ja.

Wie wäre es mit "humanistischer Männerbund"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Freimaurerei ist keine Religion, denn es fehlt ihr jegliches Merkmal einer Religion:
- Es gibt kein Heilsversprechen
- Es gibt keinen Jenseitsbezug
- Es gibt keinen Gott, der angebetet wird (der symbolische Begriff des "Großen Baumeisters" dient als Container, mittels dessen man über religiöse Begriffe sprechen kann, auch wenn man unterschiedlichen Religionen angehört).

Die Freimaurerei ist eine Weltanschauung, die auf den Idealen der Aufklärung und des Humanismus fußt. Sie fördert allerdings die Ausbildung ethischen Verhaltens des Einzelnen und kann daher durchaus eine gute Ergänzung zu einer wie auch immer gearteten Religion sein.

Dieses Missverständnis rund um die Religion kommt wohl daher, weil Freimaurer - zumindest während der Tempelarbeiten - ebenfalls sehr feierliche rituelle Abläufe pflegt, die ähnlich anmuten wie jene, die man etwa von der katholischen Kirche kennt. Wohlgemerkt: Ich spreche hier von der feierlichen Art und Weise, wie die Tempelarbeiten ablaufen, nicht von inhaltlichen Fragen - denn diese haben keinen religiösen Bezug.

Freimaurerei will eine überparteiliche und überreligiöse Plattform zum Austausch über alle Aspekte des menschlichen Lebens bieten, um dem Einzelnen zu ermöglichen, aus den Ansichten und Erfahrungen Anderer zu lernen. Hierbei gilt es keinesfalls, den Anderen überzeugen zu wollen - man stellt lediglich die individuelle Ansicht zu einem gewissen Sachverhalt dar - dem Anderen bleibt überlassen, diese Ansicht zu bewerten und entweder in die eigenen Überlegungen zu integrieren oder für sich selbst zu verwerfen.

Aufgrund dieser Praxis beginnt man sehr bald auch im alltäglichen Leben, diese Praxis anzuwenden. Das kommt dem Einzelnen und auch dem Umfeld zugute und wird meist von Außenstehenden sehr positiv wahrgenommen.

Viele Grüße

krato333

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, in gewissem Sinn ist es eine Religion. Oder besser gesagt: Es ist die Religion zur Beendigung aller Religionen, denn das wollen diese Leute. Wenn du allerdings mehr über diese Sache wissen willst, ist Wikipedia sehr unzuverlässig, denn das Online-Lexikon wird von ganz bestimmten Menschen gelenkt, die in ihrer Verfasserschaft keinen Wert auf Demokratie legen. Informationen, die ihnen nicht passen, werden sang- und klanglos eliminiert. Dort ist für kurze Zeit schon einiges aufgetaucht, was wenig später wieder verschwunden ist.

Jedenfalls ist Freimaurerei Humanismus in Reinform; der Mensch erhebt sich zu Gott.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von krato333
27.05.2016, 19:08

Die Freimaurerei ist nicht gegen Religionen gerichtet, sondern befasst sich nicht mit der Religion des Einzelnen. Man diskutiert - als ein Bereich von Vielen - auch religiöse Fragen, versucht jedoch nicht den Anderen vom eigenen Glauben (oder Nicht-Glauben) zu überzeugen.

Insofern überwindet Freimaurerei die künstliche Trennung, die durch Religionen leicht aufkommen kann, indem sie unterschiedlichste Menschen mit unterschiedlichstem Hintergrund und diverser Religionen eng miteinander verbindet.

Dieser Austausch bietet dem Einzelnen eine Erweiterung des individuellen Horizonts und wertvolle Einsichten.

Viele Grüße

krato333

1

eher wie ein Glaube

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von krato333
27.05.2016, 19:08

Falsch: Es ist ein ethischer Bund freier Menschen, dem jegliches Merkmal einer Religion fehlt.

0

Was möchtest Du wissen?