Ist freier Markt und Freihandel das gleiche?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein freier Markt ist vorhanden, wenn der Staat nicht in die Wirtschaft eingreift.

Freihandel bedeutet, dass Handel nicht durch Zölle etc. eingeschränkt ist.

Freihandel muss vorhanden sein, damit ein absolut freier Markt vorliegt, aber es ist nicht das Selbe.

Zum freien Markt gehören noch Dinge wie, dass es keinen Mindestlohn gibt und, dass Produktionsmittel Privateigentum sind und noch andere Dinge, die man schnell findet, wenn man "Marktwirtschaft" googlet.

De facto ist ein idealtypischer freier Markt nie vorhanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luna1234567luna
12.07.2016, 19:30

danke für die einfache Erklärung! :)

0

Nein. Freier Markt ist ein Idealkonstrukt. Freihandel a la Freihandelsabkommen wie TTIP ist ein zwischen EU und USA mit Verträgen geregeltes Wirtschaftsaustauschverhältnis. Es ist freier, als wenn nichts geregelt wäre und jeder der Partner das ökonomische Handeln nach eigenem Gusto beschränkt (Zölle, Produktvorschriften usw.). Besser als "frei" wären die Begriffe klar definiert oder in beiderseitigem Einverständnis reglementiert. Dadurch wird ökonomisches Handeln kalkulierbarer. Das sagt noch nichts über die gegenseitige Vorteilslage aus. Das kommt auf die vertraglichen Regelungen an, ob sie für beide Partner gleichgewichtig sind oder einen von beiden bevorteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luna1234567luna
12.07.2016, 19:32

vielen Dank!! knapp und verständlich  :)

0

Nein ist es nicht und der Freihandel ist sogar gefährlich wen er die rechte der Verbraucher ausschaltet .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?