Ist Frau Wagenknecht als Fraktionsvorsitzende der Linken noch tragbar?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Wird sie wegen ihrer Meinung gehasst?

Linke leben den Diskurs. Sie leben vom Diskurs. Denn die Dinge, die sie haben wollen, lassen sich nicht fertig gebacken aus einer Kiste holen. Man muss sie ausdenken, analysieren und optimieren. Warum sollten sie also veranlasst sein, jemanden zu hassen, wenn der im Wesentlichen obendrein das gleiche Ziel hat, dabei nur einen eigenen Weg in die Diskussion einbringt?   

Dass sie gern von ihrem politischen Gegner persönlich diffamiert wird, steht dabei außer Frage. Das hängt maßgeblich damit zusammen, dass es eine "A -Priori-Negation" geben MUSS, will man nicht das eigene Weltbild in Frage stellen. Und wenn diese Negation auf Faktenbasis nicht funktioniert; dann ist die persönliche Diffamierung ein "logischer" Schritt. 

Frau Wagenknecht steht schon wieder in der Kritik.

Jeder, der zwei, drei Schritte weiterdenkt, steht in der Kritik. Das ändert nichts daran, dass beispielsweise die wagenknecht'sche Prognose aus dem Jahr 2010(!), dass die deutschen Steuergelder, die angeblich in die "Rettung Griechenlands" gesteckt werden, tatsächlich nur in die Kassen der Banken und Spekulanten umgeschichtet werden, wahr ist; wie mittlerweile (also seit 2015(!)) auch IWF und - gelegentlich, aber immer häufiger - auch Herr Schäuble zugeben.

Nach ihren Äußerungen, im Bezug auf die Flüchtlingskrise, hatte sie Merkels politischen Kurs erneut angegriffen.

Das ist wenig verwunderlich, da es laut Grundgesetz AUFGABE DES GESAMTEN PARLAMENTS ist, die Bundesregierung zu kontrollieren und auf Missstände hinzuweisen. (Es ist nicht nur "Aufgabe der Opposition", wie manche fälschlicherweise vermuten; sondern Aufgabe des GESAMTEN Parlaments, also auch der "Regierungspartei(en)", dies zu tun.)

Mit anderen Worten: Frau Wagenknecht erfüllt an dieser Stelle ihre grundgesetzliche Pflicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Abend MickeyFinn,

das ist eine sehr gute Frage, zu der ich mir auch schon vermehrt Gedanken gemacht habe.

Vorweg aber soviel: Wenn man Wagenknechts Aussagen mit denen eines sozialistischen Weltbilds vergleicht, dann findet man zu wenig Schnittmengen.
Deswegen auch der "Cake Attack". Sie wird vor allem von jungen Sozialisten verachtet, da sie aufgrund oder für ihre politische Karriere Änderungen in ihrem politischen Profil vorgenommen hat. Sie ist genauso sozialistisch wie Dominique Strauss-Kahn oder Francois Hollande.

Vermutlich verändert Macht und Einfluss tatsächlich den Menschen.

Unter einem wirklichen Sozialisten stelle ich mir etwas anderes vor.

Fraglich ist allerdings, ob die Linke tatsächlich eine berühmte Politikerin opfern sollte. Das Resultat wäre ein weiterer Verlust von Wählerstimmen, etwa von Wähler die personenbezogen wählen. Auch das hielte ich nicht für sinnvoll.

Die Linke muss nun in Hinblick auf die nächste Bundestagswahl, wenn rot-rot-grün durchaus möglich ist, ihr Profil schärfen und hierzu benötigt sie bekannte Politikerinnen und Polikter.

Somit wäre es mir lieber Wagenknecht würde nicht weiter demontiert und überdenkt künftig ihre Aussagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun Frau Wagenknecht hat Mut!Wäre sie die Alternative zu Merkel?

Meine sie spricht das aus was gar nicht so unwahr ist und viele sicher auch schon mal gedacht haben!Und Merkel sollte das auch mal hören!Finde es gut!

Obwohl auch das keine Einsicht bei Merkel bringen würde schade!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lucifer93
22.05.2017, 00:22

Sarah Wagenknecht ist auf jeden Fall bei weitem noch besser als Merkel!!!. Die hat wenigstens noch Eier in der Hose, kommt gleich zu Sache, und spricht die Realistischen Probleme aus!!!. Und genau des wegen liebe ich diese Person. Die Frage sollte wohl ehr umgekehrt lauten ob Merkel noch Tragbar ist, weil jetzt mal ganz Ehrlich wer ist von den beiden wohl die älteste?. Mal abgesehen davon Klotzt Merkel schon seid Jahren wie Hein Blöd und das sollte schon eindeutig beweisen, das diese Frau verwirrt ist. Labert nur noch Blödsinn daher usw. Und ich merke es auch schon bei jeden anderen Menschen je Älter die werden desto Anstrengner werden die. Und letzten Endes ist de Endstation dann irgend wann das Altersheim. Des wegen macht Merkel auch schon seid Jahren dieses Ständige auf und ab.... Sollte man mal drüber nach denken!.

Ich finde es so schon peinlich das der Bundestag zu 90% nur noch aus alten säcken besteht!. Schulz,Merkel,Roth,Fischer,Schröder,Stoiber und co. Die kann man dort aus meiner Sicht dort abhohlen und dann beim Altersheim abladen. Und genau des wegen schon alleine bekommen die dort auch schon seid Jahren nichts mehr auf die Reihe zb. 2015 Große Flüchtlingskrise und bis heute nicht mal mehr ein Vernümftigen Plan vor zu weisen, aber das ist genau das was ich oben schon geschrieben habe....

0

Frau Sahra Wagenknecht ist nicht nur eine ausgeprochen qualifizierte Frau mit hohem Sachverstand, sie ist auch ausgesprochen moralisch integer, also keine bloße Opportunistin, daher kann ich nur hoffen, dass sie demnächst Parteivorsitzende wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MickyFinn
13.07.2016, 08:46

Da stimme ich dir zu.

Aber sie hat eine kritische Haltung bei der Flüchtlingskrise, ähnlich wie Seehofer. Weshalb wird er verteufelt, wenn er ,,Obergrenze" sagt und Wagenknecht wegen ihrer ähnlichen Haltung nicht?


0

Warum sollte sie nach diesen Aussagen nicht mehr tragbar sein?

Bei den Linken gab es noch nie - zumindest seit ich denken kann - einen einheitlichen Kurs, sondern seit jeher eine lebendige interne Diskussion. Das unterscheidet die Partei ein Stück weit von einigen anderen Parteien, die mehr Wert auf Geschlossenheit legen und das ist auch etwas, was jeder potenzielle Wähler akzeptieren muss.

Frau Wagenknecht vertritt hier eine oppositionelle Meinung und repräsentiert mit ihren Aussagen einen Teil der linken Wählerschaft. Das ist genau ihre Aufgabe - in der Politik allgemein, in der Opposition im Bundestag und als linker Teil der Doppelspitze.

Ich persönlich halte von diesen doch zum Teil sehr populistischen Thesen (wie sie auch häufig von Frau Dagdelen kommen) allerdings nicht sonderlich viel. So etwas macht es den Linken schwer, als Partei ernst genommen zu werden und verhindert so auch eine linke Regierungsbeteiligung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeVau
12.07.2016, 16:41

Das Problem ist, dass wenn DIE LINKE in den Augen ihrer Gegner reif für eine Regierungsbeteiligung ist, sie dann keine linke Partei mehr ist. Wer braucht schon eine zweite SPD?

1

Ja, gute Frage, denn sie ist in ihrer überangepassten, fast "bürgerlichen" Denkart schon viel zu weit weg von eventuell "Linker" Grundhaltung, wie Systemüberwindung und radikalem Humanismus, etc, das ist  für sie (einige Programmidee der Linken früher) schon lange abgehakt,.

In ihrem neusten Buch geht sie sogar so weit,  zu behaupten, das man den "Kapitalismus" leichterhand reformieren könnte , um auf den Stand  von Ludwig Erhardt und anderen Schönrednern von seichten bürgerlichen Utopien wie "sozialer Marktwirtschaft" zu gelangen, . und dann:
Ausdbeutung Biotop-Zerstörung Überproduktion (um nur einige  zerstörerische Faktoren zu nennen, etc. bleiben bestehen ?

Aber Linke Politik ist schon lange nicht mehr ein (Aus-) weg aus den Systemzwängen heraus, die dieser Verwertungsstaat einseitig den Menschen darin auferlegt, und wer als gut besoldeter "bürgerlicher" Parlamentarier lamentiert und meint, das würde reichen, um tief sitzende gesellschaftlich verankerte,  fast totalitär ausgeweitete Verwerfungen, Macht- und Herrschaftsstrukturen zu verändern, ist  noch lange nicht "aufgewacht", ob "links ob rechts" diese  Politik bedient zuerst und in der Hauptsache, die Herrschaftsinteressen der Konzerne, der Besitzer und der Machthaber in der sogn. "Wirtschaft", ..
Ein bürgerliches Parlament ist nicht dazu da, dem "Volk " zu dienen, oder wozu wurde Reichensteuer abgeschafft, Vermögenssteuer verringert, etc. und HartzIV eingeführt, (der geringste Grundsicherungssatz in Europa,.) um dem Volk zu helfen, den Menschen sozialen Ausgleich zu verschaffen, gegen die  Übermacht der Systemgewinner, ..??

Na also,  diese Politiker tönen nur rum, wollen im Endeffekt ihre grandiosen Privilegien erhalten und ändern  faktisch nichts an den Grundlagen, die sie selber ausreichend materiell  stützen, ; und so lange ein Parlament nicht dem Volke gehört, in freier Aussprache, (wer hat  das GG  beschlossen, 40 Parlamentarier unter Ausschluss der Öffentlichkeit, .?) mit echten "Volksvertretern" und keinen Parteiprofis, die sich als "Verwaltungsangestellte" hochgedient haben , etc., also jenen  überlassen bleibt, wird sich überhaupt nichts  ändern; auch nicht durch massive Sprücheklopfer wie Wagenknecht, sorry echt

Zudem existiert in der partiell bis völlig entpolitisierten Bevölkerung überhaupt kein Begriff davon, in was für einem Staat sie konkret und wirklich  leben,  in dem "Wohlstand" (alleinig der Eliten) etwa vorgeheuchelt wird, aber die unteren 50% ausgegrenzt werden und zusammen nur 1,4 % vom "gemEinsamen" "Volksvermögen" besitzen, .(dürfen)
die "Oberen" 1% besitzen alleine schon etwa 30% davon, aber wer das nicht sieht und erkennt und Wege da raus findet hat auch keine echte Meinung, anzubieten,..ppp


"Deutsch-Reich" ist übrigens das weltweit grösste Niedriglohnland nach den USA, wer "verdient" also die Millionen und Milliarden darin, das Volk, ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun mal was überraschendes von den Linken.Sie bringt Fakten ist das so schlimm?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich als Linken-Sympatisant (hauptsächlich wegen Frau Wagenknecht) sehe nicht, was du daran kritisierst. Sie hat den Nagel doch wieder auf den Kopf getroffen.

Sind die unteren Sätze ohne Anführungszeichen auch Zitate, das ist nicht ganz erkennbar, also der Teil ab "Atomwaffen"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Interesierter
12.07.2016, 13:04

Und wo sind die Alternativen dazu?

Genau das wäre entscheidend, aber das fehlt.

0
Kommentar von PeVau
12.07.2016, 16:17

Ich als Linken-Sympatisant (hauptsächlich wegen Frau Wagenknecht) ...

Entschuldige, wenn ich dir das nicht so ganz abnehme. Deine bisherigen Beiträge lassen eher die Vermutung zu, dass du aus dem entgegengesetzten politischen Spektrum kommst.

0

Ich halte sie für eine der schlausten deutschen Politiker. Sie sagt einfach nur die Wahrheit und sie weiß auch, dass es vielen nicht passt. Sie sollte Kanzlerin werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MickyFinn
12.07.2016, 11:41

Ich bin alles andere als ein Linken-Fan.. Aber ich finde auch, das Frau Wagenknecht das Potenzial hat Kanzlerin zu werden. Ich find die klasse.

0

Es mag sein, dass Frau Wagenknecht hier den einen oder anderen Punkt trifft, in dem sie sogar Recht hat.

Nur, hat sie selber keine Ahnung, wie man es besser machen könnte. Anderen von der Oppositionsbank Versagen vorzuwerfen, ohne selbst auch nur den Funken eines Planes zu haben, wie man es besser machen könnte, ist unredlich. Sie weiss das und begeht diesen Sündenfall aus persönlicher Profilierungssucht immer wieder. Leider fallen in Deutschland viel zu viele einfache Geister auf diese billigen Manöver herein.

Wenn also hier jemand versagt, dann ist es die Opposition, ganz speziell Frau Wagenknecht, da sie sich nur auf vermeintliche Fehler stürzt, aber keine konstruktiven Alternativen aufzeigen kann. Genau das ist es aber, was eigentlich gebraucht würde, eine Alternative, die nicht nur so heisst, sondern die wahrlich auch eine ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Unsinkable2
12.07.2016, 13:30

Nur, hat sie selber keine Ahnung, wie man es besser machen könnte. Anderen von der Oppositionsbank Versagen vorzuwerfen, ohne selbst auch nur den Funken eines Planes zu haben, wie man es besser machen könnte, ist unredlich. 

Nun, im Gegensatz zu deinen unredlichen Unterstellungen hat sie ganz redliche Vorschläge gemacht:

  • Ende der Sanktionen gegen Russland (und die östlich orientierte deutsche Mittelstands-Industrie)
  • Wiederaufnahme bilateraler Gespräche zwischen EU und Russland
  • Förderung der politischen und wirtschaftlichen Beziehungen mit Russland
  • Abbau der massiven Abhängigkeit aller westlichen Länder von den USA in UNO und NATO
  • Abbau des "militärischen Bedrohungspotenzials"; es reicht völlig, wenn man genug Material hat, um jeden Menschen EINMAL umbringen zu können
  • Stopp und Neuqualifizierung der sogenannten "Rettungspakete" für EU-Staaten
  • Neuqualifizierung der Europäischen Union auf wirtschaftlicher, politischer, soziopolitischer und finanzpolitischer Ebene
  • ...

Die Liste der - zum großen Teil überaus konkreten (vielfach nennt sie sogar Zahlen und Namen) - Einlassungen Frau Wagenknechts ist ziemlich lang. Und nur, weil du sie nicht wahrnehmen willst, heißt das nicht, dass sie sie nicht macht, Interesierter.

1

Wer ist überhaupt noch tragbar....jeder muss seine/eine "Daseinsberechtigung" rechtfertigen. Wir haben viel zu viel Politiker welche wir Steuerzahler bezahlen müssen. Jeder Wirtschafts- Industriebetrieb baut aus Kostengründen Personal ab.....die Politik baut auf!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frau Wagenknecht steht soweit links, dass der Kreis nach rechts sich schon wieder schließt. Eine Betonkommunistin, die sich genauso populistisch wie die AfD äußert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeVau
12.07.2016, 16:22

Kannst du das auch belegen oder reicht es dir, diesen Unsinn hier nur zu verbreiten?

Mit Unsinn meine ich zwei Dinge, erstens die von dir unterstellte Position von Sarah Wagenknecht und zweitens diese unsäglich schwachsinnige Extremismustheorie.

1

Nun, ich bin kein Fan der Linken. Aber diese Äußerungen sind doch auch nicht falsch! 

Wo soll das Problem liegen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MickyFinn
12.07.2016, 11:39

Naja.. ich find das auch nicht falsch. Das sind Ansichten, die ich auch selbst vertrete und dafür i.d.R. von Linken gern die N*-Keule übergezogen bekomme... daher die Frage, ob sie für die Linken Wähler haltbar ist, oder diese energisch ihren Rücktritt fordern.

Man hört ja nichts in den Medien, daher frage ich die Anhänger hier mal direkt ;)

0

sie vertritt die linken mit diesen äusserungen sehr gut und als opositionspolitikrin ist es doch ihre aufgabe das handeln der regierung kritisch zu beleuchten und anlass zu kritik gibt es ja reichlich....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso sollte sie denn gehasst werden?

Sie sagt die Wahrheit.

Vorschläge der PDS ,auch in Deutschland mittels Volksabstimmung,über den Verbleib in der EU zu entscheiden,sind da schon viel besser.

Das fordert die NPD schon seit Jahren.

Die SPD wird immer ,,LINKER" und die PDS immer  ,,rechter".

Was die Nato betrifft.Sie ist ein Aggressor,die unter Vortäuschung falscher Tatsachen andere Länder bedroht.

Wer hat zuerst gesagt,jetzt ist Schluss mit Rüstung?

Weil sie Pleite waren? Richtig,aber nur durch Misswirtschaft.

Seit dem die EU Russland boykotiert,haben sich die Gewinne amerikanischer Firmen in Russland verzigfacht.

Die DDR hat damals die BAM(Erdöltrasse) mitgebaut.Es bestanden die besten Kontakte.Da warten Arbeitsplätze und Gewinne, in der Nähe, die von zB.Frankreich,Kanada und den USA schon lange bedient bzw. abgeschöpft werden.

Schröder hat das noch gewusst,aber jetzt bläst diese Kuh jeden imperialistischen Schw... den sie kriegen kann.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?