Ist Französisch oder Spanisch einfacher zu Lernen?

6 Antworten

In der Aussprache ist Spanisch leichter, Rechtschreibung ist deutlich einfacher als Französisch und es hat inzwischen schon mehr Muttersprachler als Englisch. Tendenz steigen. 

Die USA werden im Jahr 2050 die größte spanischsprachige Nation der Welt sein. Etwa ein Drittel der Bevölkerung - geschätzt 133 Millionen Menschen - werden dann Spanisch sprechen. 

Anderseits hat Französisch weniger Zeitformen und es gibt nur eine Artikel in Pluralform: les statt 2 in Spanisch las und los. Und Englisch und Deutsch haben mehr Vokabelähnlichkeiten mit Französisch als Spanisch. Nicht umsonst gilt Französisch als die meist germanisierte Sprache von allen romanischen Sprachen. Englisch ist die romanisierte aller germanischen Sprachen.

Aus 10.000 wichtigsten Englischwörter stammen 41 Prozent direkt aus dem Altfranzösischen. Rechtschreibung sind oft sehr ähnlich oder gar identisch. Nur die Aussprache unterscheidet sich stark. Aber vor ,,falsche Freunde" achten.

Weltweit ist Spanisch wichtiger, aber in Europa ist Französisch wichtiger.

Es lernen immer mehr Spanisch statt Französisch, aber Französisch ist nach Englisch immer noch die 2. meist gelehrte Fremdsprache in deutschsprachigen Länder und weltweit. Ähnlich wie Spanisch boomt auch die französischsprachigen Menschen und zwar vor allem in Afrika. Im Jahr 2050 werden etwa 750 Millionen Französisch sprechen. Die Daten stammen allerdings selbst aus Frankreich und ist daher zu zweifeln. Die Franzosen sind stolz auf ihre Sprache.

Das spielt absolut keine Rolle. In erster Linie sollte das Feeling zählen, denn nur weil etwas vermeintlich leichter ist, macht es noch lange keinen Spaß.

Französisch ist zu Beginn schwerer (Aussprache), ist dann aber überschaubar.

Spanisch ist zu Beginn einfach, wird dann aber schwer, das es eine ziemlich umfangreiche Sprache ist, was heute angewendete Zeite, aber auch False Friends betrifft. Dazu noch lateinamerikanisches Spanisch. Spanisch wird unterschätzt, weil es klar strukturiert ist, aber jedes auch noch so kleine Detail ändert den Zusammenhang.

Die Frage ist auch: was kannst du beruflich besser brauchen. Spanisch ist im Kommen und hat Französisch international den Rang abgelaufen. Aber Frankreich ist ein Nachbarland Deutschlands.

Auf der anderen Seite gibt Spanisch auch viel in der Freizeit her: sehr viele Urlaubsländer in angenehmen Klimazonen, stimmungsvolle Musik und Tänze etc.

Wenn du vorher schon eine Sprache hattest, zb Latein,dann ist das ziemlich das selbe. Ich persönlich kann dir Spanisch sehr empfehlen,es ist ein bisschen einfacher auszusprechen als französisch und mir macht es sehr viel Spaß

Was möchtest Du wissen?