Ist Fleisch wirklich krebserregend und wäre Fisch die bessere Alternative?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Niemand kann beweisen, und die IARC hat auch nicht genügend Belege dafür gefunden, dass Fleisch an sich krebserregend ist.

Es geht nur um einen Verdacht bei rotem Fleisch und recht klare Hinweise bei verarbeitetem Fleisch, alwo Wurst vor allem, dass EINE EINZIGE KREBSART, NÄMLICH DARMKREBS damit so korrelliert, dass man von einer ursächlichen Beziehung ausgehen kann.

Niemand weiß warum, es könnten z.B. Pökelsalze daran Schuld sein. 

Ist das nicht ein Witz angesichts der ewigen Hysterie um das furchtbar ungesunde Fleisch? 

Diesen Artikel mag ich recht gern, der rückt ins Verhältnis wie gering der Risikoanstieg bei täglichem Wurstessen ist.

http://www.novo-argumente.com/magazin.php/novo_notizen/artikel/0002446

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die IARC (Internationale Agentur für Krebsforschung) sieht es als sicher nachgewiesen an, dass der Verzehr von verarbeitetem Fleisch Darmkrebs verursachen kann.

Quelle: http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/wurst-als-krebserreger-die-wichtigsten-antworten-a-1059645.html

Soweit zum Thema: "Alles totaler Quatsch".

Das heißt jetzt natürlich nicht, dass alle Fleischesser Darmkrebs bekommen. Es heißt nur, dass es für die Fleischesser, besonders wenn sie viel Fleisch, rotes Fleisch (Schwein, Rind) und verarbeitetes Fleisch (Wurst) bevorzugen, ein leicht erhöhtes Risiko gibt.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt:

"Weißes Fleisch (Geflügel) ist unter gesundheitlichen Gesichtspunkten günstiger zu bewerten als rotes Fleisch (Rind, Schwein)"

Naturbelassener Fisch ist nicht krebserregend, jedoch ist Fisch häufig mit verschiedenen Schadstoffen belastet. Dioxine und PCB (polychlorierte Biphenyle), die man mit Fisch zu sich nehmen kann, sind krebserregend.

Was die bessere Alternative ist, Fleisch oder Fisch, lässt sich also nicht allgemein bestimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo hörst Du das immer wieder? Ich lese das jetzt zum ersten Mal und halte das für ein wirklich albernes Gerücht. Denn mir ist keine einzige Untersuchung bekannt, bei der ein derartiges Ergebnis oder auch nur der Verdacht eines diesbezüglichen Zusammenhangs herausgekommen wäre.

Dass - davon einmal abgesehen - bei uns statistisch gesehen zu viel Fleisch verzehrt wird, und dass eine ausgewogene Ernährung am gesündesten und bekömmlichsten ist, ist eine andere Sache.

Bei Fischkonsum muss man leider heutzutage bedenken, dass einerseits die Meere hoffnungslos überfischt sind, und dass andererseits Fisch und Meeresfrüchte aus manchen Regionen derart belastet sind (z.B. mit Schwermetallen wie Quecksilber und Blei, aber auch mit Radioaktivität), dass von ihrem Verzehr sogar abgeraten wird. Aber auch hier gilt: alles mit Maß und Ziel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Fleisch ist nicht grundsätzlich krebserregend und Fisch ist keine Alternative, sondern eher eine sinnvolle Ergänzung im Rahmen einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. Was letztendlich Krebs beim Menschen auslöst, ist auch noch nicht geklärt, aber man geht nach heutigem Wissensstand vom Zusammentreffen einiger ungünstiger Faktoren aus.

Es gibt sogar vermeintlich gesündere Lebensmittel, die bei einem übermäßigen Verzehr ein weitaus größeres Risiko als Fleisch darstellen, wie z.B. Getreideprodukte oder Nüsse, die oft mit den sehr gefährlichen Mykotoxinen und fast immer mit Glyphosat (konventionelle Landwirtschaft) belastet sind.

Da wir es aber alle nicht genau und mit letzter Sicherheit wissen, sind Panikmache und "Scheißhausparolen" - sorry, mir fiel gerade nix anderes ein ;-) - sicher nicht angebracht und auch nicht hilfreich.

LG  Jürgen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach kann man auf so etwas nicht zählen. Es hieß auch mal Zuviel Eier wären krebserregend und später dann das dies Quatsch wäre. Es gab auch mal die Theorie das Chips Krebsergend seien und dann hieß es dass es nicht so ist. Ich bin kein Arzt, bin jedoch der Meinung das es heut zu Tage so viele schädliche Stoffe gibt und man sich vor diesen kaum retten kann. PET Flaschen verunreinigen die Flüssigkeit, Flurid ein Abfallprodukt wird in Zahnpasta und etc. eingeführt in geringen Dosen, da die externe Entsorgung zu teuer wäre von diesem Giftigen Stoff. In Shampoo, Duschgelen befinden sich etliche giftige Stoffe. Deo hat Aluminium Oxide die die Haut aufnehmen und Krebs verursachen. Aluminium Stoffe sind krebserregend und wo befindet sich Aluminium: Fast überall genauso wie PET. Naja dies war meine Meinung zu dem Thema. Ich hoffe ich konnte behilflich sein. Liebe Grüße DerKeks121

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paguangare
19.02.2016, 07:33

Deine Antwort ist ziemlich abschweifend vom eigentlichen Thema. Du hast über alles Mögliche einmal irgendwo etwas gehört und es teilweise in den falschen Hals bekommen.

1
Kommentar von DerKeks121
19.02.2016, 07:48

Ja, meine Antwort sollte auch ein Anreiz zu nachdenken sein. Meiner Meinung nach sollte man sich auch Gedanken darüber machen, was alles schlecht ist bzw. schlecht sein könnte. Es sollte keine Präzise Antwort auf die Frage sein, sondern zum denken anregen. Bevor ich mir die Frage stelle, ob Fleisch oder Fisch besser oder schlechter sei sollte ich mir doch die Frage stellen, was noch alles schlecht ist. Dazu kommt noch, dass in den ganzen Jahren davor Fleisch konsumiert wurde, egal ob von Tieren oder Menschen. Jetzt auf einmal sollte Fisch oder Fleisch krebserregend sein? Das ergibt doch kaum Sinn außer wenn es denn an der Zubereitung oder Herstellung läge. Unsere Vorfahren aßen genauso Fleisch und Fisch und erkrankten auch nicht an Krebs. Andererseits sollte man sich mal Gedanken machen durch was denn Krebs entsteht und was Krebs eigentlich ist. Man sollte sich Gedanken machen, wer denn profitiert wenn Menschen an Krebserkrankung und warum es nach etlicher Zeit keine Heilungschancen gibt. Das ist meine Meinung und sollte nur zum denken anregen mehr nicht gibt ja noch genug andere.

0
Kommentar von DerKeks121
19.02.2016, 08:02

Ja ist doch auch gut so! Ich sage niemals, dass jemand meine Meinung vertreten soll oder irgend so etwas. Es sollte rein ein denk Anreiz sein für andere. Wenn wir alle derselben Meinung wären, wäre das Leben doch viel zu einfach.

0

Achte beim Fleisch besonders auf Phosphate und Nitridpökelsalz. Fische aus Aquakulturen, wo Fische mit Antibiotika gefüttert werden sind ebenfalls bedenklich. Generell sind Fische aber vorzuziehen. Sie sind auch Teil der gesunden Mittelmeerküche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allgemein kann jeder Stoff mit der "falschen" Chemie auf Dauer und zu hoher "Dosis" giftig sein.
Fleisch alleine ist aber nicht krebserregend. Iss nach gutdünken weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher ist es nicht gesund, wenn man übermäßig viel Fleisch isst. Aber das der Konsum von Fleisch generell krebserregend ist, ist falsch. Ebenso ist Fisch nicht automatisch gesund. Die Menge machts eben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paguangare
19.02.2016, 07:36

Generell krebserregend in dem Sinne, dass alle Fleischesser Krebs bekommen würden, ist Fleisch sicherlich nicht. Es ist auch bei weitem nicht so krebserregend wie Tabakrauch. Aber immerhin erhöht der Konsum von rotem um verarbeitetem Fleisch das Darmkrebsrisiko.

Niemand würde bestreiten, dass Tabakkonsum krebserregend ist, obwohl bei weitem nicht alle Raucher an Lungenkrebs sterben. Also sollte man auch zugeben können, dass Fleisch krebserregend sein kann.

0

Rotes Fleisch ist nicht so gesund besser ist weißes Fleisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu viel Fischverzehr ist auch Krebserregend. Es gibt inzwischen wahrscheinlich nichtsmehr, dass nicht irgendwie Krebserregend ist. Nur weil du Fleisch ist bekommst du kein Krebs, ausser du isst am Tag nur abgepacktes Fleisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also rotes Fleisch ist krebserregemd zB. Schwein. Aber Hühnchen ist aich Ok und Fisch ist natürlich das Beste.
(bitte nicht übertreiben)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kandahar
19.02.2016, 06:55

Wie uninformiert so manche Menschen doch sind!

Fleisch ist im rohen Zustand nicht krebserregender als im gegarten Zustand. Schwein nicht mehr als Rind. Ebenso werden Hähnchen genau so mit Chemie vollgestopft, wie Rinder und Schweine auch.

Hast du dir mal angesehen, wie es in Fisch-Zuchtstationen zugeht? Gerade Lachs wird oft in völlig versifften Becken gehalten, weil einfach viel zu viele Fische da hinein gestopft werden, um den Profit zu steigern. Damit die Fische nicht durch ihre eigenen Exkremente krank werden und sterben, werden sie bis oben hin mit Antibiotika und anderen Chemikalien voll gepumpt.

Aqua-Kulturen sind da auch nicht besser.

0
Kommentar von Herb3472
19.02.2016, 07:04

Woher hast Du denn diesen haarsträubenden Unsinn, dass rotes Fleisch krebserregend sein soll? Ich glaube ich pack es nicht, welche Gerüchte so einfach "mir nichts dir nichts" und völlig unreflektiert in die Welt gesetzt werden!

2
Kommentar von lars1010
19.02.2016, 07:05

ich kaufe den wildlachsfilet vom lidl, da steht auf der verpackung sogar, wo er gefangen wurde. also nichts mit zuchtstationen oder so.....

0
Kommentar von lars1010
19.02.2016, 07:09

Das liest man überall, das sind keine erfundenen Dinge

0

Das ist Unsinn! Fleisch ist nicht Krebserregend. Aus Korrelationen kann man nun mal keine Kausalzusammenhänge ableiten! Das ist aber die Masche der Veganerlobby! Nach der Methode wäre aber auch Schule und Wohlstand Krebserregend. Obst und Gemüse auch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleTea
19.02.2016, 12:59

Für dich sind alle "Veganerlobby" die irgendwie was gegen Fleisch sagen. sogar die WHO ;)

0

Was möchtest Du wissen?