ist fast food schlecht für die umwelt?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ja, es trägt z.B. zur Zerstörung des Regenwaldes bei, weil günstiges Rindfleisch aus Südamerika für die Burger importiert wird...

Ich würde dir dazu raten, dass du deine Hausaufgaben selber probierst zu machen ;-)

Natürlich ist es schlecht für die Umwelt hier ein Beispiel: Sehr große Müllentstehung durch extrem viel Verpackung und Abfälle

Fast Food ist meist Massenproduktion und wird in großen Firmen hergestellt die Mio Liter Wasser verbrauchen, usw. usw. usw.

Also ja, ist es.

Mit den Burgern breitet sich die Rinderzucht aus, in Südamerika bedeutwet dies, auf Kosten des wertvollen Regenwaldes.

Ich denke das es nicht so gut ist, weil viele die ganzen Verpackungen einfach so wegwerfen und damit der Umwelt schaden. 

Aber auch bei der Herstellung dieser Produkte wird die Umwelt nicht wirklich geschont sondern auch viele Rohstoffe verarbeitet. Dazu könnte man noch die Transport wegen bedenken aber die hat man aha ruh bei normalen Lebensmittel, eigentlich auch die Herstellungskosten. Aber ich denke das die bei Fastfood Ketten höher sind.

Alles ganz schlecht und übel. Komischerweise ist es bei Mc und BK trotzdem immer voll. Mit Jugendlichen.

Alles was nicht vegan ist ist schlecht für die Umwelt^^

charlynickel 20.01.2016, 12:52

Das stimmt so nicht, z.B. sind biologische Mischbetriebe ca. 40% produktiver als reine Pflanzenbaubetriebe und das kommt daher, dass die benötigte Gründüngung bei den reinen Pflanzenbaubetrieben in den Boden eingearbeitet wird, während diese bei den Mischbetrieben, erst verfüttert wird und dann der Mist auf den Acker kommt. Auch werden auf Biobetrieben oft alte Landrassen verwendet, die sonst vom Aussterben bedroht sind. Aber ich gebe Dir recht, dass wir unseren Fleischkonsum einschränken sollten aber das geschieht bei Bioprodukten schon alleine durch die realen und hohen Preise.

0

Weil sehr viel Müll ensteht außerdem werden viele Lebensmittel weggeworfen

Was möchtest Du wissen?