Ist Europa in solidarisch?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da lädt Mutti Merkel, auf einen Friedensnobelpreis schielend, den Nahen Osten zur Party ein und unsere Nachbarn kommen nicht um mitzuspielen. WIE GEMEIN! WIE UNSOLIDARISCH! WIR SIND BELEIDIIGT!

Die einzige, die sich hier unsolidarisch verhält, ist unsere Bundeskanzlerin. Hat sie etwa unsere Nachbarn gefragt, ob sie sich an den Lasten beteiligen wollen die hier auf sie zukommen? 

NEIN!

Es ist selbstverständlich das Recht eines souveränen Staates, seine Innenpolitik selbst zu bestimmen. Ich habe vollstes Verständnis für unsere Nachbarn, daß sie sagen, wir sollen die Suppe, die wir uns eingebrockt haben, gefälligst selber auslöffeln.

Was unsere osteuropäischen Nachbarn angeht, möchte ich daran erinnern, daß sie Europa schon mal vor der islamischen Eroberung bewahrt haben.

Im übrigen sind die bisherigen Antworten ein gutes Beispiel dafür, wie gut die staatlich gelenkte Gehirnwäsche funktioniert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am Beispiel der Flüchtlingsthematik kann man das wohl einfach erklären. Genau DIE Staaten, die Netto-Empfänger innerhalb der EU sind, denen es selber schlecht ergangen ist und die über Hilfe äußerst froh waren, genau DIE Staaten stellen sich in der Flüchtlingsfrage so an, als ginge sie das alles nichts an.

Und das z.B. versteh ich unter unsolidarisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider sind es, vor allem die östlichen Länder, nicht.

Das die Briten udn Franzosen in der Flüchtlingsfrage zurückhaltend sind, ist schon logischer, denn sie haben aus den eigenen ehemaligen Kolonien schon genug Probleme auf dem Hals, aber Polen weis doch kaum wie Flüchtling geschrieben wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@W18J66,

unsere Politiker meinen zu Recht, dass unsere Nachbar sich solidarisch zeigen werden, denn alle europäischen Länder werden selbstverständlich an einem Strang ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?