Ist Euch bewusst, das zum ersten mal in der Weltgeschichte ein so bedeutender Wissenschaftler wie S. Hawkins den Untergang des Planeten Erde vorhergesagt hat?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das wäre dann glaube ich das 15. Mal dass die Welt untergehen soll. Würde mich aber nicht wundern wenn das irgendwann wirklich passiert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 77Leuchtfeuer
17.06.2017, 03:50

Wesentlich mehr als 15 Mal. Aber die Quellen dieser "Weltuntergangstheorien" waren nicht wie in diesem Fall der Erde klügster Kopf.
Wichtiger allerdings ist, das nur ein Mensch diesem Szenario widerspricht. Und demnach müssten wir ALLE etwas ändern, nicht später sondern jetzt.

Wissen Versus Glauben  Autor Forest R. Rickley

0

...der Aufgrund seiner Berechnungen eine genaue Vorhersage...

Das hat Hawking eben nicht gemacht. Das haben lediglich jene Medien behauptet, deren Redakteure von der Materie keine Ahnung haben.

Jene Zukunft kann nämlich weder S.Hawking, noch irgendwer sonst berechnen! 

Hawking ist kein aktiver Physiker mehr, sondern ein Naturphilosoph und als solcher darf er sich auch der Metaphysik bedienen, was aber mit Vorsicht zu handhaben ist, wenn man das in Physik übersetzt. 

Hawking gibt lediglich eine Einschätzung ab, weil ihm (und nicht nur ihm) diverse Entwicklungen nicht entgangen sind, die bei konsequenter Fortführung unweigerlich im Untergang enden werden. Andererseits kennt Hawking genausowenig die in 100 Jahren verfügbare Technologie, wie Einstein eine Ahnung von der heutigen hatte. Es mag also sein, daß uns in 100 Jahren Möglichkeiten zur Verfügung stehen, die unsere heutigen Bedenken zur Trivialität machen - und neue Bedenken generieren werden.

Daß Hawking sich auf die Zahl 100 Jahre wirklich eingelassen hat wage ich aber zu bezweifeln, denn in einem anderen Statement nennt er die Zahl 1000 Jahre. Oder er hat festgestellt, daß die Menschen zu den 1000 Jahren sagten "Na und? Wen interessiert's?", daß er also die drastischere Variante gewählt hat, um die Öffentlichkeit aufzurütteln?

Es wird immer auf das Alter Hawkings angespielt und ob er noch alle "Tassen im Schrank" habe - hat er eindeutig! Hawking ist ganz sicher völlig klar, daß wir im Laufe von 100 Jahren keinerlei Chance hätten die Erde zu evakuieren - dafür benötigten wir eine jahrtausendelange Vorlaufzeit!

Das weiß der Otto-Normalverbraucher aber eben nicht. Der hat mal eine Star-Trek-Folge gesehen und da war's ganz einfach: schnell mal den Warp-Antrieb entwickeln und schon geht's los.......

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo 77Leuchtfeuer,

wenn man sich die heutige Welt anschaut, könnte man wirklich allen Grund haben zu verzweifeln und wie S. Hawkins denken, die Welt ginge eines Tages unter. Die bestehenden Probleme sind durchaus besorgniserregend und so wie es aussieht, scheinen die Menschen nicht in der Lage dazu sein, tiefgreifende und dauerhafte Verbesserungen herbeizuführen. Doch ganz so hoffnungslos, wie es im Moment aussieht, ist die Lage doch nicht! Warum? Weil es jemanden gibt, der mächtig genug ist, dem Treiben der Menschen ein Ende zu setzen und dafür zu sorgen, dass unsere schöne Erde nicht zerstört wird.

Ich spreche vom Schöpfer und Eigentümer der Erde. Auch wenn die Menschen im allgemeinen Gott aus ihrem Bewusstsein weitgehend verdrängt haben und behaupten, Gott, wenn es ihn überhaupt gäbe, kümmere sich nicht um das, was hier auf Erden geschieht. In seinem geschriebenen Wort, der Bibel, hat er uns jedoch mitteilen lassen, was er tun wird, um eine dauerhafte Lösung für sämtliche Probleme der Menschheit herbeizuführen. Ich möchte einmal nur kurz zwei Problembereiche herausgreifen: die Umweltverschmutzung und die Kriege.

Dass Gott dafür sorgen wird, dass bald niemand mehr die Erde zerstört, geht aus dem letzten Bibelbuch, der "Offenbarung", hervor, wo es u.a. heißt, dass "Gott die verderben wird, die die Erde verderben" (Offenbarung 11:18). Auch in den Psalmen wurde schon vorhergesagt: "Und nur noch eine kleine Weile, und der Böse wird nicht mehr sein; Und du wirst dich sicherlich umsehen nach seiner Stätte, und er wird nicht dasein. Die Sanftmütigen aber werden die Erde besitzen, Und sie werden wirklich ihre Wonne haben an der Fülle des Friedens". (Psalm 37:10,11). Stell Dir einmal vor: eine Welt, die frei ist von irgendwelchen Menschen mit bösen Absichten! Niemand wird mehr dasein, der das zerstörerische Werk auf der Erde fortsetzen wird. Die Menschen werden es unter dem  Einfluss göttlicher Weisheit gelernt haben, im Einklang mit der Natur zu leben, ohne ihr dauerhaft zu schaden. Die Erde wird nach und nach in einen edenähnlichen Zustand versetzt werden, wie das zahlreiche Prophezeiungen der Bibel erkennen lassen.

Kriege und zerstörerische Waffenarsenale, mit denen man alle Menschen sogar mehrfach auslöschen könnte, gehören immer noch zu den größten Bedrohungen für den Fortbestand der Menschheit. Gott sagt voraus, dass diese Bedrohung bald ein Ende haben wird. Ebenfalls in den Psalmen wurde vorausgesagt: "Kriege läßt er aufhören bis an das äußerste Ende der Erde. Den Bogen zerbricht er, und den Speer zersplittert er; Die Wagen verbrennt er im Feuer" (Psalm 46:9).

Keine Waffen und keine Kriegsgeräte mehr! Der friedliche Zustand, der dann hier auf der Erde eintreten wird, wird mit folgenden, zu Herzen gehenden Worten so beschrieben: "Die ganze Erde ist zur Ruhe gekommen, ist frei geworden von Ruhestörung. Die Menschen sind fröhlich geworden mit Jubelrufen" (Jesaja 14:7). Gott ist tatsächlich dazu in der Lage, für einen dauerhaften friedlichen Zustand auf Erden zu sorgen, der in jedem Bereich des Lebens spürbar sein wird. Sind das nicht herrliche Aussichten?

Wie wird das Gott zustande bringen, mag man nun fragen? Die Antwort lautet: durch seine Regierung, in der Bibel "Gottes Königreich" genannt. Bereits Jesus Christus lehrte uns im Vater-unser um diese Regierung zu beten, als er sagte: "Unser Vater in den Himmeln, dein Name werde geheiligt.   Dein Königreich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auch auf der Erde" (Matthäus 6:9,10). Ja, Gottes Königreich wird bald dafür sorgen, dass Gottes Wille auch hier auf Erden geschieht. Dann wird sich auch eine sehr zu Herzen gehende Prophezeiung erfüllen, die da lautet: "Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen" (Offenbarung 21:3,4).

Bis es so weit ist, wird es natürlich weiterhin schlimme Nachrichten und schreckliche Schlagzeilen geben. Die Bibel lässt jedoch auch erkennen, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis Gott in das Weltgeschehen eingreifen wird. Das Beste, was man in dieser Zeit tun kann, ist, Gott kennenzulernen und zu ihm ein enges persönliches Verhältnis aufzubauen. Dann werden wir all das Schöne erleben, was die gerade zitierten Prophezeiungen über die herrliche Zukunft sagen, die die Erde erwartet.

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch Stephen Hawking kann nicht in die Zukunft sehen.

Und 100-jährige Prognosen sind von Natur aus sehr wacklig. Und nicht nur, weil sie darauf basieren, dass in 100 Jahren nicht auch nur das kleinste unvorhergesehene Ereignis stattfindet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass die Erde irgendwann am Ende ist, ist klar, man sollte sich das allerdings weniger wie einen grossen Knall vorstellen, sondern mehr wie ein langsamer Verfall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 77Leuchtfeuer
17.06.2017, 03:43

Das ist vermutlich Richtig. Und da wir noch etwas dagegen tun können, sollten wir nicht abwarten. (siehe unten)

0

Stephen Hawking ist natürlich immer noch ein kluger Kopf und einer unserer besten Physiker.

Aber: Er ist eben auch ein alter Mann. Und freut sich, wenn er seinen Namen in der Zeitung lesen kann. Das erklärt vieles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er ist nicht der erste und du kannst ihn ja nicht einmal richtig schreiben. Weißt du wenigstens was S heißt ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist dir bewußt, dass du auf ein Gerücht hereingefallen bist ?

Schon so viele haben den Untergang geweisssagt und wir leben immer noch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann es sein, dass Du hier nur Werbung für das Buch von Herrn Rickley machst?

Außerdem heißt der Mann Hawking.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 77Leuchtfeuer
19.06.2017, 13:54

Nein, sicher nicht nur. Aber es ist nun mal das Werk, mit dem sich Fragen im Bereich der Menschlichen Entwicklung, Sinn des Lebens u. s. w. am verständlichsten und wahrheitsgetreu beantworten lassen.

Den Tippfehler möge man mir verzeihen.

0

Die Welt ist in der Verganenheit schon oft untergegangen. Im Juli 1999 durch einen Atomkrieg (X72, Nostradamus), Dezember 2012 vorhergesagt durch die Maya... usw. Ich lass mich dadurch nicht mehr verunsichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 77Leuchtfeuer
17.06.2017, 03:55

Es geht nicht um riesige Katastrophen. Und um "Heilige" Prophezeiungen. sondern um Wissen.

Das hat nichts mit "Glauben" zu tun. Mach Dich einfach noch schlauer als Du bist, ist nicht zynisch gemeint.

Forest R. Rickley in "Wissen versus Glauben".

0
Kommentar von 77Leuchtfeuer
23.06.2017, 10:00

Steht doch oben. Dieses Buch schrumpft die zu "vielen Variablen" auf die zusammen, welche wirklich relevant sind. Es geht auch nicht darum, ob wir Angst haben oder nicht.
Sondern ob wir als einzelne etwas längst überfälliges in Bewegung setzten können um einen "Weltuntergang" in welcher Form auch immer, nahezu ausschliessen zu können.

0

Was möchtest Du wissen?