Ist euch auch aufgefallen das es dieses Jahr super wenige Insekten gibt?

Das Ergebnis basiert auf 48 Abstimmungen

Nein 73%
Ja 27%

22 Antworten

Nebenbei bemerkt:

Diejenigen die schon mit so wenig an Artenvielfalt aufgewachsen sind, können es auch nicht sehen. Sie denken wenn sie eine Hummel, ab und an denFliege, Mücke oder mal eine Käfer sehen wäre das viel. Denn sie wissen es nicht besser. Und das notwendige Wissen wird ihnen vorenthalten. So werden sie nicht wissen was ihnen fehlen wird und was sie weiter zerstören. Wie sollen sie auch erfahren das die Insekten es sind, die für ihre Nahrung sorgen. Nahrung kommt aus dem Supermarkt, mehr muß man nicht wissen.

Man fuhr früher 100 bis 200 km und mußte die Autoscheiben reinigen. Es gab überall Vögel, Fledermäuse, Amphibien, Reptilien. Es war fast das ganze Jahr über bunt. Bei offenen Fenster schlafen, auf keinen Fall. Im Abendlicht der Strassenlaternen flogen tausende an Nachtinsekten. Wer von der Computergeneration kennt das noch?

Unsere Generation war es doch die den Grundstein dazu legte. Ohne das kaum noch einer leben kann. Es war wohl ein Fehler, aber wir taten es im guten Glauben. Wie so viele vor uns.

Ja

Hallo,

ja, dies stimmt. Siehe:

Die intensive Landwirtschaft (dadurch finden die Insekten immer weniger Lebensraum) sowie das viel Gift spritzen sind schuld daran. In den letzten Jahren sind die Insekten um 75 Prozent weniger geworden.

Bei uns sind dieses Jahr auch extrem wenig Insekten unterwegs. Ich bin aber ganz froh, dass sich in der Wohnung dieses Jahr keine Stubenfliegen verirren.

Alles Gute und ein schönes Wochenende!

 - (Schule, Tiere, Biologie)

Es sind weniger, viel weniger. Ich versuche selber etwas zu tun um wenigstes einige anzulocken. Ich mähe nur einmal im Jahr mit der Sense, sorge dafür, das sich Wildkräuter aussäen können. Und seit ich meine Bienen habe scheinen sich einige Arten mehr hier zu tummeln. Ich versuche eine Nische zu schaffen zwischen den mit Plastikmüll eingezäunten Bauschuttflächen. Am liebsten würde ich sofort die Motorsäge nehmen und die Tujas, den Kirschlorbeer am Wurzelhals absägen. Aber leider kann ich nicht allein darüber entscheiden.

Doch an Früher gemessen sind es wenig, zu wenig. Und es ist schon ein Zufall, wenn man einen Vogel oder Frosch sieht. Die brauchen auch Insekten. Einige Wespen halten sich in der Nähe meiner Bienenstöcke auf. Wohl in der Hoffnung es fällt etwas ab. Na solange sie den Wächterinnen nicht zu nahe kommen, werden sie geduldet.

Ja

An meinem Arbeitsplatz ist sehr viel Grün drum herum, unser Gärtner lässt immer viel stehen beim mähen für die Insekten. Leider ist das schön Buffet schlecht besucht, es sind kaum Insekten da. Was mir besonders auffällt ist der Rückgang bei den Schmetterlingen.

Nein

Bei uns gibt es echt viele Fliegen, vor allem, wenn man draussen isst.

Mücken gibt es bei uns am See so viele, da kannst du den Weg kaum mehr sehen.

Tipp: Geh mal raus in die Natur (;

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin 17 und Schülerin auf einem Gymnasium.

Was möchtest Du wissen?