Ist Esoterik eine Religion?

Das Ergebnis basiert auf 6 Abstimmungen

Esoterik ist zwar Glaube, aber nicht religiös (= Aberglaube) 50%
Esoterik ist Religion (echter religiöser Glaube) 50%
Esoterik ist ??? Das weiß ich auch nicht. 0%
Esoterik ist nichts davon, sondern nur reine Abzocke 0%
Esoterik = Vorspiegelung von Wissenschaft (Pseudowissenschaft) 0%
Esoterik = Versuch einer neuen Wissenschaft (Protowissenschaft) 0%

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Esoterik ist zwar Glaube, aber nicht religiös (= Aberglaube)

Hallo! Esoterik ist eine Scheinwissenschaft mit der man aber immerhin Geld verdienen kann.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Danke für den Stern

0

Esoterik ist irrational. Religion ist auch irrational. Aber deshalb ist es nicht das­sel­be, oder eine Spielart desselben.

Denn Religion ist inhärent kommunal, organisiert und kennt öffentlich begangege Riten und Zeremonien. Keine Religion wird nach dem Willen der Gläubigen im Pri­va­ten gelebt und nicht nach außen getragen. Bei Esoterik ist es aber der Normal­fall, daß sie in der individuellen Sphäre abläuft, allenfalls in einem kleinen Zirkel von Adepten.

Esoterik ist also eher so eine private Lebensphilosophie, so wie Stoizismus.

Esoterik hat auch ein komisches Verhältnis zu Wissenschaft, in dem Sinn, daß sie wis­sen­schaft­liche Resultate gerne vereinnahmt und in ihrem Bezugssystem völlig anders deutet. Das tun klassische Religionen nicht (Glaube muß ja ohne empiri­sche Be­stäti­gung auskommen, sonst gilt er nicht). Ich bin mir aber nicht sicher, ob das ein scharfes Kri­teri­um ist, denn seit dem 20. Jahrhundert gibt es auch Religio­nen mit pseudo­wissen­schaft­licher Terminologie (Scientology). Vielleicht ist das also nur ein Trend, der dem wis­sen­schaft­lichen Fortschritt der letzten 100 Jahre geschuldet ist, und man kann einfach keine neuen Gläubigen gewinnen, ohne daß man etwas wissen­schaft­lich Klin­gendes absondert.

Esoterik ist Religion (echter religiöser Glaube)

Popularesoterik ist eine Spielart innerhalb der indogermanischen Religionsfamilie. Deren Merkmale sind u. A.:

  • Zyklisches/periodisches Zeitverständnis,
  • beseeltsein aller Daseinsformen,
  • Reinkarnationsglaube,
  • Prädestinationsglaube ( => Orakel- u. Wahrsagebräuche),
  • Fehlen von dogmatischen Festlegungen ( => Beliebigkeit der Lehre),
  • keine oder nur geringe Organisation der Anhänger.

Die Einordnung von Popularesoterik ist deshalb schwierig, weil es keine wirklich griffige Definition dessen gibt, was das überhaupt meint. Am ehesten lässt sie sich noch in der New-Age-Bewegung fassen. In der Praxis ist es ein spirituelles Bufett, wo sich jeder wählt, was ihm gerade schmeckt. Trotzdem ist das Phänomen als ein religiöses einzuschätzen.

Was möchtest Du wissen?