Ist es zulässig,für einen Mieter,der im Juni 2014 in die Wohnung gezogen ist,eine Nebenkostenabrechnung für die gesamte bisherige Mietzeit zu erstellen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine BK-Abrechnung, wie auch eine HK-Abrechnung, müssen zwingend über einen Zeitraum von je 12 Monaten laufen, so auch die Gerichte hier bei uns.

Verteile also die Kosten und Lasten für den Zeitraum Juni 2014 bis Mai 2015 bis spätesten Mai 2016 und alles ist im grünen Bereich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zulässig schon, nur nicht wirksam.

NK-Abrechnungen dürfen vom Vermieter für einen Abrechnungszeitraum von maximal 12 Monaten erstellt werden und binnen 12 Monate danach dem Mieter zugestellt werden.

Wenn der Vermieter eine Nachforderung geltend machen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Mieter Vorauszahlungen geleistet hat, bist Du verpflichtet spätestens alle 12 Monate darüber abzurechnen. Auch wenn der Zeitraum abgelaufen ist, bist du dazu verpflichtet, verlierst aber den Anspruch auf Nachzahlungen. Rückzahlungen an ihn sind allerdings zu leisten. Je nachdem was ihr als Abrechnungszeitraum vereinbart habt, könntest du natürlich mit ihm zum 31.5.2015 abrechnen (1.6.2014 - 31.5.2015). Dann wärst du auch noch in der Frist, denn die Abrechnung muss spätestens 12 Monate nach Stichtag vorliegen (hier also zum 31.5.2016).

Wenn 31.12. vereinbart ist, siehts folgendermaßen aus:

1.6.-31.12.2014. Abrechnung verjährt.

nächste Abrechnung 1.1.-31.12.2015

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schleudermaxe
23.04.2016, 19:51

Wie, verjährt?

Solche Ansprüche aus mietvertraglichen Vereinbarungen verjähren in drei Jahren, so jedenfalls die gesetzlichen Vorgaben und auch die Gerichte hier bei uns.

0

Was möchtest Du wissen?