Ist es zulässig, nur einen Klausur-Versuch zuzulassen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist meines Erachtens nicht zulässig, keine Wiederholungsprüfung zu gewähren. Ich habe mal in die Allgemeine Prüfungsordnung der Uni Trier geschaut. Dort steht, dass es höchstens zwei Wiederholungsprüfungen geben darf (§ 17, Abs. 2). Das bedeutet aber nicht, dass man einfach keine Wiederholungen ansetzen darf, denn es heißt "können [...] höchstens zweimal wiederholt werden." Und hier ist die zugrunde liegende Formulierung "können [...] wiederholt werden" entscheidend. Die Wiederholung an sich muss also möglich sein.

Und wenn dann noch in der speziellen Fachprüfungsordnung steht, dass zwei Wiederholungsprüfungen zulässig sind, dann gilt das für alle Klausuren des gesamten Fachs. Einzelne Module können davon nicht abweichen.

Ich würde dir also folgendes empfehlen: Sprich mit dem Prüfungsamt, um dich in diesem Fall genau zu informieren, auch ggf. darüber, was im Fall der Fälle an Widerspruchsoptionen möglich ist. Ich könnte mir vorstellen, dass die dort hellhörig werden und vielleicht selbst nochmal auf Grundlage deiner Anfrage den Kontakt mit der Dozentin suchen.

Beste Grüße!

Was steht in der Prüfungsverordnung...? 

Guck in die PO und sprich im zweifelsfall das Thema mal beim Fachschaftsrat an >_>

Das werde ich machen. Wie ich bereits unten erläutert habe, habe ich mir die Prüfungsordnung natürlich bereits durchgelesen. Dort wird allerdings nur erklärt, dass eine Klausur nach zwei Wiederholungen als endgültig nicht bestanden angesehen wird. Ob es allerdings zulässig ist, dass nur ein Versuch angeboten wird, es also keine Wiederholungsklausur gibt, darüber gibt die PO keine Auskunft. 

0
@rhs3952

Naja die Anzahl der möglichen Versuche wird erwähnt. Ich würde das mal beim Fachschaftsrat ansprechen. Für zulässig halte ich persönlich das nicht >_>

0

Was möchtest Du wissen?