Ist es zulässig, dass ich für meine Hochzeit keinen Urlaub bekomme?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Er kann ihn Dir streichen, da es zu kurzfristig ist und zu wenig Personal vorhanden ist. Wahrscheinlich hängt das alles mit der Adventszeit zusammen. So etwas plant man auch Monate im voraus. Du bekommst keine Sonderbehandlung, nur weil Du heiratest. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gebe zu, wenn ich mich über etwas ärgere, dann bin ich manchmal etwas extrem.

Würde er mir das gesagt haben, käme mein Angebot, "einen Tag auf mich verzichten, oder wochenlang einen neuen Mitarbeiter suchen müssen, was ist für sie leichter zu verkraften?"

Du kannst ihm ggf. die Entscheidung erleichtern, wenn Du mit einem Kollegen tauschst, soweit das möglich ist.

Davon abgesehen, Dir steht ein Tag Urlaub für die Heirat zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am Tag seiner eigenen Hochzeit hat der Arbeitnehmer einen Anspruch auf Sonderurlaub.

Auch für den Tag vor der Hochzeit hat der Arbeitgeber eine etwaige Arbeitseinteilung so rechtzeitig vorzunehmen, dass der Arbeitnehmer nicht befürchten muss, seine eigene Hochzeit zu versäumen (LAG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 21.09.2010, Az.: 3 Sa 265/10).

Quelle: http://www.sns-anwaelte.de/recht/arbeitsrecht/sonderurlaub.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
16.11.2015, 20:52

So pauschal ist das falsch!

Anspruch gibt es nur aufgrund arbeits- oder tarifvertraglicher Regelung oder aufgrund der Anwendung des Bürgerlichen Gesetzbuches BGB § 616 "Vorübergehende Verhinderung", sofern die Anwendung nicht vertraglich ausgeschlossen wurde (was leider erlaubt ist)!

Der von Dir genannte Link setzt aber voraus, dass BGB § 616 überhaupt anwendbar ist!

1

Natürlich hast Du das Recht auf einen Tag Sonderurlaub für Deine eigene Hochzeit. Das ist im BGB § 616 geregelt -  es sei denn, im Arbeits- oder Tarifvertrag wurde Abweichendes vereinbart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
16.11.2015, 20:44

Das setzt aber voraus, dass die Anwendung von BGB § 616 nicht ausgeschlossen wurde (was leider erlaubt ist).

Ohne arbeits- oder tarifvertragliche Regelung und ohne Anwendung von BGB § 616 gibt es keinen Anspruch!

0

ein tag für die hochzeit steht dir zu, genauso wie ein beerdigungstag und umzugstag

https://www.test.de/Arbeitsrecht-Wann-Ihnen-Sonderurlaub-zusteht-4629874-0/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
16.11.2015, 20:52

So pauschal ist das falsch!

Anspruch gibt es nur aufgrund arbeits- oder tarifvertraglicher Regelung oder aufgrund der Anwendung des Bürgerlichen Gesetzbuches BGB § 616 "Vorübergehende Verhinderung", sofern die Anwendung nicht vertraglich ausgeschlossen wurde (was leider erlaubt ist)!

Der von Dir genannte Link setzt aber voraus, dass BGB § 616 überhaupt anwendbar ist!

0

Klar hast du Anspruch auf SONDERURLAUB.
Nur:
Könnte es nicht sein, dass du dann Stress bekommst? Schließlich weißt du ja schon vom Personalmangel. Wäre es da nicht Klüger, den Termin zu Verschieben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Windspender
16.11.2015, 20:58

Personalmangel ist ein dehnbarer begriff. Bei mir auf Arbeit herrscht auch permanenter Personalmangel, aber dennoch funktionieren Sonderurlaub oder ÜF ( Überstunden abfeiern ). Ein oder zwei tage ist es durch die restlichen kollegen machbar.

So denke ich, wäre es in jedem Betrieb möglich. Hochzeit würde ich deshalb nicht verschieben.

2
Kommentar von Familiengerd
16.11.2015, 20:58

So "klar" ist das leider überhaupt nicht!

Anspruch auf Sonderurlaub besteht nur aufgrund arbeits- oder tarifvertraglicher Regelung oder aufgrund der Anwendung des Bürgerlichen Gesetzbuches BGB § 616 "Vorübergehende Verhinderung", sofern die Anwendung nicht vertraglich ausgeschlossen wurde (was leider erlaubt ist)!

0

Also ich würde das meinem Chef klipp und klar sagen, dass ich an dem Tag (+ Flitterwochen) nicht komme. Ich hätte es an deiner Stelle nur früher gemacht, aber das ist jetzt  ja nicht mehr relevant.

Zum Glück gibt es bei uns auf der Arbeit Verständnis für sowas, ansonsten wäre ich schon lange weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sonderurlaub gibt es nur, wenn der Vertrag das auch so vorsieht...
Und normaler Urlaub kann halt auch abgelehnt werden...
Aber ich persönlich Finde es ziemlich unfair

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der AG darf dir deinen tag nicht verwehren:

https://www.flegl-rechtsanwaelte.de/sonderurlaub-hochzeit-was-gilt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
16.11.2015, 20:56

Das das darf der Arbeitgeber (leider) - sofern es keine arbeits- oder tarifvertraglicher Regelung gibt oder die Anwendung des Bürgerlichen Gesetzbuches BGB § 616 "Vorübergehende Verhinderung" vertraglich ausgeschlossen wurde (was leider erlaubt ist)!

0

Der Tag steht Dir zu. Mein Mann bekam den auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
16.11.2015, 22:01

Weil Dein Mann den Sonderurlaub bekam, heißt das noch lange nicht, dass überhaupt ein Anspruch besteht!

Anspruch besteht nur unter bestimmten Voraussetzungen!

0
Kommentar von SarahKittyCat
17.11.2015, 01:14

Danke Familiengerd!

0

Das ist eine Frechheit. Du hast das Recht auf Sonderurlaub für deine Hochzeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
16.11.2015, 20:47

"Frechheit" ist zwar richtig.

Ob aber ein Anspruch auf Sonderurlaub besteht, hängt davon ab , ob es einearbeits- oder tarifvertraglicher Regelung gibt oder das Bürgerlichen Gesetzbuches BGB § 616 "Vorübergehende Verhinderung" angewendet wird, sofern die Anwendung nicht vertraglich ausgeschlossen wurde.

0

Der Witzbold...klar hast Du Anspruch auf Sonderurlaub...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
16.11.2015, 20:41

So pauschal ist Deine Aussage falsch!

Anspruch gibt es nur aufgrund arbeits- oder tarifvertraglicher Regelung oder aufgrund der Anwendung des Bürgerlichen Gesetzbuches BGB § 616 "Vorübergehende Verhinderung", sofern die Anwendung nicht vertraglich ausgeschlossen wurde!

0

Was möchtest Du wissen?