Ist es Zufall ob ein Kind Junge oder Mädchen wird?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der einzig sichere Weg zum Wunschgeschlecht ist die Reagenzglasbefruchtung. In Deutschland verbietet dies das Embryonenschutzgesetz.

Es gibt einige wissenschaftliche Ansätze zum Theama Wunschgeschlecht.

Die bekannteste Theorie des US-amerikanischen Gynäkologen Landrum Shettles stützt sich auf eine wissenschaftlichen Studie mit nur 43 Elternpaaren, also nicht gerade 'evidenzbasiert'.

Shettles fand heraus, dass weibliche Spermien größer, widerstandsfähiger und langsamer und männliche Spermien kleiner, empfindlicher und schneller sind. Daraus entwickelte er die Theorie, dass man für ein Mädchen ein paar Tage vor dem Eisprung Sex haben, da die ,weiblichen’ Spermien im Zervixschleim länger befruchtungsfähig und langsamer sind. Bei einem Jungenkinderwunsch ist der Geschlechtsverkehr am Tag des Eisprungs oder kurz danach sinnvoll, da die schnelleren männlichen Spermien sich gegenüber den weiblichen mit höherer Wahrscheinlichkeit durchsetzen.

Umfangreichere und neuere Untersuchungen mit menschlichen Probanden haben geringe, aber signifikante Veränderungen ergeben, allerdings der Annahme von Shettles entgegengesetzt.

Elizabeth Whelan (mit einem Doktortitel von der Harvard School of Public Health) empfahl daher bereits das Gegenteil der Shettles-Billings-Methode: Verkehr vier bis sechs Tage vor dem Eisprung soll zu einem Jungen verhelfen.


Mittlerweile gibt es zahlreiche Ernährungstipps und Diäten für ein Baby mit Wunschgeschlecht.

Letztendlich setzt sich aber das natürliche Verhältnis von ca. 106 neugeborene Jungen auf 100 Mädchen durch.

Alles Gute für dich!



Bereits, wenn die Samenzelle die Eizelle befruchtet, wird das
Geschlecht des Kindes festgelegt. Zuständig für die
Geschlechtsbestimmung beim Kind ist übrigens nur der Mann bzw. das
Spermium des Mannes, das als erstes bei der Eizelle ankommt und dieses
befruchtet. Die Eizelle der Frau trät in sich immer ein X-Chromosom. Die
Samenzellen des Mannes tragen etwa zur Hälfte X- oder ein Y-Chromosom
in sich. Insofern könnte man auch sagen, dass es weibliche und männliche
Samenzellen gibt.

XX- und XY-Kombination: Befruchtet
nun eine Samenzelle mit X-Chromosom die Eizelle, dann wird der
Nachwuchs ein Mädchen (XX-Kombination), wenn eine Samenzelle mit
Y-Chromosom die Eizelle befruchtet, wird es ein Junge (XY-Kombination).

Hauptsächlich liegt es daran, welches Chromosom in dem Samenfaden/Spermiun enthalten ist, mit dem sich die Eizelle befruchtet. 

Google/Video:

Junge oder Mädchen.  Kann man das Geschlecht beeinflussen?

Das Geschlecht des Kindes wird ausschließlich über das väterliche Spermium bestimmt. Mit der Mutter oder gar deren Hormonausschüttung hat das überhaupt nichts zu tun.

Frauen haben immer ein x Chromosom. Bei der Befruchtung des Mannes kommt es darauf an ob es eine X Zellchromosom oder Y ZellChromosom bildung aufweißt

Kommentar von NathanDerWei
21.03.2016, 21:45

Erklär mal bitte genauer

0
Kommentar von ZDopplerEffektZ
21.03.2016, 21:46

Wenns x und x Chromosomen sind wirds n mädchen bei y und x chromosomen ein junge 😉

1
Kommentar von NathanDerWei
21.03.2016, 21:47

Ja aber ist es nun Zufall welches Kromosom mit welchen kombiniert ist, oder ist das irgendwie festgelegt?

0
Kommentar von NathanDerWei
21.03.2016, 21:49

Ja aber ist das Zufall welches schneller ist?

0

Der Vater und der Zeitpunkt vom GV bestimmen das Geschlecht.

Weibliche Spermien leben 2 Tage und können auf den Eisprung warten. Männliche Spermien leben 12h schwimmen aber schneller.

Was möchtest Du wissen?