Ist es zu spät nochmal mit Judo anzufangen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist wirklich absolut nie zu spät. Ich hatte zuerst in den 1970-er Jahren (jaaa!) Judo betrieben und dann dummerweise aufgehört. Dreißig (!!!) Jahre habe ich nichts gemacht und mich dann wieder hingeschleppt. Ich hätte nichts besseres tun können. Mit 14 hatte ich den 1. Kyu (brauner Gürtel) und mit 55 konnte ich die Prüfung zum 1. Dan bestehen - und ich war nicht mal der älteste bei der Prüfung, der war fast 70 (und um Gürtelprüfungen sollte es auch eigentlich gar nicht gehen, es hilft aber, sich solche Ziele setzen zu können, die Freude an der Bewegung sollte aber im Vordergrund stehen)! Also: die richtige Zeit, um mit Judo zu beginnen oder nach (langer) Pause wieder anzufangen ist immer: jetzt!

Der Olympiasieger Ole Bischof hat soweit ich weiß genau in deinem Alter mit dem Judo angefangen.

Ok. Hab mit ihm schonmal trainiert wo er gesagt hat das wenn ich älter bin eine sehr gute Technik haben werde.

0
@leeooniiee

Ja guck, so einen Trainingspartner hat auch nicht jeder. Es gibt nur wenige Deutsche mit dieser praktischen Expertise wie er sie hat.

0

Natürlich gibt es welche in deinem Alter. Gibt auch 40 Jährige die noch gar keinen Gurt haben.

Also fang an! Zu spät ist es keinesfalls.

Ist nie zu spät 😉

Was möchtest Du wissen?