Ist es wirklich wurscht was man isst solange man auf Kalorien schaut?

12 Antworten

Solange du in kaloriendefiziet bleibst (weniger kcal aufnehmen als du verbrauchst) nimmst sich der Körper den Rest aus deinen speichern. Man sollte nur darauf achten was man isst (Makronährstoffe decken).

Hast du ein zu hohen Defizit und machst kaum bis kein Sport und oder isst nicht genug Eiweiß, verlierst du eher Muskel- als fettmasse.

Ich mache seit ein paar Monaten kraftsport und Tracke genau was ich esse. Mit einer fittnessuhr weiß ich was ich am Tag verbrauche. Wenn noch Platz ist und ich genug Eiweiß habe wird je nachdem etwas Schokolade, Döner oder Pizza gegessen. Und ich nehme trotzdem ab weil ich bei mir im Defizit bin.

Ist es wirklich wurscht was man isst solange man auf Kalorien schaut?

Ja zumindest zunächst.

Dann nimmt man doch nicht ab?

Wenn du trotz Zucker und "fetthaltige Sachen" ein Kaloriendefizit erzeugst nimmst du ab. Wenn du die Bilanz ausgleichst hälst du dein Gewicht. So einfach ist das.

Gesund ist dann, wenn du...

  • ...mindestens deinen Grundumsatz deckst,
  • ...deine Makronährstoffe (Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate) optimal verteilst,
  • ...ausreichend Mikronährstoffe (Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe) zuführst und
  • ...keinen längerfristigen Kalorienüberschuss erzeugst. Andernfalls wird man auf Dauer dick und krank.

Trifft das alles zu ist es egal was du isst.

Lg

HelpfulMasked

so ist es, wer behauptet, Kalorien spielen keine Rolle, der irrt: 

500 kcal von Schokolade sind nicht dasselbe wie 500 kcal von gebackenen Kartoffeln, angenommen man würde den Tageskalorienbedarf nur mit 4 Schokotafeln (also cca. 2000 kcal), was würde länger satt machen, Schoko oder Kartoffeln und warum?

Was möchtest Du wissen?