Ist es wirklich wahr, dass wenn man sich alkalisch ernährt, dass dann kein Krebs wachsen kann?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Seite 3 der Leitlinien Ernährung Onkologie steht, das in 12 Untersuchungen an insgesamt 224 Patienten, von Bozzetti und Mori, fertiggestellt wurde das es zu überproportional gesteigertem Tumorwachstum durch Ernährungseinfluss kommen kann. (30) Das Thema kurz zusammengefasst in drei Sätzen, würde eine Dissertation füllen. man kann diese Frage zur Zeit gar nicht genau beantworten, weil die Klinischen Daten fehlen. Also es könnte durchaus sein, dass der überproportional gesteigerte Tumorwachstum durch Ernährungseinfluss durch säurehaltige Nahrung verursacht wurde. Wobei hier zu sagen ist, dass das Thema relativ komplex ist, also durchaus auch Nahrung welche so an sich als basisch bezeichnet werden dann, diese aber durch ungünstige Verdauung vielleicht sauer reagiert. Wie gesagt klinische Daten fehlen. Aussagen das es keinen Einfluss hat, wie sie oft ganz schnell mal Mediziner oder die Damen und Herren beim Krebsinformationsdiens am DeutschenKrebsforschungszentrum in Heidelberg von sich geben, besitzen oft ebenfalls keinerlei Quellenangaben welche ihre Aussagen wissenschaftlich fundiert belegen. Wenn du mehr dazu wissen möchtest, schicke ich dir Quellenangaben svenrohark@yahoo.de

Nein, das ist esoterisches Geschwätz.

Der Körper hält sowieso seinen pH-Wert in Blut und Gewebe in sehr engen Grenzen stabil, und "alkalische Ernährung" puffert nur vorübergehend die Magensäure ein bisschen ab.

nein.

SvenRohark 25.01.2017, 08:55

Seite 3 der Leitlinien Ernährung Onkologie steht, das in 12 Untersuchungen an insgesamt 224 Patienten, von Bozzetti und Mori, fertiggestellt wurde das es zu überproportional gesteigertem Tumorwachstum durch Ernährungseinfluss kommen kann. (30) Das Thema kurz zusammengefasst in drei Sätzen, würde eine Dissertation füllen. man kann diese Frage zur Zeit gar nicht genau beantworten, weil die Klinischen Daten fehlen. Also es könnte durchaus sein, dass der überproportional gesteigerte Tumorwachstum durch Ernährungseinfluss durch säurehaltige Nahrung verursacht wurde. Wobei hier zu sagen ist, dass das Thema relativ komplex ist, also durchaus auch Nahrung welche so an sich als basisch bezeichnet werden dann, diese aber durch ungünstige Verdauung vielleicht sauer reagiert. Wie gesagt klinische Daten fehlen. Aussagen das es keinen Einfluss hat, wie sie oft ganz schnell mal Mediziner oder die Damen und Herren beim Krebsinformationsdiens am DeutschenKrebsforschungszentrum in Heidelberg von sich geben, besitzen oft ebenfalls keinerlei Quellenangaben welche ihre Aussagen wissenschaftlich fundiert belegen. Wenn du mehr dazu wissen möchtest, schicke ich dir Quellenangaben svenrohark@yahoo.de

0

Ganz genau nachgewiesen kann das nicht werden. Aber es spricht vieles dafür.

Pangaea 22.01.2017, 18:15

Dann hast du doch bestimmt auch wissenschaftliche Studien, die dafür sprechen. Könntest du die bitte verlinken? Ich kenne nämlich keine.

2
SvenRohark 25.01.2017, 08:54
@Pangaea

Seite 3 der Leitlinien Ernährung Onkologie steht, das in 12 Untersuchungen an insgesamt 224 Patienten, von Bozzetti und Mori, fertiggestellt wurde das es zu überproportional gesteigertem Tumorwachstum durch Ernährungseinfluss kommen kann. (30) Das Thema kurz zusammengefasst in drei Sätzen, würde eine Dissertation füllen. man kann diese Frage zur Zeit gar nicht genau beantworten, weil die Klinischen Daten fehlen. Also es könnte durchaus sein, dass der überproportional gesteigerte Tumorwachstum durch Ernährungseinfluss durch säurehaltige Nahrung verursacht wurde. Wobei hier zu sagen ist, dass das Thema relativ komplex ist, also durchaus auch Nahrung welche so an sich als basisch bezeichnet werden dann, diese aber durch ungünstige Verdauung vielleicht sauer reagiert. Wie gesagt klinische Daten fehlen. Aussagen das es keinen Einfluss hat, wie sie oft ganz schnell mal Mediziner oder die Damen und Herren beim Krebsinformationsdiens am DeutschenKrebsforschungszentrum in Heidelberg von sich geben, besitzen oft ebenfalls keinerlei Quellenangaben welche ihre Aussagen wissenschaftlich fundiert belegen. Wenn du mehr dazu wissen möchtest, schicke ich dir Quellenangaben svenrohark@yahoo.de

1

Was möchtest Du wissen?