Ist es wirklich so selten, dass Jugendliche sich für “kulturelles“ interessieren?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Meiner Ansicht nach muss man zu klassischer Musik oder auch Theateraufführungen erstmal eine gewisse "menschliche Reife" finden & dann auch von irgendeinem Act wirklich angesprochen werden, um dazu einen Zugang zu finden. Gerade für Jugendliche muss vieles cool und spannend sein, muss ein Fun-Faktor gegeben sein & wenn das nicht zutrifft, scheidet es aus.

Und E-Musik sowie Theater, Oper usw. sind eben keine Entertainment-Geschichten, sondern ernste Themen oder zumindest solche, bei denen man nachdenken muss und einige Zeit zu investieren hat. 

Ich habe mich über Rondò Veneziano, die "James Last spielt Bach/Mozart/Vivaldi"-Alben und die "Justus Frantz - Klassik für Kids"-Serie sowie einen "Orchesterrundgang" von Hans Clarin, den wir im Musikunterricht der Schule durchnahmen, etwa langsam und zwanglos an klassische Musik herangetastet & lernte über die populäreren und leichteren Adaptionen durch James Last sowie die Eigenkomposition von Gian Piero Reverberi die Musik an sich zu schätzen, ehe ich mir auch die Originale anhörte. 

Beim Theater war es ähnlich: Als Realschüler fand ich das noch absolut ziehend und uninteressant, mit Anfang 20 besuchte ich dann mal aus Zufall eine Aufführung des Landesbühne & wurde durchaus zum Fan, weil mir das gefiel was ich sah. Ich gehe seitdem regelmäßig zu Aufführungen, nächste Woche auch wieder. 

Allerdings hatte das Ganze in der Schule auch den Muff von "man MUSS das durchmachen, weil der Lehrer das will" & das ist was ganz anderes, wie wenn man bewusst Mozart hören will oder sich eine Theateraufführung aus dem Programmheft auswählt, die etwa nach einem Buch verfasst wurde, das man schon gelesen hat & toll fand. 

Oftmals leiden Theater und E-Musik aber unter der trockenen Darbietung, mit der Jugendliche sich nicht erreicht fühlen. Ihnen fehlen niederschwellige Angebote zum Einstieg & etwa die James-Last-Platten, die ich erwähnt habe kennt heute kein Jugendlicher mehr, sodass auch diese im Grunde wirklich schöne Möglichkeit Klassik erstmal "lockerer" kennen zu lernen entfällt. 

Das ist, denke ich, unterschiedlich. Man sieht zumindest hier in der Oper tatsächlich seltener junge Menschen und die, die einmal direkt vor mir saßen und die offenbar als Klassenausflug in die Oper gegangen waren, drehten sich in der Pause zu mir um, sahen irgendwie genervt oder amüsiert (im negativen Sinne) aus und fragten mich, ob es mir gefallen hätte :-)) Das andere, was Du erwähnst, dass Oper teuer ist, kommt doch auch darauf an. Es gibt zumindest hier, durchaus Plätze an denen man die Bühne gut genug sehen kann und trotzdem einen geringen Preis zahlt, wenn es auch im zweiten oder dritten Rang ist. Das ist doch bestimmt ähnlich bei Euch, je nachdem wo Du wohnst.

Über deinen Text freue ich mich sehr!  Zu deiner Frage: Ja, in deinem Alter haben leider nur sehr wenige daran Interesse. Schade.

Wir haben in der Familie, mit unseren Kindern und auch mit unseren Freunden Opern, Konzerte und auch Pop Konzerte besucht. Bei den inzwischen erwachsenen Kindern wird die kulturelle Begeisterung genauso weitergelebt.

Wünsch dir doch hin und wieder Karten für gewisse Veranstaltungen in dieser Art..Je nachdem wo man wohnt, gibt es auch günstige, organisierte Busfahrten dazu. Dann benötigst du keine Übernachtung. Meistens bieten das Busreiseunternehmer an.

Lass dich nicht von gleichaltrigen verwirren. Evtl. kannst  du sogar einmal jemanden mitnehmen und begeistern. L.G.

Ich werd mal schauen ob es bei uns solche Angebote gibt, danke! Ich plane schon meinen Freund ins Theater mitzunehmen, muss mich nur um die Organisation der An- und Rückreise kümmern, weil dieses Theater um die 60km weg ist

1

Was ist daran Schade? Warum ist altes besser als neues?

0
@Devkey

devkey  Das hat überhaupt nichts mit "altem" zu tun, sondern mit dem Genuß einmaliger, klassischer Musik. Diese ist keinem Zeitgeist unterworfen.  Genauso schade ist es, das sich kaum noch jemand mit guter Literatur auskennt. Auch das hat nichts mit Alter zu tun, sondern eher mit Intellekt.

Größtenteils scheint nur noch Sekundenunterhaltung zu zählen. Kleine, flache Filmchen - fertig.

Man kann aber durchaus mehrere Sparten genießen. Wie beim Essen - Fast Food und gute Kuche.

 

0

Ich denke @Lebenslauf meinte das es schade ist das andere das notorisch ablehnen ohne es kennengelernt zu haben (kenn ich auch) Sprich sie hören “Theateraufführung“ meinen das kann nur doof werden, ohne überhaupt zu wissen was das Stück ist

1

Was möchtest Du wissen?