Ist es wirklich so, dass man nach 7 Jahren Ehe das Pechjahr durchlaufen muss und sich eventuell trennt?

8 Antworten

Innerhalb der ersten sieben Jahren ist eine Trennung recht häufig. Bei länger andauernden Ehen werden Trennungen seltener duchgeführt. Aber letztendlich spielt die Zahl sieben überhaupt keine Rolle. Wenn eine Ehe gescheitert ist, ist sie eben gescheitert, ob nun nach einem, sieben oder nach 20 Jahren.

hmmmm meine Mutter hat sich nach sieben Jahren von meinem Vater getrennt, mein Mann war mit seiner ersten Frau auch sieben Jahre verheiratet....könnte was dran sein. Aber glaubst du wirklich an sowas? Ich denke auch, es ist egal wie lange man verheiratet ist, wenn die Luft raus ist ist sie raus. Obwohl ich schon 2 Menschen kenne auf die es zutrifft, halte ich es doch nur für Zufall und alles andere ist ein Ammenmärchen.

In unserer Ehe, war das 7. Jahr genauso glücklich wie alle vorher und nachher. Entwickelt haben wir uns natürlich in den Jahren, aber gemeinsam und nicht getrennt.

Wieso müssen immer Männer den ersten Schritt machen und nicht Frauen wenn Mann und Frauen gleiche Rechte haben?

Hallo Ihr Lieben,

ich bin fast 30 und noch Single. Manchmal überlege ich mir warum das Ansprechen von Männern an Frauen so Absurd ist. Europa veränderte sich in den letzten Jahren. Alle Werte und Traditionen werden auf den Tisch gelegt und diskutiert, z.B. viele reden über die Frauenrechte, Feminismus, Homosexuelle Ehe, Spermabank, Altersarmut usw.

Das Problem ist, die Männer haben interesse und fragen nach eine Kaffee aber die Frauen sind auf der suche und haben das Recht den man einfach abzulehnen. Das verstehe ich wirklich nicht.

LG

...zur Frage

erwachsene kinder meines mannes lehnen mich auch nach fast 10 jahren ab

mein mann und ich sind seit bald zehn jahren ein paar und seit einem jahr verheiratet. mein mann war schon zwei mal verheiratet und hat vier kinder. die drei kinder aus seiner letzten ehe lehnten mich von anfang an ab und zwei von ihnen brachen den kontakt zum vater praktisch ganz ab. seit einem jahr entstand durch die geburt des ersten enkelkindes zum dritten kind wieder ein kontakt und selbst ich durfte das kind besuchen. jetzt wo das zweite kind da ist und es von meinem mann getauft werden soll, werd ich zur taufe ausgeladen, weil die anderen geschwister und plötzlich auch wieder der sohn mit den enkeln, nicht aushalten wenn ich dabei bin. die kinder machen vermutlich mich für das scheitern der ehe verantwortlich, obschon schon zehn jahre vor meinem erscheinen die scheidung ein thema war und die beiden nur zusammen blieben wegen der kinder und der gesellschaftlichen stellung. mein mann war pfarrer. hat jemand von euch dieselbe erfahrung gemacht, abgelehnt zu werden von erwachsenen kindern und einen rat, wie damit umgehen? mein mann will unter diesen umständen die taufe nicht machen, so werden sich aber alle drei kinder wieder total abwenden und das enkelkind seinen grossvater verlieren. andererseits kann er sich nicht ständig von seinen kindern erpressen lassen.

...zur Frage

Eltern sind nur noch wegen mir & meinen Geschwistern zusammen

Hey,

seit ich klein bin (4/5 Jahre, bin 16), habe ich bemerkt, dass meine Eltern sich nicht wirklich mögen. Seit wann die Ehe schlecht läuft, weiß ich nicht genau, vielleicht auch schon früher. Es ist offensichtlich, dass die Beiden sich nicht leiden können und meine Mutter hat mir als ich 12 oder so war auch gesagt, dass sie nur mit ihm zusammen ist wegen uns Kindern. Auch wenn es ignorant von mir aus klingt: Es ist ihre Sache, ob sie sich scheiden lassen oder nicht, es geht mich nichts an und es ist mir relativ egal. Jedoch frage ich mich schon, ob das normal ist, dass eine Ehe eine Zweckgemeinschaft ist mit vielen Streitereien und Beleidigungen? Heutzutage scheitern ja viele Ehen und Scheidung ist ja für Kinder schlecht. Warum eigentlich? Wenn meine Eltern sich scheiden würden nach all den Jahren, wäre es mir vollkommen gleichgültig. Warum ist eine Scheidung bei anderen Kindern so ein einschneidenes Erlebnis?

...zur Frage

Trennung in der Elternzeit?

Hallo,

mein Ehemann und ich haben 2 Kinder (2 1/2 Jahre und 7 Monate). Leider habe ich in den letzten 2 Monaten Sachen erfahren, dass eine bestand der Ehe für mich nicht in frage kommt. Ich bin nun in Elternzeit, bis meine jüngste 3 Jahre ist.
Ich würde gerne die Elternzeit von 3 Jahren bei meiner kleinen bleiben...wie sieht es bei Scheidung aus? Da mein Elterngeld im kommenden Jahr endet? Zwecks Miete und co zahlen.

Bitte keinen blöden Kommentare...es ist alles schlimm genug.

...zur Frage

zählt das trennungsjahr zur ehe

ich habe einen bekannten der noch keine volle 3 jahre veheiratet ist und nur die befristete erlaubnis hat hier in deutschland zu bleiben. Er will sich von der frau trennen weil sie krank ist und auch schon mehrmals in der klappse war. Doch er hat angst wenn er sich vor denn 3 jahren trennt das er nicht unbefristet bekommt. Was ist da dran? Kann er schon vorher gehn uund zählt daas trennungsjahr dazu?

...zur Frage

Trennung nach 10 Jahren Beziehung und 6 Jahren Ehe

Gibt es noch Hoffnung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?