Ist es wirklich normal und hinnehmbar, dass man aufgrund einer Sicherheitskontrolle am Flughafen seinen Flug verpasst?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Längere Vorlaufzeiten sind heutzutage allgemein üblich, (~2 Std, wenn man elektr. Eingecheckt hat) wegen verschärfter SiKo. Wenn ein Fluggast trotzdem auf den letzten Drücker kommt, so handelt er gegen das Sicherheitsinteresse aller Passagiere und ist selbst verantwortlich.

Wenn man nicht früh genug da war - logisch. Man muss immer damit rechnen, dass man an der Sicherheitskontrolle eine ganze Zeit lang ansteht. Ich war vor zwei Wochen in Amerika. Beim Rückflug von New York nach Hause hatte ich dummerweise den 27. Mai erwischt. Es war am 30.04. Memorial Day in USA. Der Flughafen war zum Bersten voll mit Urlaubern und die Sicherheitskontrollen dauerten eine gefühlte Ewigkeit. Da ich das aber vorher wusste, bin ich 4 Stunden vorher am Flughafen gewesen. Die Zeit war auch nötig.

Ja - ist es.

Du musst dafür sorgen, dass Du pünktlich und mit genug Vorlaufzeit am Flughafen bist.

Die Sicherheit der Allgemein muss sich deshalb nicht hinten anstellen. 

Nein, das ist nicht in Ordnung. Da hat man offenbar nicht genug Angestellte bei der Sicherheitskontrolle gehabt!

Normal ist es nicht, aber es ist schon vorgekommen.

Dafür kann die Airline nichts. Beschwer dich bei der Bundespolizei. Viel Spaß!

Da ist man selbst schuld. Man soll immer rechtzeitig da sein

Was möchtest Du wissen?