Ist es wirklich ein Trauma...?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

was du als Kind in diesem Leben erlebt hast ist gar nicht so entscheidend, für dein Gefühl, traumatisiert zu sein. Das was dir so wichtig erschien hat ein Trauma aus einem früheren Leben in deine Gegenwart gebracht, damit du es durch Verzeihen endgültig aufarbeiten kannst.

Man nennt so etwas "karmischer Rückfluss" und dieser Rückfluss, den dir das Leben präsentiert, blockiert dein 2. und drittes Chakra. Da ist die Suche nach Zusammenhängen in diesem Leben ziemlich verwirrend und aussichtslos.

Du könntest dir jemand suchen, der sich mit Rückführungen auskennt, doch das ist auch ein unnötiges Risko, denn in dem Bereich tummeln sich einige Scharlatane, die es zwar gut meinen, aber zu unbewusst sind.

Um das Trauma aus dem früheren Leben zu erlösen, solltest du in die Stille gehen und alle Wesen um Verzeihung bitten für das, was du ihnen an Schmerzen zugefügt hast. Die Inhalte musst du dazu gar nicht wissen.

Zusätzlich solltest du dir verzeihen, denn du warst nicht böse, sondern unbewusst. Man darf eine Tat, die man im Zustand der Unbewusstheit getan hat, nicht mit dem heutigen Bewusstsein bewerten, solange man nicht in der Lage ist, echtes Mitgefühl mit sich selbst zu haben.

Dieses heilende Mitgefühl wünsche ich dir von ganzem Herzen.

Normale Therapeuten denken linear kausal und können dir mit dem Thema nicht weiter helfen.

Alles Gute für den Abschluss eines langen Prozesses...

jahadomikochu 02.07.2017, 20:34

Um das Trauma aus dem früheren Leben zu erlösen, solltest du in die Stille gehen und alle Wesen um Verzeihung bitten für das, was du ihnen an Schmerzen zugefügt hast. Die Inhalte musst du dazu gar nicht wissen.
Vielen dank für deine ausführliche antwort:)
Trotzdem habe ich noch fragen an dich
1. was meinst du mit "wesen"
2. "Die Inhalte musst du dazu gar nicht wissen"
Meinst du damit die inhalte des traumas?
Würde mich freuen für ein feedback:)

0
Chinama 02.07.2017, 20:46
@jahadomikochu

Wenn wir in Demut anerkennen, dass wir die Inhalte früherer Traumata nicht kennen, besteht auch die Möglichkeit, dass wir Tiere, oder auch Tote (Menschen, die nur als Energiekörper existieren) verletzt haben. Deshalb "Wesen", auch wenn du zum besseren Verständnis Menschen sagen kannst.

Ja, die Inhalte zu ergründen wäre irgendwie gegen die Ordnung, denn es hat ja seinen Sinn, dass wir uns an frühere Leben erst erinnern, wenn under Mitgefühl so stabil ist, dass wir unserer nicht so tollen Vergangenheit ins Auge sehen können.

Wenn ein Mensch so bewusst ist, dass sich ihm die Inhalte von alleine öffnen, braucht er keine Rückfuhrung..:-))

Ich bin sicher, du bist auf einem guten Weg. Du schreibst ja selbst, dass die Themen aufkamen, als du das Gefühl hattest, dass du endlich inneren Frieden hast. Genau dann kommen die nächsten Lektionen..

0
jahadomikochu 03.07.2017, 20:24

Danke dir ,sehr hilfreich:)
Nur noch eine letzte frage

Was genau ist mit stille gemeint und wie komme ich in diese stille?

0
Chinama 03.07.2017, 21:46

Diese Stille ist in etwa das, was man unter gefasste Konzentration versteht. Da gibt es kein richtig oder falsch. So wie du es schaffst ist es gut.
Ich bin übrigens in Spanien ohne Laptop. Deshalb so knapp.

0

Ob du jetzt ein trsuma hast oder nicht ist nicht so wichtig. Wichtig ist dass du mmig dir selber klar kommst. Kann sein dass deine probleme daher stammen. Vielleicht hast du aber nur angst glpcklich zu sein bzw musst es lernen.

Versuche das vergangene hinter dir zu lassen und dir selber zu verzeihen. Wss immer du getan haben könntest, du warst jung unwissend und vermutlich voller Probleme und hast ev ein problem weitergetragen msg sein. Wenn ich richtig verstehe warst du ein kind und oder minderjöhrig.

Also verzeihe dir, tue Buse indem du künftig dich bemühst ein guter Mensch zu sein und anderen zu helfen.

Hi jahadomikochu,

da bist du ja wieder. Du findest keine Ruhe.. Lass es auf sich beruhen. Was machst du, wenn du doch Y getan hast? Wie willst du dann deinem inneren kindlichem  Selbst helfen? 

Warte noch ein paar Jahre, der Blickwinkel verändert sich.  Verzeihen wird leichter, weil man weiter weg ist vom Geschehen. 

Es ist immer die Frage, wofür du die Wahrheit, wenn es diese überhaupt gibt, wissen willst. Du kannst an der Vergangenheit nichts ändern absolut gar nichts.

Wie alt warst du damals ? 

Hast du je anderen von deinen Ängsten berichtet? 🙏


jahadomikochu 02.07.2017, 04:13

Vielen dank das du mir helfen möchtest erstmal.

Ich hatte in der kindheit bis zur pupertät mit vielen psyschichen probleme zu kämpfen .
Vor 1 1/2 Jahren saß ich auf der Bank einer Bushaltestelle und hab mir mein Leben durchdacht wenn du weißt was ich meine halt zurückgeblickt und es kam mir eine erleuchtung das ich ALLE Psychischen probleme die ich hatte gelöst hab (also ich war frei von den psyschichen krankheiten schon monate vorher nur da hab ich es mir bewusst gemacht ).
In diesem Moment ich erinnere mich noch genau daran war ich sehr glücklich und hab optimistisch in die zukunft geblickt.Ich saß da und dachte mir nur :Endlich bin ich frei von dem mist und kann jetzt richtig durchstarten meine ziele zu erreichen.
Und AUF EINMAL wo ich da saß und über mein Leben nachdachte, kam ein Erlebnis vor 2 Jahren hoch.
Ich in mein Kopf: Ach... das ist so passiert keine Sorge
...sekunden vergehen
:Nein nein das kann nicht sein es ist wirklich so geschehen ich bin doch nicht dumm das ich sowas mit mir getan lassen hab
Nächste sekunden
:oder doch?...
Mit diesem unsinn in mein kopf ging es viele monate weiter und ich fand keine ruhe .
Dann vor 2 monaten etwa
Ich sehe eine nahe person von mir und sie kam mir sehr traurig vor ging mir aufeinmal noch eine sache durch den kopf ...
Ich In meinem kopf :
Ist es vielleicht wegen dem erlebnis was wir hatten vor 6 Jahren
Hab ich sie traumatisiert .. unwillentlich ..?
Hab ich das wirklich mit ihr gemacht ?
Nein es war so nein es war so.. usw
Nun hatte ich 2 unsinnige sachen in meinem kopf die einfach nicht rauswollten ..
Erst wenn ich mir komplett sicher bin was passiert ist .
Dann vor 1 woche sehe ich wieder eine andere enge person von mir ach es wird zu lang aber es ist wieder das selbe spiel.
Ich konnte mich noch bevor ich diese 3 "traumas" als traumatisierend empfunden habe noch daran erinnern so das ich mir keine sorgen machen musste .heute ist es so dass ich nichtmehr drauf zugreifen kann ,vermutlich weil das erste trauma mein urteilsvermögen richtig zerstört hat .
Ich hoffe du verstehst in etwa was ich meine.Würde ich dir erklären was ich genau gedacht hab und was mir genau angst gemacht hat würdest du mich verstehen .
Ich hoffe das reicht aus .
Und nein habe noch mit niemanden drüber geredet
:)

1
jahadomikochu 02.07.2017, 04:16

Erst wenn ich mir komplett sicher bin was passiert ist ,werde ich zur Ruhe kommen können *

0
jahadomikochu 02.07.2017, 04:26

Ps
Und warum ich keine ruhe Finde ?
Wie soll ich ruhe finden wenn ich die liebe meines lebens gefunden habe sie über alles will aber niemals in diesem zustand in was ernstes eingehen könnte mit ihr .

0
MaraVgt 02.07.2017, 06:00
@jahadomikochu

Hi,

also du littest in der Kindheit unter vielen psychischen Problemen. 

In einer besinnlichen Situation fiel dir ein, dass jemand, als du 14/15 Jahre alt warst, dir etwas angetan hat. Heute würdest du das, nicht mehr zu lassen. Du bist älter geworden und damit auch selbstständiger. 

Aber was dir da geschehen ist, ist so unglaublich, dass es kaum glauben kannst 

Und als du 11 Jahre alt warst, da hast du vielleicht einem anderen Menschen etwas angetan. 

Die Frage ist jetzt, war es auch ein Kind in deinem Alter oder jünger? 

Im Hinblick darauf, ob du Opfer von einem anderem Menschen wurdest, könntest du dich an einen Psychologen oder Psychiater mit Erfahrungen in der Hypnosetherapie wenden. Eine Rückführung unter Hypnose könnte dir Klarheit bringen. 

Überlege dir aber vorher, ob das sinnvoll ist. 

Bevor du das beginnst kläre bitte im Gespräch mit einem Psychologen folgende Fragen. 

Ist es wahr, dass du wissen musst, ob es geschehen ist?

Kannst du wirklich wissen, ob es das beste für dich wäre es zu wissen?

Wie reagierst du, wenn du  glaubst es wissen zu müssen? 

Wer wärst du ohne diesen Gedanken?

Ich möchte dir noch sagen, dass es kaum zu unterscheiden ist, ob jemand nachdenklich ist oder traurig. Und wenn jemand traurig ist, dann kann das einen Grund haben, den hundert Menschen nicht in hundert Jahren erraten. Nur im Gespräch also wenn man fragt, bist du wegen mir traurig, dann bekommt man eine Antwort. 

Diese Häufung von vermeintlicher Schuld bei dir fühlt sich für mich nicht real oder gesund an. Bist du schon mal wegen einer Psychose behandelt worden? 

Auch die Verknüpfung zum Finden, deiner Liebe fürs Leben hat damit nichts zu tun...

Das beste wäre, du wendet dich nochmal an einen von deinen früheren Psychologen und spricht mit ihm alles durch. Es ist sehr sehr wichtig, dass du dich hörst und nicht nur denkst. 🙏

1

Was möchtest Du wissen?