Ist es wichtig, Mitglied der (katholischen) Kirche zu sein?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Nun, wenn deine Eltern gläubig sind dann haben sie begründete Sorgen. Denn wer nicht in der Kirche ist und in ihr bleibt kann nicht volles Heil erlangen. Am Konzil zu Florenz vor 500 Jahren wurde sogar gesagt, dass alle außerhalb der katholischen Kirche in die Hölle kommen. Diese Ansicht ist natürlich veraltet, trotzdem wurde sie einst als unfehlbar gekennzeichnet. Nochmal zur Frage: Niemand weiß ob es wichtig ist in einer Religion zu bleiben oder nicht, denn die meisten Religionen beziehen sich auf das Jenseits. Somit werden wir nie erfahren was die richtige Religion ist. Wenn dir die katholische Religion jedoch nichts bedeutet und du mit ihr nichts anfangen kannst, dann würde ich auch austreten. Deine Frage kann man nicht beantworten, da sich eben alle Religionen auf das Jenseits beziehen. Somit, tu was dir für richtig erscheint.

Gruß :)

munus 30.10.2012, 11:17

Danke fürs Sternchen :)

0

Deinen Eltern ist es wichtig Mitglied der katholischen Kirche zu sein weil sie daranan glauben. Und jedem Gläubigen ist es wichtig Mitglied seiner Kirche zu sein. Wer nicht glaubt,dem ist es auch nicht wichtig bzw egal, oder er will wie du austreten. Das finde ich auf jeden Fall ehrlicher als Glauben zu heucheln. Klar, deine Eltern finden es schade das du nicht (mehr) glaubst. Aber jemenden zum Glauben zwingen geht eh nicht. Und dann in der Kirche bleiben nur weil jemand e es will finde ich auch nicht gut, obwohl ich auch gläubig bin. Es ist deine Entscheidung, du bist alt genug.Dir muss nur klar sein, das dann machens eben nicht geht: Kirchlich Heiraten, Kirchlich beerdigt werden( nicht jede Gemeine hat einen städtischen Friedhof) Und auch manche Arbeitsstellen kommen dann nicht in Frage.

Du kannst katholisch heiraten, wirst kirchlich begraben und in der Zwischenzeit wird Dein Beitrag vom Staat ohne weitere Kosten für Dich die Kirchensteuer automatisch von Deinem künftigen Gehalt ganz bequem abgebucht!

Hallo!?! - wenn das mal keine Gründe sind, schön brav bei der Stange zu bleiben!?!

Ich geb dir mal die Auskunft der Väter des 2. Vatikanischen Konzils:

"Den katholischen Gläubigen wendet die Heilige Synode besonders ihre Aufmerksamkeit zu. Gestützt auf die Heilige Schrift und die Tradition, lehrt sie, daß diese pilgernde Kirche zum Heile notwendig sei. Christus allein ist Mittler und Weg zum Heil, der in seinem Leib, der Kirche, uns gegenwärtig wird; indem er aber selbst mit ausdrücklichen Worten die Notwendigkeit des Glaubens und der Taufe betont hat (vgl. Mk 16,16; Joh 3,5), hat er zugleich die Notwendigkeit der Kirche, in die die Menschen durch die Taufe wie durch eine Türe eintreten, bekräftigt. Darum könnten jene Menschen nicht gerettet werden, die um die katholische Kirche und ihre von Gott durch Christus gestiftete Heilsnotwendigkeit wissen, in sie aber nicht eintreten oder in ihr nicht ausharren wollten." (Lumen Gentium, Nr. 14)

KaeteK 24.10.2012, 15:03

Darum könnten jene Menschen nicht gerettet werden, die um die katholische Kirche und ihre von Gott durch Christus gestiftete Heilsnotwendigkeit wissen, in sie aber nicht eintreten oder in ihr nicht ausharren wollten." (Lumen Gentium, Nr. 14)>

DIe Mitgliedschaft einer Kirche/Gemeinde macht dich nicht zum Christen...sondern Jesus Christus...Ich möchte jetzt nicht näher auf die Lehre der katholischen Kirche eingehen...aber leider irrt sich die Kirche da gewaltig.

Johannes 3:36 Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben. Wer dem Sohn nicht glaubt, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm. Es ist gut, dass inzwischen auch Katholiken die Bibel lesen dürfen - aber leider wird das heute noch dem Papst (einem fehlbaren Menschen) überlassen.

Johannes 14 6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

lg

0
omikron 24.10.2012, 17:04
@KaeteK

Nun, wenn du intelligenter bist als 3.000 Bischöfe und Theologen plus Millionen weiterer Christen, dann wirst du wohl an deins glauben müssen.

Mit "leider irrt sich die Kirche da gewaltig" ist es nicht getan. Bischöfe und Theologen lesen die Bibel auch!

0

Das sagen die Eltern immer, falle bloss nicht auf Kind, du koenntest Nachteile haben oder was sollen die Nachbarn denken oder jetzt bis du ein Heide usw. Es gibt immer Gruende warum oder warum nicht. Diese Gruende brauchen dich nicht zu scheren, denn du machst was du moechtest! Dann fuehlst du dich am besten. Was andere davon halten ist belanglos, wer auch immer es sei. Mach es so wie du willst. Viel Glueck

Das ist doch keine Frage der Mitgliedschaft wie bei einem Sportverein oder so etwas.

Welche Verbindung du zur Kirche hast, hängt doch nicht unwesentlich von deinem Glauben an Gott ab. Ich weiß, dass auch diese Verbindung nicht bedingend ist, aber zumindest ein Erklärungsversuch, warum man in der katholischen Kirche ist.

Ich finde, du solltest deinen Weg gehen und dich prüfen, woran du glaubst, und ob du mit dem kirchlichen Glauben und seinen Ritualen leben möchtest. Ich würde das weder leichtfertig kündigen noch ungefragt beibehalten. Finde mal heraus, wo du mit deinem Glauben stehst und entscheide dann, was du für richtig hältst.

Für die katholische Kirche ist das wichtig, für dich sicher nicht.

Eine Ausnahme: Falls du später mal im sozialen Bereich arbeiten möchtest, und bis dahin die unsinnigen Sonderarbeitsrechtsregelungen für Kirchen nicht aufgehoben sind, hast du es schwer, in kirchlichen Einrichtungen einen Job zu bekommen. Falls der dir aber dann so wichtig ist, kannst du immer noch in die Kirche eintreten, bei der du arbeiten willst, ob katholisch oder evangelisch.

Es ist ganz und gar nicht wichtig! Ich war nie gläubig und hatte auch nie Nachteile. Was soll dir das denn bringen, dass du dort dabei bist? Das du dich in der Kirche über den neusten Klatsch und Tratsch unterhalten kannst?! Wenn du nicht bei der Kirche sein möchtest, trittst du halt aus! So kannst du es deinen Eltern sagen und wenn sie dir dann richtige Gründe nennen, kannst du ja nochmal überlegen.^^ MfG NiseXD

schelm1 23.10.2012, 18:30

So kann tatsdäclich nur jemand völlig neben der Sache kommentieren, der nach eigenen Angaben von der katholischen Kirche offenkundig keinerlei Schimmer hat!

0

Wenn du Kirchlich Heiraten willst, oder in einen Bereich arbeiten wo der Arbeitgeber katholisch gestützt ist (als Beispiel fällt mir da nur evangelische ein, aber z.b. evangelische Heimstiftung...) da brauchst du es. Ansonsten kannst du austreten wenn du möchtest. Aber so fern du nicht viel verdienst, was juckt es dich? Erst wenn du mehr verdienst und auch Kirchensteuer zahlst, hätte es einen wirklichen Grund auszutreten. Andersrum, kannst du jederzeit wieder eintreten.....

Falls du mal kirchlich heiraten willst, ist es nötig Mitglied zu sein und gefirmt zu sein, ansonsten ist es genauso unnötig Mitglied der Kirche zu sein wie Fußpilz zu haben...

Wenn du nicht an Gott glaubst, ist es für dich auch nicht wichtig, Mitglied der Kirche zu sein.

nein ist es nicht, außer du willst später dort arbeiten

Was möchtest Du wissen?