Ist es wahr, dass viele FSK18 Filme in Deutschland gekürzt werden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist einfach: Deutschland ist relativ streng in Bezug auf Gewalt und Brutalität in Filmen. Filme, die offiziell im normalen Laden stehen sollen und für die man in Zeitungen und Zeitschriften werben will, brauchen eine Freigabe der FSK. Und wenn sie die eben nicht oder nicht vollständig bekommen, werden schon mal die Szenen raus genommen, wegen denen das so ist. Bei den richtig heftigen Filmen ist es ohnehin egal, da gibt es andere Informationsquellen und die kriegt man aus Österreich. Immerhin ist Deutschland fast das einzige Land auf der Welt, in dem Film indiziert werden und das Land mit der umfangreichsten Beschlagnahmekultur. Schau nur mal tanz der Teufel oder Texas chainsaw an ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien ansonsten auf verschiedenen Wegen deren Verbreitung zu verhindern versucht, übrigens Grundgesetzwidrig^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von uncutparadise
15.01.2016, 07:29

Das hat mit der BPjM nichts zu tun. Und grundgesetzwidrig ist da auch nichts. Bitte nicht einfach irgendwelche Phrasen dreschen.

0
Kommentar von uncutparadise
15.01.2016, 10:35

In Deutschland gibt es auch gern mal zwei Fassungen: eine FSK und dann eine SPIO etc. Eine Indizierung ist relativ und für keinen ab 18 relevant. Informieren kann man sich auch gut darüber. Bei spielen trifft die Entscheidung die USK. Die ist vom Staat unabhängig, wenn auch staatliche Leute in den Gremien sitzen. Dort treffen auch nicht 1/2 Mann die Entscheidung. Der Austausch mit dem Geschäftsführer war durchaus interessant ;-)

0

Was möchtest Du wissen?