Ist es wahr, das ein Zeitarbeiter hin UND rückfahrkosten bei der Steuererklärung geltend machen kann?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Ingewe,

Bis 2013 war dies Möglich. Neben den Fahrtkosten, konnte man auch Verpflegungsmehraufwendungen geltend machen (max. 3 Monate, wenn am selben Ort/Baustelle).

Ab 2014 wurde der Begriff ,,erste Tätigkeitsstätte" eingeführt. Dann kommt es darauf an, wie häufig du die Baustelle gewechselt hast. Wenn du als Zeitarbeiter die kompletten 12 Monate an EINEM Ort tätig warst, dann kannst du nach der neuen Rechtsprechung lediglich die Entfernungspauschale absetzen. (also einfache Strecke).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Leiharbeitnehmer hat eine "erste Tätigkeitsstätte" bei einem
Entleiher, wenn er beim Entleiher "bis auf Weiteres" also unbefristet oder
für die gesamte Dauer des Leiharbeitsverhältnisses oder länger als 48
Monate tätig werden soll.

Für die Beurteilung, ob eine dauerhafte Zuordnung vorliegt, ist die auf die Zukunft gerichtete prognostische Betrachtung (Ex-ante-Betrachtung) maßgeben.

Das muß in jedem Einzelfall genau geprüft werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das müsste in Deinem Arbeitsvertrag stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
11.04.2016, 10:27

in einem Arbeitsvertrag stehen steuerliche Sachverhalte?

wäre mir neu .....

0

Zeitarbeit ist der neuen Menschenhandel. Und zur deine Frage, es kommt wahrscheinlich auf den Arbeitgeber an. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
11.04.2016, 10:30

was hat der Arbeitgeber mit steuerlichen Sachverhalten zu tun?

1

Was möchtest Du wissen?