Ist es von jetzt auf gleich schwer?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo MarleyBaer, mir ist die Umstellung anfangs schon ab und zu schwer gefallen.

Vermutlich ist das aber bei jedem unterschiedlich, je nachdem, wieviel Fleisch & Fisch man vorher gegessen hat und wie lange man das getan hat.

Ich denke, anfangs kann man sich gut damit behelfen, dass man Gerichte ähnlich dem gewohnten Geschmack zubereitet. Also statt Würstchen nimmt man dann halt Seitan-Würstchen und statt Hackfleisch eingelegte Sojakrümmel. Mittlerweile bin ich davon ziemlich ab. Mach ich mir Chili sin carne, dann nehm ich dafür nichts mehr, was nach Hackfleisch schmeckt, ebenso z.B bei Lasagne.

Es kann auch nützlich sein, sich zu informieren, z.B. mit dem Buch "Tiere essen" von Jonathan Safran Foer oder "Anständig essen" von Karen Duve (gibt's beide auch als Hörbuch). Beide Bücher finde ich auf ihre Art jeweils hervorragend. Allen Veggie-Newbies empfehle ich auch die arte-Doku "Nie wieder Fleisch?" von 2012:

Ich bin selbst kein Vegetarier,weil ich es für unnötig halte,und würde ebenfalls auf deine Methode zurückgreifen,um verantwortungsvoll zu konsumieren. Ich würde Fleisch essen,aber nur vom Hofladen bzw Schlachter,bei dem ich weiß,dass die Tiere dort gut versorgt wurden. Dann ist es meiner Meinung nach ok,Fleisch zu essen. Und was meinst u damit,dass du an Feiertagen Fleisch essen willst? Dann bist du aber auch kein Vegetarier.

Bei mir gab es keine Umstellung von einem Tag auf den anderen sondern eher ein fortlaufender Prozess. Als mir dann aber mal irgendwann bewusst geworden war, dass ich seit 2 Monaten kein Stück Fleisch mehr angerührt hatte, war es erst mal schon ein krasses Gefühl. Ich würde sagen, dass du es schaffst. Die Tage an denen du Fleisch vom regionalen Schlafhof isst, sollten schon etwas besonderes sein und es kommt gar nicht auf die Menge an sondern eher darauf, dass du es würdigst, dass ein Lebewesen für deinen Genuss gestorben ist.

Also ich hab auf einmal ganz überrascht aufgehört Fleisch zu essen .Wir aßen zu Abend und hab gesagt als ich eine Salami Scheibe in der Hand hatte,, jetzt hör ich auf'' denn mir viel es überhaupt nich schwer und ich denke das ist bei jedem anders.

Entweder du bist Vegetarier oder nicht. Dann macht man aber auch keine Ausnahmen.

Tja dann bin ich eben Ab& zu kein Vegetarier aber da das Jahr 365 Tage hat & ich an max. 3Tagen Fleisch esse sehe ich es nicht so tragisch! Warum ich dann nicht gleich weiterhin normal Fleisch esse? Weil ich wenn dann nur noch von Schlachthöfen bei denen ich wirklich weiß wie es den Tieren dort ging essen möchte. Und da dort schon mal ein halbes Hähnchen 12€ kostet (das ist bei dem Schlachter hier der fall kann sein, dass es bei eurem anders ist) kann ich mir das nicht allzu oft erlauben, da Mutti dort bestimmt nicht mitmacht.

1
@MarleyBear

Warum verzichtest du nicht einfach komplett auf Fleisch, wie es jeder normale Vegetarier macht?

1

Was möchtest Du wissen?