Ist es völlig ausgeschlossen, dass Menschen hellsehen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es gibt Schilderungen, wie du schreibst.

Aber von jeder Logik und von der derzeitigen Erkenntnis her ist weniges dermaßen ausgeschlossen wie Hellsehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mademoiselle Cigarett, laß ja nicht die Marlboro-Zigarette aus den Fingern fallen, wenn ich dir jetzt sage, dass du mir keine Spökenkiekerin bist, sic! Es hat sich ja glasklar gezeigt, dass du nicht ko tztest, obwohl du das dir und anderen quasi zugesichert  für 2015 hattest - aus der Albtraum. Mit der Clairvoyance isses so, dass hierbei die Intuition eine recht große Rolle spielt. Einige sogenannte hellseherische Menschen besitzen eine große Beobachtungs,-  mitunter zudem eine große Auffassungsgabe. Kleinste für andere kaum bemerkbare Zeichen werden registriert bzw. wahrgenomen. Oftmals steigen entsprechende Botschaften aus dem Vorbewußten, (=Unterbewußtsein) auf und werden so als magisch-geheimnisvoll empfunden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sieh es doch mal so: Ausschließen kann man etwas nur, wenn ein wissenschaftlicher Gegenbeweis vorliegt. Diesen zu erbringen ist hier aber unmöglich - genauso wie ein Beweis der (Nicht)Existenz Gottes unmöglich ist. Von daher wissen wir es nicht und werden es wohl nie wissen.

Und das sage ich als absoluter Esoterik-Feind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube Hellsehen wird oft mit Intuition verwechselt. Ich denke, dass man bestimmte Geschehnisse (nur über einen sehr kleinen Zeitraum) durch die Wahrnehmung der Atmosphäre vorausahnen kann. Ist die Lage angespannt? Bin ich nervös? Wie verhalten sich meine Mitmenschen um mich herum? All das lässt einen erahnen, in was für einer Situation man sich befindet und in welche Richtung ein folgendes Geschehen gehen könnte.

Aber ich persönlich denke, dass es sowas, wie Hellsehen nicht gibt, Denn wir sind nicht dazu im Stande uns von der gegenwärtigen Zeit zu trennen und alleine gedanklich in die Zukunft zu reisen, um dann davon zu berichten, wenn wir zurückkehren. Einfach, weil wir physisch und  spirituell an die Zeit gebunden sind. Als Gläubiger denke ich, dass nur Gott, der Schöpfer der Zeit und des Raumes sie objektiv betrachten kann. Denn er kennt ihre Funktionsweise und ihr System.

Außerdem finde ich Hellsehen ziemlich widersprüchlich. Wenn ein Hellseher angeblich in die Zukunft sehen kann und davon berichtet, was einem Menschen evt. droht, damit er es verhindern kann, dann kann er ja nicht in die Zukunft geschaut haben, denn das was der Mann dann aus dieser Vorhersage macht und wie er das Problem verhindert, verändert ja wieder die Zukunft, d.h. der Hellseher hat sich geirrt. Dann könnte ja jemand sagen: "Er sagt ja nur was passiert, wenn man sein Handeln nicht ändert" Aber dann guckt er ja nicht in die Zukunft und ahnt letztendlich auch. Denn die Zukunft ist eine Folge von Ereignissen, die real eintreten werden. Sie ist fest und wenn jemand weiß, welche Zukunft ihn erwartet, wird sich die Folge seiner Ereignisse ändern und die Zukunft ändert sich. Deswegen ist die Zukunft etwas, was keiner kennen kann und nur über sehr kurze Zeiträume erahnen kann. Denn sie ist immer die konstante Summe unserer Handlungen, die eintreten werden, egal was wir tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissMarplesGown
06.01.2016, 08:38

Ich glaube Hellsehen wird oft mit Intuition verwechselt.

Ich glaube, Du hast eine zu ungenaue Vorstellung von dem, was unter Hellwahrnehmung zu verstehen ist. Und ich glaube, dasselbe kann man von Deinen Vorstellungen über das "Phänomen Zeit" sagen. Wer Hellwahrnehmung erlebt, kann sie absolut deutlich von jeder bekannten Intuition unterscheiden. Sie zeigt sich völlig anders als Intuition, beinhaltet ganz andere Formen der Wahrnehmung, hat ein anderes Tempo und geht mit einer anderen Bewusstheit und absoluten Sicherheit eines WISSENS einher - nicht ledglich mit einem guten "Bauchgefühl", sondern mit Überzeugtheit.

Dazu kommen sehr konkrete Fakten, Wissen, "optische" Bilder, Gerüche, Beschreibungen von "Gehörtem", Stimmen, Tönen, Geräuschen o.a., die genannt werden, die schlichtweg nicht geraten, geschätzt, gefühlt, erspürt werden konnten und die ein so unglaublicher Treffer sein müssten, dass hier auch das Lieblingsargument "Zufall" ausgeschlossen werden muss - umso mehr, wenn sich dieses Phänomen mehrfach wiederholt.

Es ist sehr schwierig, sich Hellwahrnehmung mit den Denkstrukturen, mit einem Erfahrungshintergrund, mit einem Bewusstsein und einer Wahrnehmung vorzustellen, die nur bis zu einem bestimmten Grad intuitives Gespür kennen gelernt haben, niemals aber eine Form echter Hellwahrnehmung zum vergleichtens daneben halten konnten, da sie sie nicht erfahren und erleben können. Es wäre aber unsachlich und daher auch unwissenschaftlich anzunehmen, dass der eigene persönliche Wahrnehmungshorizont die äußeren Grenzen der Welt erfasst.

Hellwahrnehmung ist in der Bevölkerung nur sehr "dünn" in ausgeprägter Form vertreten. Daher ist es für die meisten Menschen nicht einmal möglich, diese wenigstens indirekt und als Zeuge zumindest einmal aus erster Hand zu erleben, um sich ein eigenes Urteil bilden zu können. Wenn Dir Hellwahrnehmung begegnet, bemerkst Du selbst, wie irrsinnig die Behauptung ist, dies sei geschätzt, geraten oder Zufall.

Intuition ist wie Dosenwerfen: Manchmal trifft man (oder oft, wenn man hier sensibel ist), manchmal nicht ganz - und manchmal liegt man voll daneben. Hellwahrnehmung ist im Ziel und die oft komplexen Informationen sind "fertig", bevor man überhaupt daran zu denken beginnt, den Pfeil abzuschießen. Soviel zum Thema "Zeit", aber dies nur nebenbei.

2

Wenn manche es zuverlässig könnten, hätte man es wissenschaftlich belegen können. Da dies aber nicht so ist, also keine Beweise vorliegen, gibt es keinen Grund im Allgemeinen daran zu glauben.

Als Placebo zur Seelsorge kann das Hellsehen bei Gut- und vor allem Leichtgläubigen Menschen trotzdem verwendet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissMarplesGown
06.01.2016, 20:48

Informiere Dich bitte über Bewusstseinsforschung auf wissenschaftlichem Level. Es gibt Studien, Ergebnisse und stetig weitere Aktivitäten auf diesem Gebiet.

0

Ich habe selbst schon von Situationen oder Orten geträumt, die etwas später auch so geschehen sind und Orte die ich später auch besucht habe. Manche Menschen träumen beispielsweise auch von dem Tod anderer Menschen, wie genau sie sterben. Manche können es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hellsehen ist die Fähigkeit, Geschehnisse voraus zu sagen, die in der Zukunft passieren werden. Weil die Zukunft aber zum jetzigen Zeitpunkt noch gar nicht existiert, kann man auch nicht hellsehen. Alle Voraussagungen die wahr werden konnten entweder durch Fakten bestimmt (oder berechnet), durch Taten gezielt herbei gerufen werden oder es waren einfach nur Zufälle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt verschiedene Formen der Hellwahrnehmung. Und diese haben mit esoterischen Weltbildern und Vorstellungen absolut nichts zu tun. Sie sind ausserdem weder "übersinnlich" noch "paranormal". Esoterischer Glaube ist etwas anderes; bei der Hellwahrnehmung wird "gewusst" - nicht gedacht, geschätzt oder geglaubt.

Auch dass Hellwahrnehmung eine "Gabe" ist, ist Blödsinn. Eine Gabe setzt einen Geber voraus. Weder ist man aber mit Hellwahrnehmung besonders "gesegnet", noch ist man damit auserwählt, etwas "Besseres" oder Besonderes" zu sein. Sie geschieht, kommt vor, entwickelt sich bei manchen Menschen einfach - und bei anderen eben nicht. Das ist alles - da hat niemand Gaben an "Auserwählte" verteilt. Dies zu glauben würde ein religiöses Denken voraussetzen. Weder braucht man aber Religion noch muss man an esoterischen Weltbildern auch nur interessiert sein oder gar welche verinnerlicht haben, damit sich Hellwahrnehmung entwickelt.

Auch Kinder atheistischer, "modern" denkender Eltern mit sachlich-trockenen Interessen und Berufen können eine Veranlagung zur Hellwahrnehmung mitbringen. Und sie entwickelt sich genauso auch in einem Klima, in dem sie keine konkrete Befürwortung und Unterstützung oder sogar Förderung erfährt. Auch das Vorurteil: "Spinnerte Eltern haben spinnerte Kinder" greift hier nicht, denn Hellwahrnehmung macht sich in jedem Klima und Umfeld bemerkbar, ob dies nun "passt" und ok ist oder nicht.

Wenn Hellwahrnehmung für eine eosterische Glaubensspinnerei gehalten wird, ist dies bereits problematisch für jede sachliche Handhabe des Themas - noch bizarrer und unsachlicher wird es aber, wenn man dann auch noch religiöse Gedanken und Vorstellungen von göttlicher Gabe" oder auch einer "dämonischen Besetztheit" ins Spiel bringt. Und: Auch rigorise Ablehnung und Ignoranz des Themas bei vorgeblicher "Wissenschaftlichkeit" und "Vernunft" ist KEINE sachliche Haltung, sondern wird auf der Basis radikalen Denkens vollzogen: Wenn nicht sein darf, was herkömmliche Weltbilder erschüttern und in Frage stellen könnte - oder gar die eigene persönliche Wahrnehmungsfähigkeit ins Abseits stellt, nur weil da jemand schlichtweg mehr mitbekommt als man selbst.

Bei Hellwahrnehmung geht es übrigens NICHT allein um Aussagen über Zukünftiges - da hier, wie in allen Fragen zum Thema, die Antwortenden "Fachleute" sich schon wieder ausschließlich auf das Argument stürzen: "Hellsicht jibbet nich, weil... Zukunft noch nicht geschehen ist und man dort also nicht rübergucken kann."

Das ist Quatsch, denn Hellwahrnehmung erstreckt sich über wesentlich mehr als "nur" Zukünftiges.

Hellwahrnehmung ist eine natürliche Eigenschaft des menschlichen Bewusstseins. Es hat aber Gründe, dass sie heute (und hier bezeichnenderweise in modernen und technisch weit entwickelten Gesellschaften) sehr selten vorkommt und ausserdem insbesondere von denen für "nicht vorhanden" erklärt wird, die hier selbst keine Anlagen besitzen und auch niemanden kennen, bei dem sie diese Eigenschaft zumindest einmal aktiv beobachten könnten.

Wer die Möglichkeit hat, wird wesentlich vorsichtiger mit Betitelungen wie "esoterische Spinner", "Schwachsinnige", "Ungebildete" oder "naive Wichtigtuer". Wer Hellwahrnehmung bei sich selbst kennt, wurde nicht gefragt, ob er diese haben möchte und braucht einen guten Teil seines Lebens, mit den "Begleitumständen" umgehen zu lernen - die weit über schlichte Ablehnung, Mobbing, Verulkung hinaus gehen, denn die Konsequenzen sind hier noch ganz andere, die sich der Nicht-Hellwahrnehmende gar nicht vorstellt.

Das ist kein Spaß, sondern ein ernstes Thema, das insbesondere in modernen Gesellschaften eine ganze Reihe prägender Probleme mit sich bringt. Bereits allein aufgrund der überall sicht- und spürbaren massiven Ablehnung und Ignoranz durch einen guten Teil der Gesellschaft ist dies kein Thema, das man sich tatsächlich freiwillig und bewusst anhängt.

Nur sehr naive und unbedarfte Personen machen sich mit einer erfundenen und behaupteten derartigen Eigenschaft interessant, während sie aufgrund exakt dieser Behauptung bei 14 von 15 Menschen nichts als Spott, Belustigung bzw. ernsthafte Ablehnung erfahren. Wenn diese Leute wüssten, was noch alles daran hängt, eine ausgeprägte Hellwahrnehmung händeln zu müssen - sie würden darauf verzichten, eine solche Fähigkeit "mal eben" zu behaupten.

Da das Phänomen Hellwahrnehmung bzw. Medialität ernsthafte Fragen aufwirft, beschäftigt sich Forschung damit. Hier forschen keine Esoteriker, sondern wissenschaftlich ausgebildete Fachleute, die auch auf ganz "normalen" Gebieten bereits gute und sachliche Arbeit geleistet haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RicVirchow
06.01.2016, 15:35

In deiner Antwort fehlt mir eine genaue Definition, was Hellsehen ist, wie es abläuft und welchen Sinn es hat. Was ist es; ein Ahnen nach dem, was Geschehen könnte oder eine direkte Vorhersage über die Zukunft? 



"Hellsicht jibbet nich, weil... Zukunft noch nicht geschehen ist und man dort also nicht rübergucken kann." 

 

Ja, aber du hast dieses dahingestellte Argument in deiner Antwort nicht widerlegt. Was ist denn der Unterschied zwischen Hellsehen und Intuition, bzw. Vorausahnen, was passieren könnte? 

Ist Hellsehen eine Fähigkeit exakt zu erahnen, was passieren wird? Also ein Blick in die Zukunft? Erkläre mir, wie das gehen soll. Wenn jemand in die Zukunft sieht und bspw. sieht, dass er in 2 Stunden vom Fahrrad fallen wird. Dann wird er doch nicht auf ein Fahrrad steigen und Zuhause bleiben. Aber dann ist das, was er vorausgesagt hat falsch, denn das was dann bei ihm Zuhause nach 2 Stunden eintrifft, wäre die eigentliche Zukunft und demnach hat er sich in seiner Vorhersage geirrt. 

Außerdem: Wieso ist Religion von Aussagen über die Zukunft deiner Ansicht nach so weit entfernt?

Ich glaube an Gott. Gott hat als Schöpfer der Zeit und des Raumes als Einziger die Fähigkeit sie objektiv, also in der Gesamtheit zu betrachten. Er weiß genau, was eintreffen wird und wieso es eintreffen wird und was in der Vergangenheit genau geschah. Denn er ist der Schöpfer der Zeit. Das ist für mich logisch. Und nicht das, was du hier versuchst zu erklären.

Wir als Sterbliche sind an Zeit und Raum gebunden und können nicht einfach richtige Aussagen über die Zukunft treffen, denn auch unser Bewusstsein befindet sich in der Gegenwart. Man kann natürlich mit stochastischer Mathematik herangehen, selbst das ist jedoch eine Vorhersage, die mit vielen Ungenauigkeiten und nicht unter Berücksichtigung von Ausnahmefällen und äußere Einflüsse einhergeht. 

Und für mich sind alle Aussagen über die Zukunft, die nicht der Realität entsprechen, nur Intuition. 

Ich hoffe du beantwortest mir die oben genannten Fragen.



1

Es ist schließlich jeden selbst überlassen ob man an soetwas glaubt oder nicht. 

Ich kann dir nur aus meiner erfahrung berichten das ich daran glaube das manche so eine gabe tatsächlich haben. Ich war schon 2 mal bei einer Hellseherin und es wurde mir vieles gesagt das sie nicht wissen konnte, und sachen gesagt die nun bis heute auch eingetroffen sind. 

LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?