Ist es verwerflich, sich seit dem ca. 10. Lebensjahr sehr für Drogen zu interessieren?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Nö. Ich interessiere mich auch für jede Menge Substanzen. Auch wenn ich nicht alle davon konsumiere (und die meisten vom Arzt verschriebene Medikamente sind).

Ich finde es einfach interessant, was in welcherWeise auf Körper und Seele wirkt.

Und bei Konsum ist es sowieso höchst wichtig, sich sehr gut mit der Pharmakokinetik auszukennen, um Risiken minimal zu halten.

Aber auch just 4 fun - warum nicht?

Gibt ja auch Leute, die absolvieren ein halbes Psychologie- Medizin- oder Jurastudium, ohne jeweils in diesen Berufen zu arbeiten (mangels Immatrikulation oder Abschluss).

Interesse und Wissen sind immer gut - richtig eingesetzt.

Das ist keines Weges Verwerflich, weshalb auch. Der Mensch hat schon immer einen Rausch zustand gesucht. Das du dich ausführlich zu den Stoffen informiert hast ist auch nicht tragisch, den so kommt bestimmt keine Frage wie ich hab so Kopfschmerzen liegt das am Alkohol?

Solange du nicht unter Einfluss von Drogen Fahrzeuge oder schwere Maschinen führst, spricht auch nichts gegen einen gelegenheitlichen Konsum.

Ich finde dein Interesse daran normal und keineswegs moralisch verwerflich. Interessiert dich halt solang du selbst keine sag ich mal "krassen" konsumierst passt doch alles. Ich denk mal nach deinen langen Recherchen ist dir sicher selber klar wie gefährlich das enden kann. Liegt in deiner Hand , ich kenne viele , die sich ebenfalls für die Wirkung von Drogen etc. Sehr interessieren , Berichte, Dokus usw. anschauen . Sie alle sind allerdings selber Konsumenten.

Was möchtest Du wissen?